Sonntag, 19.08.2018
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Generalsanierung Schulen Hittisau | Übersicht

Generalsanierung Schulen Hittisau

Verfahrensprädikat: In Kooperation mit der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auslober: Schulerhalterverband Hittisau
Aufgabentyp: Bauen im Bestand, Bildung
Auftragsart: Einzelauftrag ArchitektIn
Verfahrensart: Nicht offener, einstufiger Realisierungswettbewerb im Oberschwellenbereich
Rechtsgrundlage: Bundesvergabegesetz BVergG 2006
Wettbewerbsordnung: Wettbewerbsstandard Architektur – WSA 2010
Mindesteignung: ArchitektIn, ZivilingenieurIn für Hochbau
Preisgeldsumme: EUR 100.000,- zuzügl. 20% Mwst.
Registrierung: 16.01.2018-16.02.2018
Abgabetermin: 21.06.2018
Entscheidungstermin: 26.07.2018
Aufgabenstellung: Erlangung von Vorentwürfen für die Sanierung/Erweiterung der Volksschule, Neuen Mittelschule und Polytechnischen Schule in Hittisau
Absichtserklärung: Es ist beabsichtigt, den Verfasser des mit dem ersten Preis ausgezeichneten Projektes
(Gewinner) mit den Planungsleistungen lt. HOA 2002 zu beauftragen. Verhandlungsziel ist
der Abschluss eines Vertrags, welcher die für die „Generalsanierung Schulen Hittisau“
notwendigen Planungsleistungen zum Gegenstand hat. Das betreffende Vergabeverfahren
und auch das daraus resultierende Vertragsverhältnis bilden keinen Bestandteil dieses
Wettbewerbs.
Gegenstände des beabsichtigten Verhandlungsverfahrens sind:
• die Festlegung des Leistungsumfanges. Geplant ist, den/die Gewinner des
Wettbewerbsverfahrens mit der Ausführung der Büroleistung lt. HOA (Stand 2002) zu
beauftragen, weiterführende Beauftragungen (z.B. Generalplanung oder Fachplaner-Leistungen)
sind möglich.
• die Höhe der Berufshaftpflichtversicherung sowie
• das Honorar (Honorarbasis lt. GOA, Stand 2002).
Der Auslober behält sich vor, mit dem Sieger des Wettbewerbs über die Vergabe von
Generalplanungsleistungen zu verhandeln.
Kommentar der Kammer: Die Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Tirol und Vorarlberg hat mit Schreiben vom 15.01.2018 und der Registriernummer 2/18 ihre Kooperation mit dem Auslober bekundet.

Als Juroren seitens der Kammer wurden nominiert:
Arch. Dipl.-Ing. Rene Bechter, Bregenz
Arch. Dipl.-Ing. Martin Tabernig, Imst
Kontaktstelle: gruber locher architekten zt gmbh
Herr Arch. Dipl.-Ing. Gerhard Gruber
Kaiserstraße 27
A-6900 Bregenz
T 05574/46963
F 05574/469636
E gruber@gruberlocher.com
Verfahrensorganisator: Arch. DI Gerhard Gruber
Preisgericht: Arch. Mag.arch. Elmar Ludescher, Gestaltungsbeirat Hittisau; MArch. DI Hugo Dworzak; Arch. DI Martin Tabernig; Arch. DI René Bechter; Bgm. Gerhard Beer, Gemeinde Hittisau; Bgm. Ulrich Schmelzenbacher, Gemeinde Riefensberg; Bgm. Martin Bereuter, Gemeinde Sibratsgfäll; Direktor Hanno Metzler, MNS, Polytechnikum Hittisau; Ida Bals, Gemeinde Hittisau
Auftragsverhandlung: Ja. Verhandlung mit dem/der GewinnerIn
Einpflegende Kammer: Tirol und Vorarlberg
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen
1. Rang, Gewinner, 1. Preis , EUR 25.000,-
Architekt Matthias Bär ZT GmbH

zum Beitrag

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
Ausschreibung Phase 1 Schulen Hittisau (pdf, 568KB)
Ausschreibung Phase 2 Schulen Hittisau (pdf, 2MB)
Juryprotokoll Schulen Hittisau (pdf, 51KB)
Impressum | Rechtliche Hinweise