Mittwoch, 26.09.2018
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Erweiterung Altenwohn- und Pflegeheim St. Josef, Grins | Übersicht

Erweiterung Altenwohn- und Pflegeheim St. Josef, Grins

Verfahrensprädikat: In Kooperation mit der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auslober: Gemeindeverband Soziale Dienste St. Josef - Grins
Auftraggeber: Gemeindeverband Soziale Dienste St. Josef - Grins
Aufgabentyp: Bauen im Bestand, Sozial- und Gesundheitswesen
Auftragsart: Generalplanerauftrag
Verfahrensart: Offener, einstufiger Realisierungswettbewerb im Oberschwellenbereich
Rechtsgrundlage: Bundesvergabegesetz BVergG 2006
Wettbewerbsordnung: Wettbewerbsstandard Architektur – WSA 2010
Mindesteignung: ArchitektIn, ZivilingenieurIn für Hochbau
Preisgeldsumme: EUR 66.000,- zuzügl. 20% Mwst.
Registrierung: bis 09.05.2018
Abgabetermin: 25.05.2018
Entscheidungstermin: 03.07.2018
Aufgabenstellung: Erlangung von Vorentwurfskonzepten für das Bauvorhaben "Erweiterung Wohn- und Pflegeheim St. Josef"
Absichtserklärung: Der Auftraggeber beabsichtigt, den Gewinner des Wettbewerbs im Anschluss an den Wettbewerb und nach Zustimmung des Gemeindeverbands Soziale Dienste „St. Josef“ - Grins mit den im Verhandlungsverfahren festgelegten weiteren Planungsschritten zu beauftragen. Es wird beabsichtigt, den Wettbewerbssieger als Generalplaner zu beauftragen. Die Leistungen basieren auf den LM.Leistungsmodellen
- Objektplanung Architektur [OA] 2014,
- Tragwerksplanung [TW] 2014,
- Prüfingenieur [PI] 2014,
- Geotechnik [GT] 2014,
- Technische Ausrüstung [TA] 2014,
- BauKG [BKG] 2014,
- Bauphysik und Brandschutz [BP] 2014,
- Freianlagen [FA] 2014,
- Generalplanung Management [GP] 2014.

Auszug aus den Leistungen:
Die beabsichtigte Beauftragung der Objektplanung umfasst folgende Leistungsphasen:
Objektplanung für Gebäude und Freianlagen
Grundleistungen:
Vorentwurf LPH2
Entwurfsplanung (System- und Integrationsplanung) LPH3
Einreichplanung LPH4
Ausführungsplanung LPH5
Ausschreibung LPH6 (optional)
Begleitung der Bauausführung LPH7
Örtliche Bauaufsicht und Dokumentation LPH8 (optional)

Der Auftraggeber behält sich vor, die Leistungsphasen LPH6 (Ausschreibung) und LPH8 (Örtliche Bauaufsicht und Dokumentation) gesondert zu vergeben. Ein Rechtsanspruch auf einen Auftrag / Gesamtauftrag besteht nicht. Der Auftraggeber behält sich auch das Recht vor, allfällige aus zwingenden städtebaulichen, formalen, funktionalen oder wirtschaftlichen Rücksichten erforderliche Änderungen nach der Auftragserteilung zu verlangen. Dabei sollen jedoch die wesentlichen architektonischen Qualitätsmerkmale erhalten bleiben. Weiters wird die Einrichtungsplanung Gegenstand des Verhandlungsverfahrens sein. Die Honorierung der Architektenleistungen erfolgt grundsätzlich gemäß LM.VM 2014, in Ab-stimmung mit den Grundsätzen der Tiroler Wohnbauförderung. Die vertraglichen Details, Leistungsbilder und Bedingungen werden im Verhandlungsverfahren gemeinsam und einvernehmlich festgelegt. Der Auftraggeber beabsichtigt, das Preisgeld von der Auftragssumme der Objektplanung bzw. von der Gesamtleistungssumme Generalplanung in Abzug zu bringen.

Die beabsichtigte Beauftragung des Generalplanungsmanagements umfasst folgende Leistungsphasen:
Generalplanung
Grundleistungen:
Organisationsaufbau LPH1
Planung LPH2+3+4
Ausführungsvorbereitung LPH5+6
Ausführung LPH7+8
Projektabschluss LPH9

Der Auftraggeber behält sich vor, die Grundleistungen D (Termine und Kapazitäten), E (Ver-träge und Versicherungen) bzw. Teile daraus gesondert zu vergeben. Ein Rechtsanspruch auf einen Auftrag / Gesamtauftrag besteht nicht. Der Auftraggeber behält sich auch das Recht vor, allfällige aus zwingenden städtebaulichen, formalen, funktionalen oder wirtschaft-lichen Rücksichten erforderliche Änderungen nach der Auftragserteilung zu verlangen. Dabei sollen jedoch die wesentlichen architektonischen Qualitätsmerkmale erhalten bleiben.

Weiters wird die Einrichtungsplanung Gegenstand des Verhandlungsverfahrens sein.
Kommentar der Kammer: Die Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Tirol und Vorarlberg hat mit Schreiben vom 31.01.2018 und der Registriernummer 6/18 ihre Kooperation mit dem Auslober bekundet.

Als Juroren seitens der Kammer wurden nominiert:
Architekt Dipl.-Ing. Werner Burtscher, Stams
Architekt Armando Ruinelli, Soglio
Kontaktstelle: UND architektur
Herr Arch. Dipl.-Ing. Thomas Klima
Bachlechnerstraße 21
A-6020 Innsbruck
Verfahrensorganisator: undarchitektur - Arch. DI Thomas Klima
Preisgericht: Arch. DI Werner Burtscher; Arch. BSA/SIA Armando Ruinelli; HR DI Nikolaus Juen, Amt der Tiroler Landesregierung, Geschäftsstelle für Dorferneuerung; DI Martin Schönherr, Amt der Tiroler Landesregierung, Sachgebiet Raumordnung; Bgm. Thomas Lutz, Gemeinde Grins; Bgm. Helmut Ladner, Gemeinde Kappl; Bgm. DI Martin Auer, Gemeinde Stanz; Bgm. Harald Bonelli, Gemeinde Pians
Auftragsverhandlung: Ja. Verhandlung mit dem/der GewinnerIn
Einpflegende Kammer: Tirol und Vorarlberg
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen
1. Rang, Gewinner, 1. Preis , EUR 20.000,-
gritsch.haslwanter architekten zt gmbh

zum Beitrag

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
Ausschreibung Altenwohn- und Pflegeheim St. Josef, Grins (pdf, 876KB)
TeilnehmerInnenanmeldung Altenwohn- und Pflegeheim St. Josef, Grins (docx, 22KB)
Juryprotokoll Altenwohn- und Pflegeheim St. Josef, Grins (pdf, 928KB)
Impressum | Rechtliche Hinweise