Montag, 27.01.2020
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Realisierungswettbewerb Neubau des Bezirksseniorenhauses Hellmonsödt | Übersicht

Realisierungswettbewerb Neubau des Bezirksseniorenhauses Hellmonsödt

Verfahrensprädikat: In Kooperation mit der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auslober: Sozialhilfeverband Urfahr Umgebung
Aufgabentyp: Neubau, Sozial- und Gesundheitswesen
Auftragsart: Einzelauftrag ArchitektIn
Verfahrensart: Nicht offener, einstufiger Realisierungswettbewerb im Oberschwellenbereich
Rechtsgrundlage: Bundesvergabegesetz BVergG 2006
Wettbewerbsordnung: Noch keine Angabe
Mindesteignung: ArchitektIn, ZivilingenieurIn für Hochbau
Registrierung: ab 27.02.2014
Abgabetermin: 14.07.2014
Entscheidungstermin: 02.09.2014
Aufgabenstellung: Beabsichtigt ist der Neubau eines Bezirksseniorenhauses in Hellmonsödt. Das Bezirksseniorenhaus soll Platz für 92 Norm- und 4 Kurzzeitpflegeplätze bieten. Die Planungsleistungen sollen unmittelbar im Anschluss an die Auftragsvergabe erbracht werden. Die Bauarbeiten sollen in den Jahren 2015 bis 2017 durchgeführt werden. Die angegebenen Daten dienen zur Orientierung der Bewerber, sie sind nicht als verbindliche Festlegung anzusehen. Der Kostenrahmen für die Planung und Herstellung des Gebäudes beträgt nach derzeitigem Stand rund Euro 10.080.000,-- ohne Umsatzsteuer.
Absichtserklärung: Der Auslober beabsichtigt die Errichtung eines Bezirksseniorenhauses in Hellmonsödt. Zu diesem Zweck führt der Auslober einen Realisierungswettbewerb durch. Ziel des Wettbewerbes ist die Erlangung von Vorschlägen für die architektonische Umsetzung dieses Projekts in Form von Planungskonzepten (Vorentwürfen). Im Anschluss an den Wettbewerb ist die Durchführung eines Verhandlungsverfahrens zur Vergabe des Planungsauftrages beabsichtigt.Gegenstand des Verfahrens ist ein Realisierungswettbewerb. Der Wettbewerb wird als nicht offener Wettbewerb gemäß § 154 Abs 2-6 BVergG durchgeführt. Der Auslober beabsichtigt, im Anschluss an den Wettbewerb einen Planungsauftrag im Verhandlungsverfahren gemäß § 30 Abs 2 Z 6 BVergG („Verhandlungsverfahren zur Vergabe des Planungsauftrages an den oder einen der Gewinner des Wettbewerbs“) zu vergeben. Die Summe aus den an die Wettbewerbsteilnehmer zur Auszahlung gelangenden Preisgeldern, Vergütungen und dem geschätzten Auftragswert des im Anschluss an den Wettbewerb zu vergebenden Planungsauftrages übersteigt den für den Oberschwellenbereich maßgebenden Wert. Der Auslober führt daher den Wettbewerb nach den für den Oberschwellenbereich geltenden Bestimmungen durch.
Kontaktstelle: Sozialhilfeverband Urfahr-Umgebung
z. Hdn. Frau Yvonne Schuring
Peuerbachstraße 26
A-4041 Linz
Fax: +43 732/731301- 272 399
E-Mail: bh-uu.post@ooe.gv.at
Preisgericht: Arch. DI Alfred Bramberger; Arch. DI Franz Maul; Arch. DI Josef Fink; Arch. Mag.arch. Mag.art. Maximilian Luger
Auftragsverhandlung: Ja. Verhandlung mit dem/der GewinnerIn
Einpflegende Kammer: Oberösterreich und Salzburg
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen
1. Rang, Gewinner, 1. Preis , EUR 10.000,-
Architekten Gärtner + Neururer ZT GmbH

zum Beitrag

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
Bewerbungsinformation (pdf, 128KB)
Ausschreibung (pdf, 77KB)
Juryprotokoll (pdf, 3MB)
Impressum | Rechtliche Hinweise