Freitag, 03.12.2021
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Gemeindehaus Vals/St. Jodok | Arch. DI Gerhard Hauser, Innsbruck

Arch. DI Gerhard Hauser, Innsbruck

1. Rang, Gewinner, 1. Preis, Aufwandsentschädigung EUR 5.200,-

Kennnummer: 5
Mitarbeiter: Dipl.-Ing. Bernhard Mayr
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen




Modellbild, Gemeindehaus Vals/St. Jodok, Hauser


Plan, Gemeindehaus Vals/St. Jodok, Hauser (pdf, 6MB)

Bewertung des Preisgerichts:

Städtebaulich setzt das Planungsteam das neue Gemeindehaus orthogonal zum Straßenverlauf und eröffnet dadurch die Möglichkeit, dass östlich des Dorfzentrums ein Dorfplatz entsteht. Dieser städtebaulich Ansatz besticht durch seine Klarheit fügt das Ensemble hervorragend in die örtliche Baustruktur ein. Südseitig wird der Platz durch eine erdgeschossige Bebauung begrenzt, die in das bestehende Gelände „einfließt“. Durch diese Maßnahme wird das wahrnehmbare Bauvolumen stark verringert, was zum „besseren Dialog“ mit der Umgebung beiträgt. Im Erdgeschoss, unmittelbar am Dorfplatz angegliedert liegen die Räumlichkeiten der Gemeinde. Dies wird positiv bewertet. Der Infobereich erscheint eine Fehlinterpretation der Ausschreibung zu sein und bietet noch ein zusätzlich Einsparpotential. Kindergarten und gemeinsamer Mittagstisch liegen im OG und haben südseitig eine vorgelagerte überdachte Terrasse mit anschließendem Grünbereich. Die Schule im 2.Obergeschoss entspricht sehr gut den Vorgaben für eine Clusterschule und wird auch in ihrer Maßstäblichkeit einer „Dorfschule“ bestens gerecht. Gestalterisch ruht das „Hölzerne“ Gebäude auf einem massiven Sockel. Grundsätzlich sieht die Jury darin einen guten und auch nachvollziehbaren Ansatz, wobei dieser in seiner Konsequenz noch weiter präzisiert werden muss.
Aus Sicht der Jury sind in weiterer Folge noch folgende Punkte vertiefend zu bearbeiten:
- Auskragung beim Haupteingang sollte etwas erweitert werden.
- Die Stützenreihe am Dorfplatz soll entfallen.
- Vordach im Bereich Bergwacht deutlich reduzieren (Verbesserung Belichtungssituation Proberaum).
- Gemeindeamt und Sitzungszimmer sind in der ursprünglichen Form zu planen (1. Entwurf).
- Infobereich der Gemeinde reduzieren.
- Sport- und Schützenbereich braucht einen externen Zugang.
- WC Kindergarten, kein direkter Zugang aus dem Büro.
- Garderobe der Schule ist zu klein (Reduzierung der Lernlandschaft).
- Stiegenbreite zu gering.
- Dachform entspricht nicht der Gebäudestruktur und ist grundsätzlich zu ändern.
- Fassadengestaltung und Materialität sind noch abzustimmen.

Werkliste der Planer:

Arch. DI Gerhard Hauser, Innsbruck

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
Ausschreibung Gemeindehaus Vals/St. Jodok (pdf, 2MB)
Juryprotokoll Gemeindehaus Vals/St. Jodok (pdf, 138KB)
Impressum | Rechtliche Hinweise