Samstag, 30.05.2020
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Innsbruck Neuarzl - Pfarre St. Pius X., Pontlatzer Straße 38 | Übersicht

Innsbruck Neuarzl - Pfarre St. Pius X., Pontlatzer Straße 38

Verfahrensprädikat: In Kooperation mit der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auslober: Wohnungseigentum - Tiroler gemeinnützige Wohnbaugesellschaft m.b.H.
Auftraggeber: Wohnungseigentum - Tiroler gemeinnützige Wohnbaugesellschaft m.b.H.
Aufgabentyp: Wohnen
Auftragsart: Einzelauftrag ArchitektIn
Verfahrensart: geladener, einstufiger Realisierungswettbewerb
Rechtsgrundlage: Richtlinien zur Durchführung von baukünstlerischen Wettbewerben in der Wohnbauförderung, laut Beschluss des AdTLReg, in Kraft seit 01.07.2012
Wettbewerbsordnung: Wettbewerbsstandard Architektur – WSA 2010
Mindesteignung: ArchitektIn
Preisgeldsumme: EUR 21.000,- zuzügl. 20% Mwst.
Abgabetermin: 03.06.2014
Entscheidungstermin: 25.06.2014
Aufgabenstellung: Erlangung von baukünstlerischen Vorentwurfskonzepten für eine Wohnbebauung in verdichteter Bauweise für das Wettbewerbsareal in Innsbruck Neuarzl - Pfarre St. Pius X., Pontlatzer Straße 38, Grundparzelle Gp. 896 KG Arzl im Ausmaß von ca. 1.786 m². Der ausgewählte Vorentwurf soll die Grundlage bilden für die in weiterer Folge zu beschließende Neuregelung der Bebauungsplanbestimmungen.
Absichtserklärung: Die Ausloberin ist Auftraggeberin. Die Auftraggeberin beabsichtigt, den/die VerfasserIn des erstgereihten Projektes des baukünstlerischen Wettbewerbes, entsprechend den Empfehlung der Jury mit weiteren Planungsleistungen in Anlehnung an die HOA 2004 (Honorarordnung für Architekten), unter noch zu vereinbarenden Bedingungen zu beauftragen. (Beilage informativ: Mustervertrag „wohnungseigentum“) Allfällige Änderungen des Projektes im Sinne der Juryempfehlung sind dabei zu berücksichtigen. Die Beauftragung soll jedenfalls bis zur Einreichplanung/ Baubewilligung erfolgen. Die
Ausführungsplanung soll ebenfalls beauftragt werden, sofern nicht unternehmensinterne oder anderweitig gewichtige Gründe entgegenstehen. Ein Rechtsanspruch auf einen Auftrag /Gesamtauftrag besteht jedoch nicht. Die Auftraggeberin behält sich vor, im Zuge der Bearbeitung Änderungen zu verlangen, wenn diese aus wirtschaftlichen, funktionalen, lebensweltlichen oder sonstigen sachlichen Gründen erforderlich sind. Die wesentlichen städtebaulichen und architektonischen Merkmale des prämierten Entwurfs sollen dabei erhalten bleiben.
Kommentar der Kammer: Die Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Tirol und Vorarlberg hat mit Schreiben vom 24.02.2014 und der Registriernummer 12/14 ihre Kooperation mit der Ausloberin bekundet.

Als Teilnehmer seitens der Kammer wurden nominiert:
Arch. Dipl.-Ing. Wolfgang Ohnmacht, Innsbruck
Arch. Dipl.-Ing. Stefan Schusterschitz, Innsbruck

Als Juror seitens der Kammer wurde nominiert:
Arch. Dipl.-Ing. Herwig Kleinhapl, Graz
Kontaktstelle: Wohnungseigentum
Tiroler gemeinnützige Wohnbaugesellschaft m.b.H.
Herr Dipl.-Ing. Martin Franzmair
Südtiroler Platz 8
A-6020 Innsbruck
T 0512.5393.0
F 0512.5393.21
E martin.franzmair@we-tirol.at
Verfahrensorganisator: DI Martin Franzmair, Wohnungseigentum
Preisgericht: DI Irene Zelger, Stadtplanung; Arch. DI Ernst Beneder, Gestaltungsbeirat; Arch. DI Herwig Kleinhapl; DI Stephan Krimbacher, Wohnungseigentum; DI Andreas Falch; HR Mag. Otto Flatscher, Amt der Tiroler Landesregierung, Abtlg. Wohnbauförderung
Auftragsverhandlung: Ja. Verhandlung mit dem/der GewinnerIn
Einpflegende Kammer: Tirol und Vorarlberg
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen
1. Rang, Gewinner, 1. Preis , EUR 3.400,-
Architekt Vogl-Fernheim ZT GmbH - Arch. Dipl.-Ing. Hanno Vogl-Fernheim

zum Beitrag

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
Ausschreibung Pfarre St. Pius X. (pdf, 345KB)
Juryprotokoll Pfarre St. Pius X. (pdf, 3MB)
Impressum | Rechtliche Hinweise