Donnerstag, 05.12.2019
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Neubau der zentralen Betriebswerkstätte Valiergasse Innsbruck | Übersicht

Neubau der zentralen Betriebswerkstätte Valiergasse Innsbruck

Verfahrensprädikat: In Kooperation mit der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auslober: Amt der Tiroler Landesregierung, Abtlg. Hochbau
Auftraggeber: Amt der Tiroler Landesregierung, Abtlg. Hochbau
Aufgabentyp: Neubau
Auftragsart: Einzelauftrag ArchitektIn
Verfahrensart: Geladener, einstufiger Realisierungswettbewerb im Unterschwellenbereich
Rechtsgrundlage: Bundesvergabegesetz BVergG 2006
Wettbewerbsordnung: Wettbewerbsstandard Architektur – WSA 2010
Mindesteignung: ArchitektIn
Preisgeldsumme: EUR 50.000,- zuzügl. 20% Mwst.
Abgabetermin: 06.02.2018
Entscheidungstermin: 01.03.2018
Aufgabenstellung: Der Auslober sucht für das Vorhaben Neubau der zentralen Betriebswerkstatt Valiergasse in
Innsbruck eine hervorragende Planungslösung. Der Realisierungswettbewerb erscheint dem
Auslober als qualitätsbasiertes, projektorientiertes Auslobungsverfahren dazu besonders
geeignet. Zweck des Wettbewerbes ist die Erlangung von baukünstlerischen Vorentwürfen.
Absichtserklärung: Die/der AuftraggeberIn beabsichtigt nach Abschluss des Wettbewerbes, unter Berücksichtigung der Empfehlungen des Preisgerichts mit der/dem GewinnerIn Verhandlungen gemäß § 30 (2) Z 6 BVerfG idgF über die Beauftragung der ArchitektInnenleistungen zu führen. Die Verhandlungen werden mit dem
Erstgereihten (dem Gewinner bzw. der Gewinnerin) geführt. Sollten die Verhandlungen mit dem Erstgereihten jedoch begründet scheitern, so behält sich die/der AuftraggeberIn vor, weitere Verhandlungen allein mit dem Zweitgereihten und, falls auch diese scheitern, allein mit dem Drittgereihten zu führen.

Die Übertragung der folgenden, taxativ aufgezählten ArchitektInnenleistungen gemäß den aktuellen Honorarinformationen (LM.VM 2014 in der gültigen Fassung) der Bundeskammer ist vorgesehen:
LPH2 Vorentwurf
LPH3 Entwurf
LPH4 Einreichung
LPH5 Ausführungsplanung
LPH6 Ausschreibung und Mitwirkung an der Vergabe
LPH7 Begleitung der Bauausführung

Die Festlegung der Vertragsbedingungen für diese Beauftragung erfolgt im angeschlossenen Verhandlungsverfahren nach Bundesvergabegesetz (BVerfG 2006). Der Wettbewerbsteilnehmer hat keinen Anspruch auf Beauftragung mit Leistungen von Sonderplanern (z.B. Haustechnik, Statik etc.) oder auf die Beauftragung mit „Objektplanungsleistungen" Leistungsphase LPH 8 (Örtliche Bauaufsicht) und LPH 9 (Objektbetreuung) nach LM.VM.2014, Ausgabe März 2015. Der Auslober kann jedoch vom Planer die Übernahme eines Generalplanervertrages verlangen, die Vertragsbedingungen dazu werden ebenfalls im angeschlossenen Verhandlungsverfahren nach Bundesvergabegesetz festgelegt.

Die/der AuftraggeberIn kann allfällige Überarbeitungen der Wettbewerbsarbeit nur auf Grundlage der Empfehlungen des Preisgerichts verlangen.
Kommentar der Kammer: Die Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Tirol und Vorarlberg hat mit Schreiben vom 04.09.2017 und der Registriernummer 21/17 ihre Kooperation mit dem Auslober bekundet.

Als TeilnehmerInnen seitens der Kammer wurden nominiert:
Architekt Dipl.-Ing. MSc Johannes Gomille, Innsbruck
Architekt Dipl.-Ing. Harald Kleinheinz, Innsbruck
Architekt Dipl.-Ing. Christian Melichar, Innsbruck
Architekt Dipl.-Ing. Wolfgang Ohnmacht, Innsbruck
Architektin Dipl.-Ing. Gisela Preindl, Innsbruck

Als Juror seitens der Kammer wurde nominiert:
Architekt Dipl.-Ing. Rene Bechter, Bregenz
Kontaktstelle: Arch. Dipl.-Ing. Werner Burtscher
Stiftshof 3
A-6422 Stams
T 0699.16890098
E architekt@wernerburtscher.com
Verfahrensorganisator: Arch. DI Werner Burtscher
Preisgericht: DI Gerhard Wastian, Amt der Tiroler Landesregierung, Abteilung Hochbau; Arch. DI Johann Obermoser; Arch. DI René Bechter; Vorstand Dipl.-Ing. Robert Müller, Amt der Tiroler Landesregierung, Gruppe Bau und Technik; Dr. Dietmar Tschenett
Auftragsverhandlung: Ja. Verhandlung mit dem/der GewinnerIn
Einpflegende Kammer: Tirol und Vorarlberg
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen
1. Rang, Gewinner, 1. Preis , EUR 5.000,-
Arch. DI Paolo Pizzignacco, Arch. DI Christoph Reich, Arch. DI Clemens Waltl

zum Beitrag

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
Ausschreibung Neubau der zentralen Betriebswerkstätte Valiergasse Innsbruck (pdf, 759KB)
Juryprotokoll Neubau der zentralen Betriebswerkstätte Valiergasse Innsbruck (pdf, 942KB)
Impressum | Rechtliche Hinweise