Freitag, 06.12.2019
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Neubau Bildungscampus Nordbahnhof | Übersicht

Neubau Bildungscampus Nordbahnhof

Verfahrensprädikat: Mit Warnung der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auftraggeber: Stadt Wien MA 19 - Architektur und Stadtgestaltung
Aufgabentyp: Bildung, Neubau
Auftragsart: Generalplanerauftrag
Verfahrensart: Offener, zweistufiger Realisierungswettbewerb im Oberschwellenbereich
Rechtsgrundlage: Bundesvergabegesetz BVergG 2006
Wettbewerbsordnung: Nein
Mindesteignung: ArchitektIn, ZivilingenieurIn für Hochbau, physische und juristische Personen
Preisgeldsumme: EUR 223.000,- zuzügl. 20% Mwst.
Abgabetermin: 26.01.2016
Entscheidungstermin: 17.05.2016
Aufgabenstellung: Gegenstand des Wettbewerbs ist die Erlangung eines Lösungsvorschlages für eine gesamtheitliche, integrative Bildungseinrichtung (Campus+) für Null- bis Vierzehnjährige im Stadtentwicklungsgebiet Nordbahnhof, Wien 2. Gegenstand des Wettbewerbs ist die Erlangung eines Lösungsvorschlages für eine gesamtheitliche, integrative Bildungseinrichtung (Bildungscampus) für Null- bis Fünfzehnjährige sowie
einer Musikschule in Wien 2., Nordbahnhof-Areal.
Es sollen Kinder in gesamt 64 Klassen bzw. Kindergartengruppen ganztägig betreut werden.
Die Inklusion von Kindern mit besonderen Bedürfnissen (Sonderpädagogik, heilpädagogische
Kindergartengruppen), sowie musikalische Erziehung soll an diesem Standort sichergestellt
werden. Es werden detaillierte Ausarbeitungen und Vorschläge zur gegenständlichen Bauaufgabe
sowohl in städtebaulicher/baukünstlerischer, als auch in funktionaler/ökonomischer Hinsicht erwartet.
Absichtserklärung: Die Ausloberin beabsichtigt, nach Abschluss des Wettbewerbes mit dem/der GewinnerIn
unter Berücksichtigung der Empfehlungen des Preisgerichts in Verhandlungen gemäß §
30 Abs 2 Z 6 BVergG über die Teilleistungen gemäß Leistungsumfang laut Absatz A.11.2 zu
treten und ihm/ihr diese zu übertragen. Die Ausloberin wird dem PPP-Partner empfehlen, den Generalplaner als Vertragspartner zur Erbringung weiterer Generalplanereistungen zu beauftragen (...).
Kommentar der Kammer: Die Länderkammer W/N/B hat nach zahlreichen Gesprächen mit der Stadt Wien beschlossen, sämtliche Wettbewerbe im Rahmen des auf einem PPP-Modell beruhenden Wiener Schulbauprogramms nicht zu kooperieren, weil beabsichtigt ist, die WettbewerbssiegerInnen lediglich bis zur Einreichplanung zu beauftragen. Die weitere Planung soll vom PPP-Partner durchgeführt werden. Diverse Vorschläge der Kammer, beispielsweise den PPP-Partner zur Durchführung des Wettbewerbs mit einer fairen Absichtserklärung zu verpflichten, wurden von der Stadt Wien nicht angenommen. Diese Reduktion des Leistungsbildes hat nicht nur einen massiven Qualitätsverlust in der Planung in einem so wichtigen Bereich wie dem Bildungsbau zur Folge, sondern stellt auch eine enorme Schwächung des Berufsstandes der ZiviltechnikerInnen dar. Dem Wettbewerbsaufwand steht kein adäquates Auftragsversprechen gegenüber.
Kontaktstelle: ARGE Wettbewerbsorganisation
Dr. Nikolaus Hellmayr
Kleine Neugasse 13/7
A-1050 Wien
T +43.676.566 90 80
F +43.2533.033 30 40
E arge@wettbewerbsorganisation.at
Verfahrensorganisator: ArGe Wettbewerbsorganisation - Dr. Nikolaus Hellmayr
Preisgericht: Arch. Univ.-Prof. ETHZ DI Dietmar Eberle; DI Karin Schwarz-Viechtbauer; SR DI Franz Kobermaier; DI Ute Schaller; Arch. DI Maria Auböck; DI Paul Oblak; Mag.a Daniela Cochlar; Ing. Peter Kovacs; OSR Mag. Robert Oppenauer
Auftragsverhandlung: Keine bzw. nicht bekannt
Einpflegende Kammer: Wien, Nö, Bgld
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen
1. Rang, Gewinner
Klammer Zeleny ZT GmbH

zum Beitrag

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
EU-Bekanntmachung (pdf, 84KB)
Veranstaltungen
Neubau Bildungscampus Nordbahnhof
Links
Stadt Wien MA 19 - Architektur und Stadtgestaltung
Impressum | Rechtliche Hinweise