Freitag, 10.04.2020
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Wohnbebauung Oberndorf Mitte | Übersicht

Wohnbebauung Oberndorf Mitte

Verfahrensprädikat: In Kooperation mit der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auslober: Gemeinnützige Wohn- und Siedlungsgenossenschaft „salzburg“
Aufgabentyp: Neubau, Stadtraum und Städtebau, Wohnen
Auftragsart: Einzelauftrag ArchitektIn
Verfahrensart: Nicht offener, zweistufiger Realisierungswettbewerb im Oberschwellenbereich
Rechtsgrundlage: k. A.
Wettbewerbsordnung: Wettbewerbsstandard Architektur – WSA 2010
Mindesteignung: ArchitektIn, ZivilingenieurIn für Hochbau
Abgabetermin: 26.06.2012
Entscheidungstermin: 25.09.2012
Aufgabenstellung: In der ersten Stufe ist das Ziel des Wettbewerbes die Erarbeitung eines städtebaulichen Leitbildes für den Bereich im Ortszentrum der Stadtgemeinde Oberndorf, gemäß beiliegender Planunterlagen, mit den Schwerpunkten:
- städtebauliche Lösung
- Verkehrserschließung
- Verteilung der Bebauungsdichten
- Umsetzung der etappenweisen Realisierung
In der zweiten Stufe ist die inhaltliche Betrachtung für die Ausbaustufe 1 – Grundstücke „die salzburg“ entsprechend zu vertiefen. Ziel ist es dabei, eine Bebauung (Wohnbauten) nach Maßgaben der Behörde und Bauträger zu errichten.
Absichtserklärung: Teilnahmeberechtigt sind:
ArchitektInnen, Zivilingenieure für Hochbau und Ziviltechnikergesellschaften mit Bürostandort in Salzburg mit entsprechender aufrechter Befugnis gemäß Ziviltechnikergesetz 1993, BGBL. Nr. 156/1994.
Juristische Personen mit Bürostandort in Salzburg im vorgenannten Sinne, sofern deren satzungsmäßiger Gesellschaftsbereich auf Planungsleistungen ausgerichtet ist und der Wettbewerbsaufgabe entspricht und einer der vertretungsbefugten GeschäftsführerInnen und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit die an natürliche Personen gestellten Anforderungen erfüllt.

Sollte eine ARGE gebildet werden, so müssen alle Mitglieder der ARGE die vorgegebenen Teilnahmeberechtigungen erfüllen.

Die Ausloberin beabsichtigt aufgrund der Juryentscheidung nach der 1. Stufe als Bewerber höchstens 8-12 TeilnehmerInnen zum Realisierungswettbewerb einzuladen. Die Ausloberin beabsichtigt, zuerst mit dem/der VerfasserIn des erstgereihten Projektes die Verhandlungen über die wieteren Planungsleistungen in Anlehnung an die HOA, Stand 01.12.2004, Schwierigkeitsgrad Klasse 5 unter noch auszuhandelnden Bedingungen zu beauftragen.
Erst wenn diese Verhandlungen aus wesentlichen Gründen (z.B. Nichteinigung über Leistungsumfang, Leistungszeitraum, Honorar o.ä.) scheitern, wird mit dem/der Verfasserin des nächst gereihten
Projektes die Verhandlung aufgenommen. Es ist beabsichtigt jedenfalls Vorentwurf (13%), Entwurf (17%), Einreichung (10%), Ausführungsplanung (33%), Künstlerische Oberleitung (5%).
Die Leistungserbringung für Teilbereiche der Technischen Oberleitung erfolgt durch die Ausloberin selbst und wird daher nur ein Teil der technischen Oberleitung (2,5%) beauftragt. Die Teilleistungen Kostenermittlungsgrundlage und geschäftliche Oberleitung werden im vollen Umfang von der Ausloberin
erbracht. Der/Die ArchitektIn wird direkt von der Ausloberin beauftragt.
Als Honorarbasis gelten die geforderten Baukosten der Ausloberin.
Die geforderten Baukosten ergeben sich dabei aus den Bestimmungen des Wohnbauförderungsgesetzes (WFG 1990). Grundlage stellen dabei die förderbaren Baukosten, wie sie zum Zeitpunkt des Abschlusses dieses Vertrages durch Verordnung der Salzburger Landesregierung vorgesehen sind, dar.
Weitere Details der Beauftragung sind Gegenstand der an das Wettbewerbsverfahren anschließenden Verhandlungen. Der Auftraggeber behält sich das Recht vor, allfällige aus zwingenden, städtebaulichen, formalen, sachlichen oder wirtschaftlichen Rücksichten erforderlichen Änderungen im Zuge der
Realisierung zu verlangen. Dabei müssen die wesentlichen architektonischen Qualitätsmerkmale erhalten bleiben.
Kontaktstelle: Gemeinnützige Wohn- und Siedlungsgenossenschaft „salzburg“
Registrierte Genossenschaft mit beschränkter Haftung
Ignaz-Harrer-Straße 35
A-5020 Salzburg
Tel: 0043 / 662 / 431221-0
Fax: 0043 / 662 / 431221-61

Ansprechperson: Bmstr. DI (FH) Carmen Werner-Schubert MBA,
Tel.: 0662/431221 -29,
Email: carmen.werner-schubert@die-salzburg.at
Preisgericht: Arch. DI Fritz Genböck; Arch. DI Michael Hofstätter; Arch. DI Heinz Lang
Auftragsverhandlung: Ja. Verhandlung mit dem/der GewinnerIn
Einpflegende Kammer: Oberösterreich und Salzburg
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen
1. Rang, Gewinner, 1. Preis , EUR 12.000,-
Touzimsky Herold & Mehlem

zum Beitrag

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
Ausschreibung (pdf, 226KB)
Juryprotokoll 1. Stufe (pdf, 104KB)
Juryprotokoll 2. Stufe (pdf, 106KB)
Impressum | Rechtliche Hinweise