Freitag, 06.12.2019
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Büro- und Geschäftshaus Baulücke Salurner Straße 20, Innsbruck | Übersicht

Büro- und Geschäftshaus Baulücke Salurner Straße 20, Innsbruck

Verfahrensprädikat: In Kooperation mit der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auslober: HBG Maria-Theresien-Straße 57
Aufgabentyp: Neubau
Auftragsart: Einzelauftrag ArchitektIn
Verfahrensart: geladener, einstufiger Realisierungswettbewerb
Rechtsgrundlage: k. A.
Wettbewerbsordnung: Wettbewerbsstandard Architektur – WSA 2010
Mindesteignung: ArchitektIn
Preisgeldsumme: EUR 45.000,- zuzügl. 20% Mwst.
Abgabetermin: 13.12.2016
Entscheidungstermin: 01.02.2017
Aufgabenstellung: Erlangung von baukünstlerischen Vorentwürfen für ein Büro- und Geschäftshaus in der Salurner Straße 20 in Innsbruck
Absichtserklärung: Die Auslober beabsichtigen im Falle der Realisierung der Wettbewerbsaufgabe den Gewinner gemäß Werkvertragsmuster mit den weiteren Planungsarbeiten beauftragen. Wird das Bauvorhaben nicht realisiert, sind sämtliche Ansprüche der Teilnehmer/ Gewinner mit den ausbezahlten Preisgeldern für die Ausarbeitung des Wettbewerbes abgegolten. Eine Anwendung des § 1168 ABGB wird zur Gänze ausgeschlossen. Eine Beauftragung erfolgt gemäß Werkvertrag mit einem noch einvernehmlich zu vereinbarenden Nachlass, wobei die Teilleistungen technische, geschäftlichen Oberleitung und Kostenermittlungsgrundlagen durch den Auftraggeber erbracht werden.

Folgende Teilleistungen werden voraussichtlich beauftragt:
- Vorentwurf
- Entwurf
- Einreichplanung
- Künstlerische Oberleitung
- Ausführungsplanung

Die Summe der Teilleistungen beträgt somit 78 %. Die Örtliche Bauaufsicht und die Kostenermittlungsgrundlage werden nicht an den Auftragnehmer für die weiteren Planungsarbeiten beauftragt.
Kommentar der Kammer: Die Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Tirol und Vorarlberg hat mit Schreiben vom 28.09.2016 und der Registriernummer 29/16 ihre Kooperation mit dem Auslober bekundet.

Als Teilnehmer seitens der Kammer wurden nominiert:
Architekt Dipl.-Ing. Axel Birnbaum, Innsbruck
Architekt Dipl.-Ing. Clemens Waldhart, Innsbruck

Als Jurorin seitens der Kammer wurde nominiert:
Architektin Mag.arch. Marie Therese Harnoncourt, Wien
Kontaktstelle: pm1 baumangagement gmbh
Herr BM Ing. Mag. (FH) Stefan Unterberger
Grabenweg 68
A-6020 Innsbruck
T 0662.871667
F 0662.872457
E pm1_wss@cpm.conject.com
Verfahrensorganisator: BM Ing. Mag. (FH) Stefan Unterberger, pm1 baumanagement gmbh
Preisgericht: Arch. Mag.arch. Marie Therese Harnoncourt-Fuchs; Arch. Univ.-Prof. Dipl.-Arch. ETH SIA BSA Daniele Marques, Innsbrucker Gestaltungsbeirat; Arch. DI Mario Ramoni, SOG; DI Franz Josef Seiser; Wolf, HBG Maria-Theresien-Straße 57; Ertler, HBG Maria-Theresien-Straße 57
Auftragsverhandlung: Ja. Verhandlung mit dem/der GewinnerIn
Einpflegende Kammer: Tirol und Vorarlberg
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen
1. Rang, Gewinner , EUR 5.000,-
Arch. DI Clemens Waldhart

zum Beitrag

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
Ausschreibung Büro- und Geschäftshaus Baulücke Salurner Straße 20, Innsbruck (pdf, 2MB)
Juryprotokoll Büro- und Geschäftshaus Baulücke Salurner Straße 20, Innsbruck (pdf, 6MB)
Impressum | Rechtliche Hinweise