Montag, 16.12.2019
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | aspern Die Seestadt Wiens - Park am Seebogen | Übersicht

aspern Die Seestadt Wiens - Park am Seebogen

Verfahrensprädikat: In Kooperation mit der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auslober: Wien 3420 - Aspern Development AG
Aufgabentyp: Landschaft, Freiraum und Garten
Auftragsart: Einzelauftrag LandschaftsplanerIn
Wettbewerbsgebiet (ha): 5
Verfahrensart: Offener, zweistufiger Realisierungswettbewerb im Oberschwellenbereich
Rechtsgrundlage: Bundesvergabegesetz BVergG 2006
Wettbewerbsordnung: Wettbewerbsordnung Architektur - WOA 2010
Mindesteignung: IngenieurkonsulentIn für Landschaftsplanung und Landschaftspflege, physische und juristische Personen
Preisgeldsumme: EUR 80.000,- zuzügl. 20% Mwst.
Abgabetermin: 30.06.2017
Entscheidungstermin: 20.11.2017
Aufgabenstellung: Gegenstand des Wettbewerbes ist die Erlangung einer attraktiven Gestaltungslösung für den Park Am Seebogen in der Seestadt aspern. Der Park Am Seebogen setzt sich zusammen aus Flächen die als Grünland Erholungsgebiet Park (Epk) gewidmet sind und teilweise unter der U-Bahn-Brücke der Linie U2 liegen sowie aus Flächen, die als öffentliches Gut (öG) gewidmet sind und auch unterschiedliche Verkehrsfunktionen übernehmen. Der Wettbewerb erfolgt auf Basis einer einfachen, naturnahen Grundausstattung im Grünland Erholungsgebiet Park mit optionalen Erweiterungsmodulen für eine spätere hochwertigere Ausstattung. Es sollen also die Errichtung einer Basisvariante innerhalb des vorgegebenen Budgets auf Grundlage des Wettbewerbsergebnisses und danach parallel mit der zunehmenden Besiedlung des Umfelds eine Intensivierung der Ausstattung möglich sein.
Absichtserklärung: Die Ausloberin wird nach Abschluss des Wettbewerbs und unter Berücksichtigung der Emp-fehlungen des Preisgerichts über eine mögliche Beauftragung der nachfolgend angeführten Leistungen mit der Gewinnerin oder dem Gewinner in Verhandlung treten (Verhandlungsver-fahren ohne vorherige Bekanntmachung gemäß § 30 Abs 2 Z 6 BVergG). Die Übertragung folgender Leistungen kann Gegenstand der Verhandlungen sein: Vorentwurfsplanung für die Grundausstattung und ev. auch für die Erweiterungsmodule, weitere Planungsteilleistungen nur für die Grundausstattung (vgl. auch A.12.2).
Thema der Verhandlungen werden insbesondere der Auftragsgegenstand, das Honorar, die Leistungsfristen, die Leistungsqualität, die Vertragsbestimmungen und die Umsetzung allfäl-liger Empfehlungen des Preisgerichts sein.
Sollte kein positiver Vertragsabschluss mit dem Gewinner/der Gewinnerin zustande kommen können, so beabsichtigt die Ausloberin anschließend nur mit dem Verfasser/der Verfasserin des zweit gereihten Projektes, bzw. im Falle des Scheiterns dieser Verhandlungen, mit dem Verfasser/der Verfasserin des dritt gereihten Projektes, in Verhandlungen zu treten.
Die Ausloberin behält sich das Recht vor, aus allfälligen städtebaulichen, behördlichen sachli-chen oder wirtschaftlichen Rücksichten erforderliche Änderungen im Zuge der Auftragsertei-lung oder der weiteren Bearbeitung zu verlangen. Dabei müssen jedoch die wesentlichen Qualitätsmerkmale i.S. der Auslobung erhalten bleiben.
Nimmt die Ausloberin – aus welchen Gründen auch immer – von der Realisierung des Projek-tes nach Abschluss des Wettbewerbs bzw. während des anschließenden Verhandlungsverfah-rens Abstand, so sind alle Ansprüche durch das Preisgeld abgedeckt.
Kommentar der Kammer: Die Kammer der ZiviltechnikerInnen für Wien, Niederösterreich und Burgenland nominierte als PreisrichterInnen folgende Personen:
Hauptpreisrichterin: DI Carla Lo, Arch. Prof. DI Maria Auböck
ErsatzpreisrichterIn: DI Esther Böhm, Arch. DI Norbert Thaler
Kontaktstelle: DI Karl Grimm Ingenieurkonsulent für Landschaftsplanung und Landschaftspflege
Ansprechperson: DI Karl Grimm
Mariengasse 13/2
1170 Wien
Österreich
E wb-ParkamSeebogen@grimm.co.at
T +43.1.489 10 18
Verfahrensorganisator: DI Karl Grimm
Preisgericht: DI Carla Lo; DI Esther Böhm; Arch. DI Maria Auböck; DI Stefan Rotzler; DIin Marianne Mommsen; Arch. DI Norbert Thaler; Dir. Ing. Rainer Weisgram; DI Richard Kronberger; Heinrich Kugler; SR DI Eva Kail; Gabriele Plank
Auftragsverhandlung: Ja. Verhandlung mit dem/der GewinnerIn
Einpflegende Kammer: Wien, Nö, Bgld
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen
1. Rang, Gewinner , EUR 15.000,-
Hager Landschaftsarchitektur AG

zum Beitrag

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
EU-Bekanntmachung (pdf, 100KB)
Wettbewerbsunterlagen - Teil A (pdf, 388KB)
Protokoll zur 1. Beurteilungssitzung vom 20.07.2017 (pdf, 2MB)
Protokoll zur 2. Beurteilungssitzung vom 20.11.2017 (pdf, 2MB)
EU-Bekanntmachung-Vergebener Auftrag (pdf, 25KB)
Links
Registrierung + Download der Auslobungsunterlagen
Wien 3420 Aspern Development AG
Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Wien, Niederösterreich und Burgenland
Impressum | Rechtliche Hinweise