Mittwoch, 22.01.2020
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Generalsanierung Internationale Eishalle Kapfenberg | Übersicht

Generalsanierung Internationale Eishalle Kapfenberg

Verfahrensprädikat: In Kooperation mit der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Aufgabentyp: Bauen im Bestand, Sport und Spiel
Auftragsart: Einzelauftrag ArchitektIn
Verfahrensart: Geladener, einstufiger Realisierungswettbewerb im Unterschwellenbereich
Rechtsgrundlage: Bundesvergabegesetz BVergG 2006
Wettbewerbsordnung: Wettbewerbsstandard Architektur – WSA 2010
Mindesteignung: ArchitektIn
Preisgeldsumme: EUR 50.000,- zuzügl. 20% Mwst.
Abgabetermin: 06.05.2015
Entscheidungstermin: 20.05.2015
Aufgabenstellung: Die Ergebnisse aus dem Wettbewerb sollen die Schaffung eines zeitgemäßen und modernen Eishockeystadions, die Ertüchtigung der bestehenden Hallenstruktur, die Schaffung eines neuen VIP Bereiches, die Neuordnung der Zugänge und Anlieferung und die Neuordnung der Raumgruppierungen unter Beibehaltung der wesentlichen Teile des Objektes, der Eisfläche und der Dachkonstruktion liefern. Hauptaugenmerk ist dabei auf die Entflechtung der Besucherströme von den internen Wegen zu legen. Gleichzeitig ist die gesamte Lüftungsanlage sowohl für ein optimales Mikroklima einer Eisfläche als auch für den Besucherbereich neu zu planen, die Heizung zu adaptieren, der Sanitärbereich vor allem für den Nordteil der Tribünen neu zu errichten und die Hallenbeleuchtung gemäß den Anforderungen der ÖNORM EN 12193 „Licht und Beleuchtung – Sportstättenbeleuchtung“ zu berücksichtigen.
Absichtserklärung: Die Auftraggeberin beabsichtigt nach Abschluss des Wettbewerbs, unter Berücksichtigung der Empfehlungen des Preisgerichtes, Verhandlungen mit dem Verfasser, der Verfasserin des mit dem ersten Preis prämierten Projektes über einen Werkvertrag für Architektur zu führen.
Die Auftraggeberin behält sich vor, den Umfang der Planungsleistungen und die darin enthaltenen Architekturbüroleistungen im Zuge des Verhandlungsverfahrens festzulegen.
Thema der Verhandlungen werden insbesondere die zeitlichen Rahmenbedingungen und die geplante Projektabwicklung sein.
Sollte im Zuge des Verhandlungsverfahrens mit dem / der erstgereihten PreisträgerIn kein Einvernehmen zu erzielen sein, behält sich die Auftraggeberin das Recht vor, mit dem / der VerfasserIn des zweit gereihten Projektes, falls hier wiederum kein Einvernehmen erzielt werden kann, mit dem / der VerfasserIn des dritt gereihten Projektes Verhandlungen aufzunehmen.
Nach Abschluss der Verhandlung beabsichtigt die Auftraggeberin die Planung abzurufen.
Kontaktstelle: Arch. DI Ulrike Bogensberger
Brandhofgasse 10, 8010 Graz
Alle Anfragen erfolgen über Email mailto: ulrike.bogensberger@arch-bp.at und FAX Nr:. 0316 81 23 22
Preisgericht: Arch. DI Alfred Bramberger; Arch. DI Martin Gruber; Arch. Mag.arch. Andreas Bremhorst; Arch. DI Christoph Karl; Bgm. Ing. Manfred Wegscheider; Ing. Helmut Podolan, Sportzentrum Kapfenberg
Auftragsverhandlung: Ja. Verhandlung mit dem/der GewinnerIn
Einpflegende Kammer: Steiermark und Kärnten
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen
1. Rang, Gewinner, 1. Preis , EUR 8.125,-
tmp architekten
Kennwort: 371805

zum Beitrag

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
Auslobung (pdf, 2MB)
Juryprotokoll (pdf, 743KB)
Impressum | Rechtliche Hinweise