Freitag, 07.08.2020
Home | Kontakt | Suchen
 
Realisierungen | Pradl Ost - Innsbruck | Übersicht

Pradl Ost - Innsbruck

Verfahrensprädikat: In Kooperation mit der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auslober: Neue Heimat Tirol
Aufgabentyp: Wohnen
Auftragsart: Einzelauftrag ArchitektIn
Verfahrensart: geladener, zweistufiger Realisierungswettbewerb
Rechtsgrundlage: Richtlinien zur Durchführung von baukünstlerischen Wettbewerben in der Wohnbauförderung, laut Beschluss des AdTLReg, in Kraft seit 01.07.2012
Wettbewerbsordnung: Wettbewerbsstandard Architektur – WSA 2010
Mindesteignung: ArchitektIn
Preisgeldsumme: EUR 113.750,- zuzügl. 20% Mwst.
Abgabetermin: 16.09.2013
Entscheidungstermin: 27.01.2014
Aufgabenstellung: Erlangung von baukünstlerischen Vorentwurfskonzepten für eine Wohnbebauung im Bereich der Südtiroler Siedlung im Stadtteil Pradl Ost in Innsbruck
Absichtserklärung: Die Ausloberin ist die Auftraggeberin. Das erstgereihte Projekt ist das städtebauliche Leitprojekt wobei allfällige Überarbeitungen und Weiterentwicklungen auf Basis der Juryempfehlungen einzuarbeiten sind.
Die Auftraggeberin beabsichtigt den Verfasser des städtebaulichen Leitprojektes (Siegerprojektes) unter Berücksichtigung der Empfehlungen des Preisgerichtes mit Planungsarbeiten des 1.Bauabschnitts zu den üblichen Bedingungen der NEUEN HEIMAT TIROL zu beauftragen. Unter der Voraussetzung der ausdrücklichen Empfehlung durch die Jury behält sich die Ausloberin das Recht der getrennten Vergabe der Planungsleistungen für den 1.Bauabschnitt vor, d.h. es können ein oder zwei Preisträger mit Planungsleistungen beauftragt werden. Bei der Beauftragung von zwei Architekten behält sich die Ausloberin des Recht vor einen Architekten als Koordinator zu nennen. Die Planungsleistungen für die weiteren Baustufen sind nicht Gegenstand dieses Wettbewerbs. Für weitere Baustufen werden auf Basis des städtebaulichen Leitprojektes jeweils Realisierungswettbewerbe durchgeführt. Das Honorar wird auf Basis der HOA 2002, Abschnitt A, §3 verhandelt. Das Preisgeld gem. Pkt. 8 wird, gemäß den Richtlinien der Wohnbauförderung, vom zu vereinbarenden Honorar für den Vorentwurf in Abzug gebracht, sofern sich dieser nicht wesentlich vom Wettbewerbsprojekt unterscheidet. Nicht als wesentliche Änderungen gelten jedenfalls die Überarbeitungen auf Basis der Empfehlung des Preisgerichts. Die Ausloberin behält sich das Recht vor, allfällige aus zwingenden städtebaulichen, formalen, sachlichen oder wirtschaftlichen Rücksichten erforderliche Änderungen, im Zuge der Auftragserteilung oder weiteren Bearbeitung, zu verlangen. Dabei sollen jedoch die wesentlichen städtebaulichen und architektonischen Qualitätsmerkmale erhalten bleiben. Ein Rechtsanspruch auf einen Auftrag/Gesamtauftrag besteht nicht.
Kommentar der Kammer: Die Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Tirol und Vorarlberg hat mit Schreiben vom 05.07.2013 und der Registriernummer 11/13 ihre Kooperation mit dem Auslober bekundet.

Als TeilnehmerInnen seitens der Kammer wurden nominiert:
F/H Architekten ZT KG, Zirl
Arch. DI Ferdinand Haslwanter, Silz
maaars architecture zt gmbh, Innsbruck
Arch. DI Karlheinz Röck, Innsbruck
Filzer.Freudenschuß ZT OG, Wörgl
Arch. DI (FH) Andreas Walter, Brixlegg
Arch. DI Christoph Reich, Innsbruck
Arch. DI Bernhard Mayr, Schwaz

Als Juror seitens der Kammer wurde nominiert:
Arch. Mag.arch. Walter Stelzhammer, Wien

LEIDER WAR ES NICHT MÖGLICH, IM RAHMEN DER VORVERHANDLUNGEN DIE ANONYMITÄT AUCH IN DER ZWEITEN STUFE BEIM BAUHERRN BZW. BEI DER STADTPLANUNG DURCHZUSETZEN.
Kontaktstelle: ao-architekten ZT-GmbH
Olympiastraße 17
A-6020 Innsbruck
T 0512.362373
F 0512.362442
E office@ao-architekten.com
Verfahrensorganisator: ao-architekten ZT-GmbH
Preisgericht: Arch. Mag.arch. Walter Stelzhammer; Arch. DI Gerd Erhartt; Prof. DI Heike Langenbach, Gestaltungsbeirat Innsbruck; Dipl.-Arch. Erika Schmeissner-Schmid, Stadtplanung Innsbruck; Stadtrat Mag. Gerhard Fritz, Stadt Innsbruck; HR Mag. Otto Flatscher, Amt der Tiroler Landesregierung, Abteilung Wohnbauförderung; GF Prof. Dr. Klaus Lugger, Neue Heimat Tirol; GF Hannes Gschwentner, Neue Heimat Tirol
Auftragsverhandlung: Ja. Verhandlung mit dem/der GewinnerIn
Einpflegende Kammer: Tirol und Vorarlberg
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen
1. Rang, Gewinner, 1. Preis , EUR 11.125,-
Obermoser arch-omo ZT GmbH

zum Beitrag

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Realisierung
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
Ausschreibung Pradl Ost - Innsbruck (pdf, 302KB)
Juryprotokoll 1. Stufe Pradl Ost - Innsbruck (pdf, 213KB)
Juryprotokoll 2. Stufe Pradl Ost - Innsbruck (pdf, 219KB)
Stellungnahme Bundesdenkmalamt Pradl Ost - Innsbruck (pdf, 17KB)
Impressum | Rechtliche Hinweise