Dienstag, 20.08.2019
Home | Kontakt | Suchen
 
Ausschreibungen | Wohnbebauung im Grünzug Andechsstraße in Innsbruck | Übersicht

Wohnbebauung im Grünzug Andechsstraße in Innsbruck

Verfahrensprädikat: Mit Warnung der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auslober: Neue Heimat Tirol; Raiffeisen-Leasing GmbH
Auftraggeber: Neue Heimat Tirol; Raiffeisen-Leasing GmbH
Aufgabentyp: Gewerbe, Handel und Industrie, Wohnen
Auftragsart: Einzelauftrag ArchitektIn
Verfahrensart: geladener, zweistufiger Realisierungswettbewerb
Rechtsgrundlage: Richtlinien zur Durchführung von baukünstlerischen Wettbewerben in der Wohnbauförderung, laut Beschluss des AdTLReg, in Kraft seit 01.07.2012
Wettbewerbsordnung: Wettbewerbsstandard Architektur – WSA 2010
Mindesteignung: ArchitektIn
Preisgeldsumme: EUR 185.000,- zuzügl. 20% Mwst.
Abgabetermin: 21.06.2016
Entscheidungstermin: 04.07.2016
Aufgabenstellung: Erlangung von baukünstlerischen Vorentwurfskonzepten für eine Wohnbebauung mit zusätzlichen Gewerbeflächen in der Andechsstraße in Innsbruck unter besonderer Berücksichtigung des städtischen Umfeldes mit der Entwicklung des vorhandenen Grünzugs
Absichtserklärung: Die Auslober des gegenständlichen Wettbewerbs sind die Raiffeisen-Leasing GmbH und die Neue Heimat Tirol Gemeinnützige WohnungsGmbH. Die Raiffeisen-Leasing GmbH ist in der Folge die Auftraggeberin für den Liegenschaftsanteil von ca. 30 % für den freifinanzierten Wohnbau. Die Neue Heimat Tirol ist in der Folge die Auftraggeberin für den Liegenschaftsanteil von ca. 70% für den geförderten Mietwohnbau zu den Bedingungen der Wohnbauförderung, für den förderungsnahen Mietwohnbau und für die Gewerbeflächen. Die Raiffeisen-Leasing GmbH wird im nachfolgenden Verhandlungsverfahren den Verfasser des Siegerprojektes, unter Berücksichtigung der Empfehlungen des Preisgerichts, mit weiteren Planungsleistungen, zumindest mit der Erbringung der Leistungen nach §3 (1,2,3) der HOA-A, unter noch zu vereinbarenden Bedingungen, zu beauftragen. Die NHT beabsichtigt nach Abschluss des Verfahrens, unter Berücksichtigung der Empfehlungen des Preisgerichts, die Vergabe des Planungsauftrages Architektur an den Verfasser des Siegerprojektes, zu den üblichen Bedingungen der Neuen Heimat Tirol vorzunehmen. Unter der Voraussetzung der ausdrücklichen Empfehlung durch die Jury behalten sich die Auslober das Recht der getrennten Vergabe der Planungsleistungen vor, d.h. es können ein oder zwei Preisträger mit Planungsleistungen beauftragt werden. Bei der Beauftragung von zwei Architekten behalten sich die Auslober des Recht vor einen Architekten als Koordinator zu nennen. Gegenstand der Verhandlungen werden das Projekt, der Projektumfang, der Leistungsumfang, die geplante Projektabwicklung und das Honorar sein. Das Honorar wird auf Basis der HOA 2004, Abschnitt A, §3 verhandelt. Das Preisgeld gem. Pkt. 8 wird, gemäß den Richtlinien der Wohnbauförderung, vom zu vereinbarenden Honorar für den Vorentwurf in Abzug gebracht, sofern sich dieser nicht wesentlich vom Wettbewerbsprojekt unterscheidet. Nicht als wesentliche Änderungen gelten jedenfalls die Überarbeitungen auf Basis der Empfehlung des Preisgerichts. Die Auslober behalten sich das Recht vor, allfällige aus zwingenden städtebaulichen, formalen, sachlichen oder wirtschaftlichen Rücksichten erforderliche Änderungen, im Zuge der Auftragserteilung oder weiteren Bearbeitung, zu verlangen. Dabei sollen jedoch die wesentlichen städtebaulichen und architektonischen Qualitätsmerkmale erhalten bleiben. Ein Rechtsanspruch auf einen Auftrag/Gesamtauftrag besteht nicht.
Kommentar der Kammer: Die Ausloberinnen führen die zweite Stufe des Wettbewerbes in nicht anonymer Form durch. Diese Vorgangsweise entspricht nicht den Grundsätzen des Architekturwettbewerbes. In Anwendung des WSA 2010, Teil A werden die Kooperationskriterien nicht hinreichend erfüllt.

Der Letztstand der Ausschreibung liegt der Kammer nicht vor. Die hier ersichtlichen Informationen entstammen dem Konzept der Ausschreibung vom 09.12.2015, daher besteht die Möglichkeit, dass diese nicht vollständig sind bzw. sich in der Zwischenzeit geändert haben.
Kontaktstelle: ao-architekten ZT-GmbH
Olympiastraße 17
A-6020 Innsbruck
T 0512.362373
F 0512.362442
E office@ao-architekten.com
Verfahrensorganisator: ao-architekten ZT-GmbH
Preisgericht: Prof. DI Heike Langenbach, Innsbrucker Gestaltungsbeirat; Stadtrat Mag. Gerhard Fritz, Stadt Innsbruck; Dipl.-Arch. Erika Schmeissner-Schmid, Stadtplanung Innsbruck; HR Mag. Otto Flatscher, Amt der Tiroler Landesregierung, Abteilung Wohnbauförderung; GF Prof. Dr. Klaus Lugger, Neue Heimat Tirol; GF Mag. Alexander Schmidecker, Raiffeisen-Leasing GmbH
Auftragsverhandlung: Ja. Verhandlung mit dem/der GewinnerIn
Einpflegende Kammer: Tirol und Vorarlberg
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen

Detailinfo
Übersicht
Impressum | Rechtliche Hinweise