Sonntag, 15.12.2019
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Tiroler Fachberufsschule Metalltechnik - Werkstättengebäude, Innsbruck | Übersicht

Tiroler Fachberufsschule Metalltechnik - Werkstättengebäude, Innsbruck

Verfahrensprädikat: In Kooperation mit der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auslober: Landesimmobilien Bau- und Sanierungs GmbH & CoKG
Aufgabentyp: Bildung, Neubau
Auftragsart: Einzelauftrag ArchitektIn
Verfahrensart: Geladener, einstufiger Realisierungswettbewerb im Unterschwellenbereich
Rechtsgrundlage: Bundesvergabegesetz BVergG 2006
Wettbewerbsordnung: Noch keine Angabe
Mindesteignung: ArchitektIn
Preisgeldsumme: EUR 62.000,- zuzügl. 20% Mwst.
Abgabetermin: 10.09.2015
Entscheidungstermin: 02.10.2015
Aufgabenstellung: Wiedererrichtung des Werkstättengebäudes der Tiroler Fachberufsschule für Metalltechnik in der Mandelsbergerstraße 12, 6020 Innsbruck, an Stelle des bestehenden, abzubrechenden Werkstättengebäudes in Form eines Zubaus zum bestehenden Haupttrakt der Schule
Absichtserklärung: Im Falle der Realisierung des Projektes beabsichtigt der Auslober den Verfasser des mit dem
1.Platz (Sieger), in der Reihung der im Verfahrensabschnitt 2 abgegebenen Wettbewerbsbeiträge, ausgezeichneten Projektes mit, im Verhandlungsverfahren genau definierten „Objektplanungsleistungen“, in Entsprechung zu den Leistungsmodellen LM.OA (Leistungsmodell Objektplanung Architektur) der Leistungsphasen LPH 2 bis LPH7 (LM.VM.2014 , Ausgabe März 2015) zu beauftragen. Die Festlegung der Vertragsbedingungen für diese Beauftragung erfolgt im angeschlossenen Verhandlungsverfahren nach Bundesvergabegesetz (BVergG 2006). Der Wettbewerbsteilnehmer hat keinen Anspruch auf Beauftragung mit Leistungen von Sonderplanern
(z.B. Haustechnik, Statik etc.) oder auf die Beauftragung mit „Objektplanungsleistungen“ Leistungsphase
LPH 8 (Örtliche Bauaufsicht) und LPH 9 (Objektbetreuung) nach LM.VM.2014 , Ausgabe März 2015.
Der Auslober kann jedoch vom Planer die Übernahme eines Generalplanervertrages verlangen, die Vertragsbedingungen dazu werden ebenfalls im angeschlossenen Verhandlungsverfahren nach Bundesvergabegesetz festgelegt. Vom Auslober aus sachlichen, funktionalen oder wirtschaftlichen Gründen verlangte Änderungen des im Wettbewerb eingereichten Projekts sowie die Empfehlungen des Preisgerichtes sind in der weiteren Planung zu berücksichtigen.
Kommentar der Kammer: Die Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Tirol und Vorarlberg hat mit Schreiben vom 22.06.2015 und der Registriernummer 19/15 ihre Kooperation mit der Ausloberin bekundet.

Als TeilnehmerInnen seitens der Kammer wurden nominiert:
Arch. Dipl.-Ing. Ute Albrecht, Aldrans
Arch. Dipl.-Ing. Gerhard Blasisker, Absam
Arch. Dipl.-Ing. Silvia Boday, Innsbruck
Arch. Dipl.-Ing. Benedikt Gratl, Innsbruck
Arch. Dipl.-Ing. Daniel Handle, Thaur
Arch. Dipl.-Ing. Jakob Haselsberger, Wörgl
Arch. Dipl.-Ing. Thomas Klima, Innsbruck
Arch. Dipl.-Ing. Christian Kotai, Jenbach
Arch. Dipl.-Ing. Michael Kritzinger, Innsbruck
Arch. Dipl.-Ing. Harald Kröpfl, Landeck
Arch. Dipl.-Ing. Markus Malin, Innsbruck
Arch. Dipl.-Ing. Stephan Neumair, Innsbruck
riccione architekten - Arch. Dipl.-Ing. Clemens Bortolotti und Arch. Dipl.-Ing. Tilwin Cede, Innsbruck
Arch. Dipl.-Ing. Erich Strolz, Innsbruck
Arch. Dipl.-Ing. Johann Waldhart, Innsbruck

Als JurorInnen seitens der Kammer wurden nominiert:
Arch. Mag.arch. Marie Therese Harnoncourt, Wien
Arch. Florian Nagler, München
Kontaktstelle: Arch. Dipl.-Ing. Albert Höhenwarter
Lindenbühelweg 20 A
A-6020 Innsbruck
T 0512.573262
E architekt.hoehenwarter@aon.at
Verfahrensorganisator: Arch. DI Albert Höhenwarter
Preisgericht: Arch. DI Andreas Fellerer; Arch. Mag.arch. Marie Therese Harnoncourt-Fuchs; Arch. DI Florian Nagler; Hofrat DI Dieter Probst, Amt der Tiroler Landesregierung, Abteilung Hochbau; Hofrat Dr. Franz Krösbacher, Amt der Tiroler Landesregierung, Abteilung Landwirtschaftliches Schulwesen, Jagd und Fischerei; Direktor BD Dipl.-HTL-Ing. Kurt Raich, Tiroler Fachberufsschule Metalltechnik; Landesschulinspektor Berufsschulwesen Roland Teissl
Auftragsverhandlung: Ja. Verhandlung mit dem/der GewinnerIn
Einpflegende Kammer: Tirol und Vorarlberg
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen
1. Rang, Gewinner , EUR 7.000,-
Arch. DI Harald Kröpfl, Arch. DI Ralf Eck

zum Beitrag

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
Ausschreibung Tiroler Fachberufsschule Metalltechnik, Innsbruck (pdf, 4MB)
Juryprotokoll Tiroler Fachberufsschule Metalltechnik, Innsbruck (pdf, 775KB)
Impressum | Rechtliche Hinweise