Donnerstag, 13.08.2020
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Sanierung und Erweiterung der Volksschule Nenzing | ao-architekten ZT-GmbH, Innsbruck

ao-architekten ZT-GmbH, Innsbruck

1. Rang, Gewinner, 1. Preis, Preisgeld EUR 14.000,-

Kennnummer: 1
Mitarbeiter: Die Modellbauer
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen





Plan 1, Volksschule Nenzing, ao-architekten (pdf, 4MB)
Plan 2, Volksschule Nenzing, ao-architekten (pdf, 2MB)

Bewertung des Preisgerichts:

Der Ansatz die Räume der Nachmittagsbetreuung in einem freistehenden Gebäude unterzubringen eröffnet spannende Lösungsansätze. Zusammen mit dem vorgeschlagenen Abbruch des Garderobentraktes entsteht ein großzügiger und sehr gut nutzbarer Schulhof. Die Setzung des Neubaus ergibt eine harmonische Platzproportion, der Hofzugang bleibt auf kurzem Weg erhalten. Die fehlenden Sanitärräume bei den Umkleiden der Turnhalle sind in der Überarbeitung nachzuweisen. Das freigestellte Hofgebäude bietet gute Möglichkeiten für eine multifunktionale Nutzung, der Zugang aus der Schule muss - im Sinne einer funktionierenden Alltagsnutzung - gedeckt ausgeführt werden. Diese Maßnahme wird vom Preisgericht als kein Nachteil gesehen. Sie schafft zusätzliche gedeckte Freifläche und eine interessante Schwellensituation zum Schulhof. Durch die Anordnung durchwegs untergeordneter Funktionen im Untergeschoß wird eine Absenkung des Schulhofes vermieden. Im Erd- und Obergeschoß ist der Umgang mit dem Bestand vorbildhaft. Mit wenigen Eingriffen wird der Charakter der Schule erhalten und trotzdem eine räumliche
Großzügigkeit geschaffen. Die Gangflächen werden zwischen den Endpunkten der Marktplätze und der aufgewerteten Fläche vor der Stiege (Abbruch eines Teils der WCs und Öffnung der Blickachse nach Nordwesten) aufgespannt. Das Projekt besticht auch durch die detaillierten und stimmigen Angaben zur Weiterführung der vorhandenen Materialisierung.

Folgende Punkte sind bei der Weiterbearbeitung des Projektes zu berücksichtigen:
• Eine gedeckte, wettergeschützte Anbindung zwischen Nachmittagsbetreuung und Bestandsgebäude ist nachzuweisen.
• Die fehlenden Flächen für Küche und Nebenraum und die Anordnung der Raumgruppe für die Nachmittagsbetreuung sind in der weiteren Bearbeitung mit den Nutzern abzustimmen.
• Die Feuerwehrzufahrt in den Schulhof ist entlang der südwestlichen Grundgrenze nachzuweisen.
• Die externe Nutzung der Turnhalle (Abendnutzung durch Vereine) in einem eigenen Schließbereich und die fehlenden Sanitärräume (Duschen, Waschräume) bei den Umkleiden der Turnhalle sind in der Überarbeitung nachzuweisen.
• Die Parkplätze sind an der Andreas-Gassner-Straße anzuordnen.
• Eine klare Trennung von Schmutz – und Sauberbereich im Bereich der Zentralgarderobe ist erforderlich und nachzuweisen.
• Durch Fenster in den anrainenden Klassenwänden sollte Blickkontakt durch das Lehrpersonal zum Marktplatz ermöglicht werden.

Werkliste der Planer:

ao-architekten ZT-GmbH, Innsbruck

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
Ausschreibung Volksschule Nenzing (pdf, 4MB)
Juryprotokoll Volksschule Nenzing (pdf, 828KB)
Impressum | Rechtliche Hinweise