Freitag, 22.01.2021
Home | Kontakt | Suchen
 
Realisierungen | Bauherrenpreis der Zentralvereinigung der ArchitektInnen Österreichs 2015 | Dietrich | Untertrifaller Architekten ZT GmbH, Bregenz

Dietrich | Untertrifaller Architekten ZT GmbH, Bregenz

Auszeichnung

Konsulenten: Bauherr: OMICRON Electronics, Klaus
Kennnummer: 5
Mitarbeiter: Freiraumgestaltung: Der Staudengärtner, Lothar Schmidt, Koblach
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen




OMICRON Campus, Klaus, Foto: Dietrich/Untertrifaller Architekten



Bewertung des Preisgerichts:

OMICRON Campus, Klaus

Omicron electronics wurde 1984 von Rainer Aberer gegründet und ist heute ein global tätiges Unternehmen mit Hauptsitz in Klaus, hat 20 Niederlassungen in Europa und 600 MitarbeiterInnen.
Das Unternehmen ist einer der Weltmarktführer bei Prüfgeräten für die Schutz- und Messtechnik in elektrischen Energiesystemen. Die Erweiterung in Klaus für 200 Arbeitsplätze und zusätzliche Lager- und Sonderräume folgte dem Leitbild, den Arbeitsort für national und international gesuchte MitarbeiterInnen so angenehm und attraktiv wie möglich zu machen. Der Neubau ist eine Weiterentwicklung des nördlich benachbarten „Altbaus“ von 2000/2008, der egalitäre Einzelräume um ein großes, legeres Atrium reihte. Drei sehr unterschiedliche Höfe zonieren und belichten nun das neue, dreigeschossige Karree. Foyers, Labor- und Besprechungsräume schließen erdgeschossig an die grünen Atrien an. Auf den oberen Etagen gruppieren sich die Büros – extrem flexibel für wechselnde Teamgrößen gerüstet. An den Lift- und Stiegengelenken, beiderseits transparent, liegen artifiziell
möblierte Räume, welche die Etagen übergreifen und komplementär zu den Zimmern informelle Treffpunkte, Entspannungs- und Inspirationszonen bieten. Eine solche Galerie enthält eine mit Hightech-Fräsen modellierte biomorphe Groß-Skulptur aus Holzschichten, die zum Sitzen, Begehen und spiraligen Aufsteigen zur nächsten Etage einlädt; eine andere hat eine dunkle, händisch geformte Lehmkuppel,
deren Inneres mit gewachsten Oberflächen und Nischen als Rückzugs-, Debattier- oder Meditationsort dienen kann. Das Haus ist sonst ein perfekt detaillierter, vorfabrizierter Holzbau; alle verwendeten Materialien sind ökologisch geprüft; speziell die Tages- und Kunstlichtqualität und das Beschattungssystem für die Arbeitszonen wurde in vielen Schritten mit mehreren Planungsteams und NutzerInnen von Grund auf konzipiert. Stoffe und Designer der erwähnten Sonderzonen kommen aus dem Umfeld von Crossing-Borders-Initiativen, mit denen die Firma seit Jahren etwa die
Lehmbauprojekte von Anna Heringer in Schwellenländern oder Textilhandwerk in Afghanistan fördert. Der „Curtainwall“ der Südfassade entpuppt sich als vollflächig in die Verglasung integrierte und farbig aufgelockerte Photovoltaik. Insgesamt ein Bauherrenengagement, das weit über klassische Agenden hinausreicht und – „ohne Statuseffekt“ – dem optimalen Komfort der Belegschaft dient.

Werkliste der Planer:

Dietrich | Untertrifaller Architekten ZT GmbH, Bregenz

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Realisierung
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
Ausschreibung ZV-Bauherrenpreis 2015 (pdf, 3MB)
Datenblatt ZV-Bauherrenpreis 2015 (pdf, 758KB)
Broschüre ZV-Bauherrenpreis 2015 (pdf, 4MB)
Links
Zentralvereinigung der Architekten Österreichs
Impressum | Rechtliche Hinweise