Donnerstag, 21.09.2017
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Q2 Stadtleben Wilten - Wohn- und Geschäftsquartier | Übersicht

Q2 Stadtleben Wilten - Wohn- und Geschäftsquartier

Verfahrensprädikat: In Kooperation mit der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auslober: ZIMA Stadtentwicklungs GmbH
Auftraggeber: ZIMA Stadtentwicklungs GmbH
Aufgabentyp: Neubau, Wohnen
Auftragsart: Einzelauftrag ArchitektIn
Verfahrensart: geladener, zweistufiger Realisierungswettbewerb
Rechtsgrundlage: k. A.
Wettbewerbsordnung: Nein
Mindesteignung: ArchitektIn
Preisgeldsumme: EUR 99.200,- zuzügl. 20% Mwst.
Abgabetermin: 22.04.2015
Entscheidungstermin: 23.09.2015
Aufgabenstellung: Die Ausloberin beabsichtigt, den nachstehenden Bauplatz mit einer qualitativen Wohnbebauung und mit
Handelsflächen zu entwickeln.

Lt. Grundbuchstand 5.142 m², derzeit bestehend aus:
Gst. Nr. 793, 794, 795, 796/1, 796/2, 797, Katastralgemeinde 81136 Wilten,
begrenzt von den Straßen: Egger-Lienz-Straße, Andreas-Hofer-Straße, Sonnenburgstraße.

Die ZIMA Stadtentwicklungs GmbH erklärt sich bereit, der Stadt Innsbruck in der Folge eine
Dienstbarkeit des Bauverbots, ausgenommen das konsensual aus dem Wettbewerb entwickelte
Bauprojekt, einzuräumen. Als Ergebnis soll auf Basis des weiterzuentwickelnden Wettbewerbsprojekts eine Änderung des Bebauungsplanes und allenfalls des Flächenwidmungsplanes beschlossen werden.
Absichtserklärung: Die Ausloberin beabsichtigt den Verfasser des von der Jury zur Ausführung empfohlenen Projektes unter Berücksichtigung der Empfehlungen des Preisgerichtes mit den weiteren Planungsarbeiten (Vorentwurf, Entwurf, Einreichplanung, Ausführungsplanung, technische und künstlerische Oberleitung), bei geeigneter Qualifikation zu beauftragen. Im begründeten Ausnahmefall können auf ausdrückliche Empfehlung durch die Jury auch weitere Preisträger mit Planungsarbeiten (z. B. für räumliche definierte Bereiche des Planungsareales) beauftragt werden. Die Honorierung der Architektenleistungen erfolgt unter noch zu vereinbarenden Bedingungen auf der Basis der Honorarordnung für Architekten 2004.
Das ausbezahlte Preisgeld/Aufwandsentschädigung wird, so ferne sich das Ausführungsprojekt nicht
wesentlich vom Wettbewerbsprojekt unterscheidet, vom Honorar für die weiteren Planungsleistungen
abgezogen. Ein Rechtsanspruch auf einen Auftrag/Gesamtauftrag besteht nicht. Die Teilnehmenden am Wettbewerb erklären ihr Einverständnis für den Fall, dass die weiteren Planungsarbeiten unter Einschaltung eines Generalplaners abgewickelt werden, entweder selbst als Generalplaner zur Verfügung zu stehen (in diesem Falle ist die Zustimmung der Ausloberin zum vorgeschlagenen Projektteam einzuholen) oder; falls er sich dazu nicht bereit erklärt, die weiteren Planungsarbeiten entsprechend der Absichtserklärung der Ausloberin unter der Federführung eines Generalplaners zu erbringen. Die Ausloberin behält sich das Recht vor, allfällige aus zwingenden stadtplanerischen, sachlichen oder wirtschaftlichen Rücksichten erforderliche Änderungen im Zuge der Realisierung von beauftragten Projektverfassern zu verlangen.
Kommentar der Kammer: Die Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Tirol und Vorarlberg hat mit Schreiben vom 29.01.2015 und der Registriernummer 2/15 ihre Kooperation mit der Ausloberin bekundet.

Als TeilnehmerInnen seitens der Kammer wurden nominiert:
Architektengruppe P3 - Ziviltechniker GmbH, St. Johann in Tirol
Arch. Dipl.-Ing. Verena Rauch, Innsbruck

Als Juroren seitens der Kammer wurden nominiert:
Arch. Dipl.-Ing. Mario Ramoni, Innsbruck
Arch. Dipl.-Ing. Roger Riewe, Graz
Kontaktstelle: ZIMA Stadtentwicklungs GmbH
Leopoldstraße 1/4
A-6020 Innsbruck
T 0512.348178
E innsbruck@zima.at
Verfahrensorganisator: ZIMA Stadtentwicklungs GmbH
Preisgericht: Arch. DI Herfried Peyker; Arch. DI Roger Riewe; Arch. DI Mario Ramoni; Arch. Univ.-Prof. Dipl.-Arch. ETH SIA BSA Daniele Marques, Innsbrucker Gestaltungsbeirat; Dipl.-Arch. Erika Schmeissner-Schmid, Stadtplanung Innsbruck; Stadtrat Mag. Gerhard Fritz, Stadt Innsbruck; Mag. Alexander Nußbaumer, ZIMA; GF Ing. Mag. (FH) Alexander Wolf, ZIMA; Wolfgang Angerer, ZIMA; DI Dr. Birgit Eichberger, ZIMA
Auftragsverhandlung: Ja. Verhandlung mit dem/der GewinnerIn
Einpflegende Kammer: Tirol und Vorarlberg
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen
1. Rang, Gewinner , EUR 28.000,-
ARCHITEKTURB(R)AUEREI ZT GmbH

zum Beitrag

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
Ausschreibung Q2 Stadtleben Wilten (pdf, 233KB)
Juryprotokoll 1. Stufe Q2 Stadtleben Wilten (pdf, 415KB)
Juryprotokoll 2. Stufe Q2 Stadtleben Wilten (pdf, 305KB)
Impressum | Rechtliche Hinweise