Sonntag, 29.03.2020
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Schloss Lengenfeld | Übersicht

Schloss Lengenfeld

Verfahrensprädikat: In Kooperation mit der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auftraggeber: Land Niederösterreich
Aufgabentyp: Kunst und Kultur
Auftragsart: Generalplanerauftrag
Verfahrensart: Nicht offener, einstufiger Realisierungswettbewerb im Oberschwellenbereich
Rechtsgrundlage: Bundesvergabegesetz BVergG 2006
Wettbewerbsordnung: Ja
Mindesteignung: ArchitektIn, ZivilingenieurIn für Hochbau, physische und juristische Personen
Preisgeldsumme: EUR 40.000,- zuzügl. 20% Mwst.
Abgabetermin: 17.08.2015
Entscheidungstermin: 27.01.2016
Aufgabenstellung: Verfahrensgegenstand ist die Erlangung von Planungskonzepten für die Generalsanierung von Schloss Lengenfeld, Langenloiser Straße 50, 3552 Lengenfeld, die in weiterer Folge den Verhandlungen zur Vergabe der Generalplanung (Objektplanung + Fachlplanungen) zugrunde gelegt werden.
Absichtserklärung: Der Auslober wird, nach Abschluss des Wettbewerbes und unter Berücksichtigung der Empfehlungen des Preisgerichts, über eine Beauftragung der nachfolgend genannten Leistungen mit dem/der GewinnerIn des ersten Preises in Verhandlung treten.
Thema der Verhandlungen werden insbesondere die Umsetzung der Empfehlungen des Preisgerichts, die Projektleitung, die Zusammensetzung des Projektteams, die geplante Projektabwicklung und die Vergütung sein.
Enden die Verhandlungen mit dem/der GewinnerIn des ersten Preises fruchtlos, wird die Verhandlung mit dem/der GewinnerIn des zweiten Preises und endet auch diese fruchtlos mit dem/der GewinnerIn des dritten Preises aufgenommen. Die Beurteilung der Preisangemessenheit erfolgt in Anlehnung an LM.VM.2014*.
Die Übertragung der Generalplanungsleistungen (Objektplanung + Fachplanungen + Landschaftsplanung und Landschaftsarchitektur) ist beabsichtigt. Der Auslober behält sich vor, die künstlerische Gestaltung des Skulpturengartens bei Dritten zu beauftragen.
Die Leistungsbilder werden in Anlehnung an LM.VM.2014* definiert und mit den ergänzenden Vertragsunterlagen in der Wettbewerbsstufe zur Verfügung gestellt.
Der Auslober behält sich das Recht vor, allfällige aus städtebaulichen, behördlichen, sachlichen oder
wirtschaftlichen Rücksichten erforderliche Änderungen im Zuge der Auftragserteilung oder der weiteren Bearbeitung gegen angemessene Vergütung zu verlangen. Dabei sollen jedoch die wesentlichen Qualitätsmerkmale i. S. der Auslobung erhalten bleiben.
Nimmt der Auslober – aus welchen Gründen auch immer – von der Realisierung des Projektes nach
Abschluss des Wettbewerbs bzw. während des anschließenden Verhandlungsverfahrens Abstand, so sind alle Ansprüche durch das Preisgeld bzw. die Aufwandsentschädigung abgedeckt.
Kommentar der Kammer: Die Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Wien, Niederösterreich und Burgenland nominierte als PreisrichterInnen folgende Personen:
Hauptpreisrichter: DI Hans-Jörg Raderbauer, Arch. Mag. arch. Andreas Vass
ErsatzpreisrichterIn: DI Oliver Rathschüler, Arch. DI Irene Prieler
Kontaktstelle: next-pm ZT GmbH
Spiegelgasse 10
Arch. Günther Stefan
A-1010 Wien
T +43.1.512 36 66
E office@next-pm.at
Verfahrensorganisator: next-pm ZT GmbH
Preisgericht: Mag. arch. Andreas Vass; Arch. DI Hans-Jörg Raderbauer; Arch. DI Werner Zita; Mag. Hermann Dikowitsch, NÖ Kulturabteilung; Dr. Gerhard Tretzmüller, NÖ Gebäudeverwaltung; DI Peter Ehrenberger
Auftragsverhandlung: Ja. Verhandlung mit dem/der GewinnerIn
Einpflegende Kammer: Wien, Nö, Bgld
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen
1. Rang, Gewinner , EUR 5.000,-
Lottersberger Messner Architekten

zum Beitrag

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
Kooperationsschreiben + Jurynominierung der Kammer vom 18.12.2014 (pdf, 127KB)
EU-Bekanntmachung (pdf, 115KB)
Fragebeantwortung vom 10.07.2015 (pdf, 294KB)
Protokoll der Jurysitzung vom 27.01.2016 (pdf, 770KB)
Links
Land Niederösterreich
Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Wien, Niederösterreich und Burgenland
Impressum | Rechtliche Hinweise