Freitag, 06.12.2019
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Aufstockung und Sanierung der Volksschule und Kooperativen Musikmittelschule, Dietrichgase 36, 1030 Wien | Übersicht

Aufstockung und Sanierung der Volksschule und Kooperativen Musikmittelschule, Dietrichgase 36, 1030 Wien

Verfahrensprädikat: Ohne Kooperation mit der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auftraggeber: WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH
Aufgabentyp: Bildung
Auftragsart: Generalplanerauftrag
Verfahrensart: Verhandlungsverfahren mit vorheriger Bekanntmachung im Oberschwellenbereich
Rechtsgrundlage: Bundesvergabegesetz BVergG 2006
Wettbewerbsordnung: Ja
Mindesteignung: ArchitektIn, ZivilingenieurIn für Hochbau, physische und juristische Personen
Abgabetermin: 04.05.2016
Entscheidungstermin: 12.08.2016
Aufgabenstellung: Die Volksschule und Neue Mittelschule mit Musikschwerpunkt in 1030 Wien, Dietrichgasse 36 besteht aus einem Straßentrakt (Nutzung als NMS), Mittel- (NMS/VS/Turnsäle) und Hoftrakt (VS). Ab Sommer 2017 ist geplant, den Mitteltrakt um zwei Stockwerke aufzustocken sowie das Dach des Hof- und Straßentraktes auszubauen, um Raum für 12 Klassen samt Nebenräumen zusätzlich zu schaffen. Ausgelöst durch die Aufstockungs- und Ausbaumaßnahmen werden folgende Baumaßnahmen notwendig:
• Erweiterung des Kellers für eine große Zentralgarderobe
• teilweise Abgesenkung des Innenhofs (Zugang Garderobe)
• Errichtung eines zusätzlichen Stiegenhauses und eines außenliegenden Fluchtstiegenhauses
• Errichtung einer Ausgabeküche und eines Speisesaal
• Errichtung div. Liftanlagen
Darüber hinaus sind umfangreiche Adaptierungen des Bestandsgebäudes insbesondere hinsichtlich baulichen Brandschutzes und TGA erforderlich.
Während den Ferienzeiten sind gleichzeitig noch Substanzsanierungen des Bestandes im Zuge des laufenden SUSA-Programmes der Stadt Wien vorgesehen, deren Umfang sich nach dem Bedarf der Bauherrn (MA56) und des Bezirkes zusammensetzt.
Absichtserklärung: Es ist beabsichtigt, dem Bestbieter den Zuschlag zu erteilen und die gegenständlichen Leistungen auf Basis des verhandelten Honorarangebotes zu vergüten.
Nimmt die ausschreibende Stelle von einer Beauftragung der Leistungen nach dem erteilten Zuschlag aus schwerwiegenden sachlichen Gründen Abstand, so besteht für den Bieter kein wie immer gearteter Anspruch auf Vergütung.
Kontaktstelle: ARGE Wettbewerbsorganisation - Dr. Nikolaus Hellmayr Architektur
Kleine Neugasse 13/7
A-1050 Wien
T +43.676.5669080
F +43.1.2533 033 3040
E arge@wettbewerbsorganisation.at
Verfahrensorganisator: ArGe Wettbewerbsorganisation - Dr. Nikolaus Hellmayr
Verhandlungsgremium: DI Andreas Meinhold, MD-BD Gruppe Hochbau; Projektleiter WIP Ing. Dominic Pott; Arch. MMag. Stephan Ettl, MA 19
Auftragsverhandlung: Ja. Zuschlag auf den/die BestbieterIn
Einpflegende Kammer: Wien, Nö, Bgld
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen
1. Rang, Bestbieter
archipel architektur + kommunikation

zum Beitrag

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
EU-Bekanntmachung (pdf, 35KB)
Links
Download der Auslobungsunterlagen
WIP Wiener Infrastrukturprojekt GmbH
Impressum | Rechtliche Hinweise