Dienstag, 18.02.2020
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Roland-Rainer-Forschungsstipendium 2014 - Großwohnanlagen weiterbauen, Urbanität erzeugen | Übersicht

Roland-Rainer-Forschungsstipendium 2014 - Großwohnanlagen weiterbauen, Urbanität erzeugen

Verfahrensprädikat: In Kooperation mit der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auslober: bAIK - Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten; Stadt Wien
Auftragsart: keine Beauftragungsabsicht
Verfahrensart: Stipendienwettbewerb
Rechtsgrundlage: ABGB Preisausschreiben
Wettbewerbsordnung: Nein
Preisgeldsumme: EUR 12.000,-
Registrierung: bis 15.10.2014
Abgabetermin: 20.10.2014
Entscheidungstermin: November 2014
Aufgabenstellung: Die aus der Doktrin des architektonischen Funktionalismus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts abgeleiteten, in den Jahren 1950 bis 1980 errichteten Großwohnanlagen gehören zum markanten Baubestand vieler österreichischer Städte.
Oft als Satelliten in suburbanem Gelände entstanden, sind diese Anlagen nun in die Stadtkörper eingewachsen und sehen sich mit neuen Erwartungen sowohl der Bewohner der Anlagen, als auch der Stadtnutzer aus umgebenden Quartieren konfrontiert. Die Stadtentwicklungen erfordern Neubewertungen dieser Standorte. Die Großwohnanlagen einhalten große Potenziale zu ihrer weiterbauenden Aufwertung, zur Integration in den umgebenden
„Stadtorganismus“ und zur Schaffung von Urbanität.
Im Rahmen der Forschungsarbeit zum Roland-Rainer-Stipendium 2014 sind folgende Aspekte zu untersuchen:
• Exemplarische Bestandserhebung zu typischen Großwohnanlagen in Österreich,
insbesondere Befunde zu Besitzverhältnissen, Privatisierungstendenzen, baulichem Zustand,
sozialem Gefüge, Nahversorgung;
• Untersuchung auf den Grad der Einbettung der Wohnanlagen „in die Stadt“:
Erschließung öffentlicher Personennahverkehr, Freiraumaneignung, Mobilitätsverhalten;
• Potenzialerhebung bzw. systematische Ansätze dazu insbesondere in stadträumlicher,
immobilienwirtschaftlicher und sozialer Hinsicht;
• Untersuchung vorhandener Partizipations- und Planungsinstrumente für solche Anlagen;
• Strategien zur städtebaulichen Nachverdichtung;
• Ansätze zur Nachrüstung der Freiräume und Verkehrsflächen;
• Planerische Antworten auf neue Mobilitätserwartungen;
• Untersuchung der Konsequenzen aus der Veränderung der Altersstruktur der Bewohner;
• Maßnahmen zur Steigerung der Nutzungsvielfalt (Dienstleistung, Handel, Erholung,
Bildung…);
• Spezialisierung von Förderinstrumentarien für die Stadterneuerung in Großwohnanlagen;
• Vorschläge für strukturiertes Vorgehen zur Behandlung des „bösen“ Planungsproblems:
Mitstreiter suchen, Bedarf erzeugen, modellhafte Projekte als Erfolge vorzeigen, öffentliche
Akzeptanz anstreben, Anreizsysteme schaffen.
Kontaktstelle: Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Rosa Frey
Karlsgasse 9/2
A-1040 Wien
T +43.1.505 58 07
F +43.1.505 32 11
E office at arching dot at

Jede/r BewerberIn bzw. der/die federführende BewerberIn eines Teams hat sich, um die Fragebeantwortung an alle BewerberInnen senden zu können, per Email bis 15.10.2014 bei der Bundeskammer, unter der Email-Adresse rosa.frey (at) arching.at formlos zu registrieren.
Verfahrensorganisator: bAIK - Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Preisgericht: Arch. DI Christian Aulinger; DI Thomas Madreiter; Ing. Gerhard Berger; DI Michael Diem; Arch. Mag.arch. Johanna Rainer; Univ.-Prof. DI Dr. techn. Erich Raith; Univ.-Ass. DI Mag. Dr. Oliver Frey; Arch. DI Bernhard Sommer; Arch. Mag.arch. Walter Stelzhammer
Auftragsverhandlung: Keine bzw. nicht bekannt
Einpflegende Kammer: Wien, Nö, Bgld
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen
1. Rang, Gewinner
Arch. DI Dr. Andreas Rumpfhuber

zum Beitrag

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
Auslobungstext (pdf, 115KB)
Protokoll der Sitzung der Auswahlkommission vom 03.11.2014 (pdf, 98KB)
Veranstaltungen
Einladung zur Preisverleihung: Rudolf-Wurzer-Preis für Raumplanung, Wiener Ingenieurpreis, Roland-Rainer-Forschungsstipendium
Links
bAIK - Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Impressum | Rechtliche Hinweise