Donnerstag, 26.11.2020
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Planung einer Wohnanlage Gürtelstraße - Kraußstraße | Übersicht

Planung einer Wohnanlage Gürtelstraße - Kraußstraße

Verfahrensprädikat: In Kooperation mit der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auslober: GWG - Gemeinnuetzige Wohnungsgesellschaft der Stadt Linz GmbH; HS Real GmbH
Aufgabentyp: Neubau, Wohnen
Auftragsart: Einzelauftrag ArchitektIn
Verfahrensart: geladener, einstufiger Realisierungswettbewerb
Rechtsgrundlage: Wettbewerbsordnung Architektur WOA 2000
Wettbewerbsordnung: Ja
Mindesteignung: ArchitektIn
Preisgeldsumme: EUR 40.000,- zuzügl. 20% Mwst.
Abgabetermin: 04.11.2013
Entscheidungstermin: 28.11.2013
Aufgabenstellung: Die Auslober beabsichtigen auf dem im Vermessungsplan 10964-13 eingetragenem Wettbewerbsgebiet, eine neue Wohnanlage unter Einhaltung der OÖ Wohnbauförderungsrichtlinien zu errichten. Aufgrund der erforderlichen Wirtschaftlichkeit wird seitens der Auslober gewünscht, die max. Höhe sowie die Flächen innerhalb der Baufluchtlinien zur Gänze auszuschöpfen. Da es sich um geförderte Mietwohnungen handeln soll, ist unbedingt im Entwurf auf niedrige Errichtungs- und späteren Folgekosten zu achten. Jeder Bauplatz muss einzeln für sich funktionieren, d.h. auch keine Verbindung in den Tiefgaragen. (außer bei Parz. Nr. 280/6 und 280/4) Auf die erforderliche Trennung der Baukörper durch eine Feuermauer sowie auf die Brandschutzbestimmungen für die Fassaden etc. ist zu achten. Die geplante Wohnanlage hat lt. OÖ Wohnbeförderung dem Standard Niedrigstenergiehaus zu entsprechen. Der Wettbewerbssieger hat nach seiner Beauftragung diesbezüglich den rechnerischen Nachweis zu erbringen. Bei einer Baukörperausbildung mit Erkern haben diese der Bauordnung zu entsprechen. Jeder Bauplatz benötigt seinen eigenen Kinderspielplatz lt. Bauordnung. ( 100 m2 plus 10 m² pro Wohnung). Die Planung des Kinderspielplatzes für das Grundstück Parz. Nr. 280 / 4 der HS Real kann auch auf den Dachflächen erfolgen. Die Anzahl der Stiegenhäuser und Lifte soll möglichst gering gehalten werden. Es ist auch darauf zu achten, dass die beiden Bauabschnitte wahrscheinlich nicht gleichzeitig gebaut werden.
Absichtserklärung: Im Falle der Realisierung des Projektes beabsichtigen die Auslober den Verfasser des mit dem ersten Platz (Sieger) ausgezeichneten Projektes mit den weiteren Planungsleistungen auf Basis der Honorarleitlinien für Architekten HOA Auflage 2004 zu beauftragen. Die Festlegung der Vertragsbedingungen für diese allfällige Beauftragung erfolgt im anschließenden Verhandlungsverfahren. Vom Bauherrn aus sachlichen, funktionalen oder wirtschaftlichen Gründen verlangte Änderungen des im Wettbewerb eingereichten Projektes sowie Empfehlungen des Preisgerichtes sind in der weiteren Planung zu berücksichtigen. Der Teilnehmer und dessen allfällige Rechtsnachfolger sind verpflichtet, derartige Abweichungen von den Wettbewerbsarbeiten zu gestatten und umzusetzen. Der mit der Planung beauftragte Preisträger muss, unabhängig vom Ort seines tatsächlichen Kanzleisitzes, gewährleisten, dass er im Rahmen der Projektsabwicklung ohne zusätzlichen Kostenaufwand für den Bauherrn in einem für die reibungslose Projektabwicklung ausreichenden Maß vor Ort und auch zu entsprechenden Besprechungen in Linz verfügbar ist und auch über ausreichendes Personal vor Ort verfügt und hat dafür entsprechende Vorkehrungen zu treffen, z.B.: Eröffnung eines Büros, Zusammenarbeit mit einem ortsansässigen Partner oder sonst geeignete Maßnahmen.
Anrechnung des Preisbetrages:
Wird ein Preisträger mit der Durchführung der Planungsleistung zur Ausführung des gegenständlichen Bauvorhabens beauftragt, wird der als Preis zuerkannte Betrag auf das Honorar angerechnet. Es sei denn, dass der Vorentwurf aus Gründen, die der Auftragnehmer nicht zu vertreten hat, grundlegend verändert werden muss.
Kontaktstelle: DI Dr. techn. Hans Scheutz
Ottensheimerstrasse 70
4040 Linz
officescheutz@a1.net
Tel: 0676/ 3207081 0732/ 71 61 70
Verfahrensorganisator: DI Dr. Hans Scheutz
Preisgericht: Arch. DI Heinz Plöderl; Arch. DI Andreas Heidl; Michael Schröckenfuchs; Arch. DI Marco Christian Kienesberger; Arch. DI Albert Wimmer; Arch. DI Wolf-Dieter Albrecht
Auftragsverhandlung: Ja. Verhandlung mit dem/der GewinnerIn
Einpflegende Kammer: Oberösterreich und Salzburg
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen
1. Rang, Gewinner, 1. Preis , EUR 2.650,-
Archionic ZT GmbH

zum Beitrag
1. Rang, Gewinner, 1. Preis , EUR 2.650,-
Karrer Oehlinger Architekten ZT GmbH

zum Beitrag

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
Ausschreibung (pdf, 2MB)
Juryprotokoll (pdf, 2MB)
Impressum | Rechtliche Hinweise