Donnerstag, 06.08.2020
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Neubau Rathausstraße 1, 1010 Wien | Übersicht

Neubau Rathausstraße 1, 1010 Wien

Verfahrensprädikat: In Kooperation mit der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auslober: Wien Holding GmbH
Aufgabentyp: Dienstleistung und Verwaltung, Neubau
Auftragsart: Generalplanerauftrag
Verfahrensart: Offener, zweistufiger Realisierungswettbewerb im Oberschwellenbereich
Rechtsgrundlage: Bundesvergabegesetz BVergG 2006
Wettbewerbsordnung: Wettbewerbsstandard Architektur – WSA 2010
Mindesteignung: ArchitektIn, ZivilingenieurIn für Hochbau, physische und juristische Personen
Preisgeldsumme: EUR 120.000,- zuzügl. 20% Mwst.
Abgabetermin: 29.08.2013
Entscheidungstermin: 26. + 27.11.2013
Aufgabenstellung: Die Aufgabe besteht in der Entwicklung eines Planungsvorschlages für einen modernen zeitgemäßen Neubau am Standort 10101 Wien, Rathausstraße 1. Ziel ist der Neubau einer hochqualitativen und nachhaltigen Büroimmobilie mit städtischer Eleganz sowie mit einem Höchstmaß an Energieeffizienz bei gleichzeitiger technischer Einfachheit. Bei der Liegenschaft Rathausstraße 1 handelt es sich um
einen markanten Standort im ersten Wiener Gemeindebezirk zwischen Ring-Straße und der s.g. Zweier-Linie. Das Wettbewerbsgebiet liegt in der Zone des Weltkulturerbes sowie in der Schutzzone.
Das derzeit an dieser Stelle bestehende Gebäude kann in keinem vertretbaren technischen und wirtschaftlichen Rahmen an die Anforderungen eines zeitgemäßen und modernen Bürohauses
herangeführt werden, und soll daher abgebrochen werden. Im Erdgeschoß und/oder ggf. im ersten Untergeschoß sind Flächen für die Nahversorgung zu organisieren. Das neue Gebäude soll einen der Lagegunst entsprechenden repräsentativen Eingangsbereich mit einer Lobby und Möglichkeiten für eine Sicherheitskontrolle aufweisen. In den Obergeschoßen sollen hochqualitative Büroflächen angeboten
werden. Die entsprechend attraktive Gestaltung der unmittelbaren Freianlagen soll eine Aufwertung des Quartiers bewirken. Ein hohes Maß an urbaner öffentlicher Qualität soll entstehen.
Absichtserklärung: Die Ausloberin wird, nach Abschluss des Wettbewerbes und unter Berücksichtigung der Empfehlungen des Preisgerichts, über eine Beauftragung der nachfolgend genannten Leistungen mit dem/der GewinnerIn
gemäß § 30 Abs. 2 Z 6 BVergG in Verhandlung treten. Thema der Verhandlungen werden insbesondere die Projektleistung, die Zusammensetzung des Projektteams, die geplante Projektabwicklung und die Vergütung sein. Die Ausloberin beabsichtigt, mit dem/der GewinnerIn des Wettbewerbes in ein Verhandlungsverfahren, mit dem Ziel eines positiven Vertragsabschlusses, zu treten. Sollte, aus welchen Gründen auch immer, kein positiver Vertragsabschluss mit dem/der GewinnerIn zustande kommen können, so beabsichtigt die Ausloberin anschließend nur mit dem/der VerfasserIn des zweit gereihten Projektes, sollten auch diese Verhandlungen fruchtlos bleiben, nur mit dem/der VerfasserIn des dritt gereihten Projektes, in Verhandlungen zu treten.
Kommentar der Kammer: Die Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Wien, Niederösterreich und Burgenland nominierte als PreisrichterIn folgende Personen:
Hauptpreisrichter: Arch. DI Much Untertrifaller, Arch. Mag.arch. Erich Bernard
ErsatzpreisrichterIn: Arch. DI Michael Hofstätter, DI Martina Schöberl
Kontaktstelle: next-pm ZT GmbH
Spiegelgasse 10/5
A-1010 Wien
T +43.1.512 36 66
E office@next-pm.at
Verfahrensorganisator: next-pm ZT GmbH
Preisgericht: Arch. DI Michael Untertrifaller; Arch. DI Michael Hofstätter; Arch. Mag.arch. Erich Bernard; Martina Schöberl; Arch. Univ.-Prof. DI Rüdiger Lainer; Univ.-Prof. DI Dr. techn. Erich Raith; OStBR DI Walter Krauss, MA 21; SR DI Franz Kobermaier, MA 19; DI Werner Schuster, MD-BD; DI Sigrid Oblak, Wien Holding
Auftragsverhandlung: Ja. Verhandlung mit dem/der GewinnerIn
Einpflegende Kammer: Wien, Nö, Bgld
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen
1. Rang, Gewinner , EUR 15.000,-
Stadler Prenn Architekten, Schuberth und Schuberth ZT GmbH, Ostertag Architekten

zum Beitrag

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
EU-Bekanntmachung (pdf, 95KB)
Kooperationserklärung und Nominierung des Preisgerichts der Kammer W/N/B vom 22.04.2013 (pdf, 163KB)
Fragenbeantwortung vom 14.06.2013 (pdf, 115KB)
Fragenbeantwortung II vom 05.08.2013 (pdf, 85KB)
Fragenbeantwortung III vom 11.10.2013 (pdf, 55KB)
Protokoll der Preisgerichtssitzung vom 17.+18.09.2013 (pdf, 873KB)
Protokoll der Preisgerichtssitzung vom 26.11.2013 (pdf, 465KB)
Links
Wien Holding
Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Wien, Niederösterreich und Burgenland
Impressum | Rechtliche Hinweise