Samstag, 19.09.2020
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Umstrukturierung und Erweiterung Frauenhaus | Übersicht

Umstrukturierung und Erweiterung Frauenhaus

Verfahrensprädikat: In Kooperation mit der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auslober: Stadt Graz Stadtbaudirektion
Auftraggeber: GBG - Gebäude- und Baumanagement Graz GmbH
Aufgabentyp: Wohnen
Auftragsart: Einzelauftrag ArchitektIn
Verfahrensart: geladener, einstufiger Realisierungswettbewerb
Rechtsgrundlage: Bundesvergabegesetz BVergG 2006
Wettbewerbsordnung: Wettbewerbsstandard Architektur – WSA 2010
Mindesteignung: ArchitektIn
Preisgeldsumme: EUR 15.000,- zuzügl. 20% Mwst.
Abgabetermin: 27.03.2015
Entscheidungstermin: 08.04.2015
Aufgabenstellung: Gegenstand des Verfahrens ist die innere Umstrukturierung des Frauenhauses Graz mit Erweiterung des Foyer‐ und Beratungsbereiches. Geplant ist eine inhaltliche Umstrukturierung, weg von Zimmern mit einer zentralen Koch‐, Ess‐ und Aufenthaltsmöglichkeit im Haus hin zu autarken kleineren Wohneinheiten.
Absichtserklärung: Die Auftraggeberin beabsichtigt nach Abschluss des Verfahrens, unter Berücksichtigung der Empfehlungen des Preisgerichts, Verhandlungen mit dem Verfasser, der Verfasserin, des mit dem ersten Preis prämierten Projektes über einen Werkvertrag für Architektur zu führen.
Thema der Verhandlungen werden insbesondere die zeitlichen Rahmenbedingungen und die geplante Projektabwicklung sein.
Sollte im Zuge des Verhandlungsverfahrens mit dem / der erstgereihten PreisträgerIn kein Einvernehmen zu erzielen sein, behält sich die Auftraggeberin das Recht vor, mit dem / der VerfasserIn des zweitgereihten Projektes, falls hier wiederum kein Einvernehmen erzielt werden kann, mit dem / der VerfasserIn des drittgereihten Projektes Verhandlungen aufzunehmen.
Nach Abschluss der Verhandlung beabsichtigt die Auftraggeberin die Planung abzurufen.
Die Auftraggeberin behält sich weiters das Recht vor, den Werkvertrag für Architektur in einen Werkvertrag für Generalplanung zu wandeln.
Die Auftraggeberin beabsichtigt die erstgereihte Preisträgerin / den erstgereihten Preisträger mit der Erbringung der Leistungen entsprechend dem unten beschriebenen Umfang, zu beauftragen, wobei die Leistungsbemessung entsprechend den Ausführungen der ggstl. Auslobung bzw. des Vertrages erfolgt.
Kontaktstelle: GBG Gebäude- und Baumanagement Graz GmbH
Preisgericht: Arch. DI Elisabeth Lechner; Arch. DI Eva Kuss; Michaela Gosch, Verein Frauenhäuser; Ingrid Frisch, Stadt Graz - Stadtbaudirektion; GF Bernd Weiss, GBG; DI Martin Zettel, Stadt Graz - Stadtplanungsamt
Auftragsverhandlung: Ja. Verhandlung mit dem/der GewinnerIn
Einpflegende Kammer: Steiermark und Kärnten
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen
1. Rang, Gewinner, 1. Preis , EUR 3.000,-
Lebidris Architektur ZT
Kennwort: 120524

zum Beitrag

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
Auslobung (pdf, 772KB)
Juryprotokoll (pdf, 2MB)
Veranstaltungen
WB-Ergebnis Umbau Frauenhaus Graz
Impressum | Rechtliche Hinweise