Sonntag, 26.01.2020
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Neubau Autobahnmeisterei (ABM) Stockerau | Übersicht

Neubau Autobahnmeisterei (ABM) Stockerau

Verfahrensprädikat: In Kooperation mit der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auslober: ASFINAG AG
Aufgabentyp: Neubau, Verkehr, Versorgung und Entsorgung
Auftragsart: Einzelauftrag ArchitektIn
Wettbewerbsgebiet (ha): 18000
Verfahrensart: Offener, einstufiger Realisierungswettbewerb im Oberschwellenbereich
Rechtsgrundlage: Bundesvergabegesetz BVergG 2006
Wettbewerbsordnung: Wettbewerbsstandard Architektur – WSA 2010
Mindesteignung: ArchitektIn, ZivilingenieurIn für Hochbau, physische und juristische Personen
Preisgeldsumme: EUR 51.000,- zuzügl. 20% Mwst.
Abgabetermin: 20.08.2012
Entscheidungstermin: 10.09.2012 + 11.09.2012
Aufgabenstellung: Die bestehende Autobahnmeisterei Stockerau entspricht baulich und funktionell nicht mehr den zeitgemäßen Anforderungen. Daher besteht seitens der ASFINAG die Absicht zur Neuerrichtung der ABM am gleichen Standort und schreibt dazu einen Architekturwettbewerb aus.
Die Ausloberin erwartet sich die Erarbeitung von hochqualitativen Entwürfen für die Neuerrichtung der Autobahnmeisterei Stockerau, wobei die Aspekte der Beurteilungskriterien (vgl. Pkt. 1.1.24) im Vordergrund stehen.
Für die Neuerrichtung stehen die Grundstücke Nr. 2329/11 (teilweise) und 2389/12 zu Verfügung (vgl. Wettbewerbsunterlagen, Abgrenzung Wettbewerbsgebiet).

Zu beachten ist, dass die Autobahnpolizeiinspektion Stockerau am derzeitigen Standort verbleibt und nicht Gegenstand des Wettbewerbsgebietes ist und voll funktionsfähig bleiben muss (z.B. Zu-/ Abfahrten etc.)
Weiters zu beachten ist, dass der nördliche, ca. 10.000m² große und an das benachbarte Gewerbegebiet angrenzende Teil des bestehenden Autobahnmeisterei-Areals verwertet wird und damit nicht Teil des Wettbewerbsgebietes ist. Es kann davon ausgegangen werden, dass die am Areal bestehen Objekte sukzessive abgerissen werden (mit Ausnahme der Autobahnpolizeiinspektion) und somit die Neuerrichtung der ABM auf dem zur Verfügung stehenden Areal (ohne Verwertungsfläche!)
frei situierbar ist.
Die bestehende Verkehrsführung auf der Wienerstraße ist bei den Vorschlägen für die Anbindung der neuen Autobahnmeisterei (Zu- / Abfahrten) besonders zu beachten. Optimale Betriebsabläufe (innere / äußere Erschließung) lt. ASFINAG Handbuch - Verwaltungsgebäude und Autobahnmeistereien sowie Raum – und Funktionsprogramm (siehe Wettbewerbsunterlagen) sind von größter Bedeutung und jedenfalls zu gewährleisten.
Absichtserklärung: der Empfehlung des Preisgerichtes ein Verhandlungsverfahren gemäß Bundesvergabegesetz über die Beauftragung der Leistungen gem. beiliegendem Teil D.3 mit dem Gewinner des Wettbewerbes durchzuführen.
Sollten die Verhandlungen mit dem 1. Preisträger binnen angemessener Frist nicht zu einem Vertragsabschluss führen, sind die Vertragsverhandlungen mit dem Zweitgereihten und bei Scheitern dieser Vertragsverhandlungen mit dem Drittgereihten zu führen. Zur Information und als Grundlage für das an den Wettbewerb anschließende Verhandlungsverfahren, werden den Teilnehmer bereits die Ausschreibungsunterlagen für das Verhandlungsverfahren zur Verfügung gestellt, die aus folgenden Teilen bestehen:

- das Deckblatt für das Verhandlungsverfahren
- D.1 Ausschreibungsbestimmungen
- D.2 Projektbeschreibung (bereits im W.1, Teil B enthalten)
- D.3 Leistungsbeschreibung
- D.4 Vertragsbestimmungen
- D.5 Leistungsverzeichnis
- D.6 Bietererklärung

Es ist nicht erforderlich, bereits mit dem Wettbewerb ein Honorarangebot vorzulegen.
Kommentar der Kammer: Die Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Wien, Niederösterreich und Burgenland nominierte als PreisrichterIn folgende Personen:
HauptpreisrichterIn: Arch. DI Maria Flöcker, Arch. Mag.arch. Martin Feiersinger
ErsatzpreisrichterIn: Arch. DI Adelheid Pretterhofer, Arch. Mag.arch. Norbert Thaler
Kontaktstelle: BEITL ZT GmbH
DI. Markus Beitl
Möllwaldplatz 4/21
A–1040 Wien
T +43.1.4066690-0
E office@beitl.at
Verfahrensorganisator: DI Markus Beitl
Preisgericht: Arch. DI Georg Pendl; Arch. DI Dieter Wallmann; Arch. DI Heidi Pretterhofer; Arch. Mag. Martin Feiersinger; Baudirektor Stadtgemeinde Stockerau Ing. Josef Stadler; Mag. Rainer Kienreich, GF ASFINAG SG; DI Andreas Fromm, ASFINAG SG; Arch. DI Norbert Thaler
Auftragsverhandlung: Ja. Verhandlung mit dem/der GewinnerIn
Einpflegende Kammer: Wien, Nö, Bgld
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen
1. Rang, Gewinner, 1. Preis , EUR 17.000,-
AW+ Planungsgesellschaft mbH

zum Beitrag

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
EU-Bekanntmachung (pdf, 92KB)
Auslobungsunterlagen (pdf, 81KB)
Deckblatt (pdf, 39KB)
Jurynominierung der Kammer W/N/B vom 15.05.2012 (pdf, 72KB)
Protokoll der Jurysitzung vom 10.09.2012 + 11.09.2012 (pdf, 314KB)
Links
ASFINAG AG
Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Wien, Niederösterreich und Burgenland
Impressum | Rechtliche Hinweise