Sonntag, 23.02.2020
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Zubau zur Volksschule 22., Wulzendorfstrasse 1 | Übersicht

Zubau zur Volksschule 22., Wulzendorfstrasse 1

Verfahrensprädikat: Ohne Kooperation mit der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auslober: Stadt Wien MA 19 - Architektur und Stadtgestaltung
Auftragsart: Generalplanerauftrag
Nutzfläche (m²): 716
Verfahrensart: Verhandlungsverfahren ohne vorherige Bekanntmachung im Oberschwellenbereich
Rechtsgrundlage: Bundesvergabegesetz BVergG 2006
Wettbewerbsordnung: Nein
Abgabetermin: 27.11.2013
Aufgabenstellung: Auf Grund des generell hohen Auslastungsgrades der Volksschulstandorte im 22. Bezirk, dem steigenden Bedarf an ganztägiger Betreuung und dem Nahbereich zu diversen Wohnbauvorhaben im Einzugsgebiet der U2-Stadlau besteht im Bereich der bestehenden Schule Wulzendorfstraße 1 erhöhter Schulraumbedarf.
Der Schulstandort Wien 22., Wulzendorfstraße 1 wude in den Jahren 2004 bis 2006 als 15-klassiger Ersatzschulneubau für die Volksschule 22., Langobardenstraße 56 nach Plänen des Münchner Architekten Reinhard Bauer errichtet. Die Konfiguration des Schulgebäudes sowie des im Gesamtensemble integrierten Kindertagesheimes ist wesentlich von der im Norden das Grundstück tangierenden Trasse der U-Bahn-Linie U2 beeinflusst. Das Schulhaus selbst besteht aus zwei Nord-Süd-gerichteten Trakten, die einen nach Süden zur Wulzendorfstraße offenen Hofraum umschließen. Über dieses Zugangsportal wird die Anlage erschlossen; der Haupteingang liegt unmittelbar nach dem Durchgang und führt ostseitig in das Schulfoyer mit anschließender Verwaltung und Mehrzwecksaal. Ein weiterer Eingang vom Hof aus liegt an der Schnittstelle zwischen dem westlichen Klassentrakt und dem im rechten Winkel anschließenden Turnsaaltrakt. Dieser Eingang dient der externen Turnsaalnutzung
bzw. der Ganztagesbetreuung und ist nicht als Nebeneingang der Schule vorgesehen. Dennoch wird der Gang des Turnsaaltrakts als mögliche Schnittstelle für eine im Westen der Schulanlage situierten Erweiterung gesehen.
Das vorliegende Raumprogramm beinhaltet nur jene Räume, die in der geplanten Erweiterung vorgesehen sind, um im Endausbau eine 21-klassige Ganztagesvolksschule führen zu können. Derzeit wird die Nachmittagsbetreuung noch vom Verein Wiener Kinder- und Jugendbetreuung durch einen Lernund Freizeitclub abgedeckt.
Hinsichtlich des gültigen Flächenwidmungs- und Bebauungsplanes (PD 7622 vom 27.1.2005) hat die MA 19 festgestellt, dass die Widmung (W II) die Errichtung eines Zubaus zulässt. Es ist geplant, den 6-klassigen Zubau in wirtschaftlicher Bauweise auszuführen. Die genehmigte Nettonutzfläche beträgt dabei 716 m2.
Es wird davon ausgegangen, dass der Bedarf betreffend die Verwaltung der Schule sowie der Ganztagsbetreung (Ausspeisung) im Bestand abgedeckt wird. Ein Freizeitraum im EG des Bestandes soll als Speisesaal mitbenutzt werden. Es ist mit der MA 37 BB abzuklären, ob eine Raumwidmung erforderlich ist.
Die gegenständliche Planungsaufgabe wird folgende übergeordnete Aspekte umfassen:
- die Umsetzung des Raum- und Funktionsprogramms der MA56
- die Einhaltung des angegebenen finanziellen Rahmens und des Zeitplans
- Schaffung eines Schulgebäudes mit einem zeitgemäßen räumlichen Konzept
- auf Nachhaltigkeit und ökologische Qualität des Objekts ist besonderer Wert zu legen
- Umstrukturierung der bestehenden Außenanlagen
- die Eingriffe in das Bestandsgebäude sind zu minimieren
- die barrierefreie Erschließung ist generell aufrecht zu halten
- die Gewährleistung von Brandschutzrichtlinien und der notwendigen Fluchtwege
- Die Projektplanung muss unter funktionellen, technischen, betrieblichen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten erstellt werden.
Kontaktstelle: ARGE Wettbewerbsorganisation - Dr. Nikolaus Hellmayr + Partner
c/o ÖIR Projekthaus GmbH
Nisselgasse 1-3/5
A-1140 Wien
T +43.676.5669080
F +43.1.25330333040
E arge@wettbewerbsorganisation.at

Abgabeort:
MA 19
Niederhofstraße 23, 5. Stock, Zimmer 534
A-1120 Wien
Verfahrensorganisator: ArGe Wettbewerbsorganisation - Dr. Nikolaus Hellmayr
Auftragsverhandlung: Ja. Zuschlag auf den/die BestbieterIn
Einpflegende Kammer: Wien, Nö, Bgld
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen
1. Rang, Bestbieter
Treusch Architecture ZT GmbH

zum Beitrag

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
EU-Bekanntmachung (pdf, 136KB)
EU-Bekanntmachung - Ergänzende Angaben (pdf, 66KB)
Links
Download der Auslobungsunterlagen
Stadt Wien MA 19 - Architektur und Stadtgestaltung
Impressum | Rechtliche Hinweise