Donnerstag, 05.12.2019
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Neubau VS Frauenfeld in Schwechat | Übersicht

Neubau VS Frauenfeld in Schwechat

Verfahrensprädikat: In Kooperation mit der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auftraggeber: Stadtgemeinde Schwechat - Abteilung 10 - Hochbau
Aufgabentyp: Bildung
Auftragsart: Generalplanerauftrag
Verfahrensart: Offener, zweistufiger Realisierungswettbewerb im Oberschwellenbereich
Rechtsgrundlage: Bundesvergabegesetz BVergG 2006
Wettbewerbsordnung: Wettbewerbsstandard Architektur – WSA 2010
Mindesteignung: ArchitektIn, ZivilingenieurIn für Hochbau, physische und juristische Personen
Abgabetermin: 30.05.2018
Entscheidungstermin: 30. (31.) 08.2018
Aufgabenstellung: Wie einleitend bereits in der Übersicht zum Verfahren erwähnt, ist auf Grund der absehbaren, in den nächsten Jahren stetig signifikant steigen-den Nachfrage nach Schulplätzen im Pflichtschulbereich, auch weiterhin der konsequente Ausbau des diesbezüglichen Angebotes erforderlich.

Das gegenständliche Projekt „Neubau der VS Frauenfeld in Schwechat“ durch einen Neubau neben dem bestehenden Schulobjekt der bestehen-den NMS Europaschule – Frauenfeld, stellt in diesem Zusammenhang ein Projekt mit hoher Priorität dar.

Die Neuerrichtung einer Volksschule (VS) mit Ganztagesbetreuung mit 18 Klassen, Freizeitklassen und einem Normturnsaal mit sämtlichen erforder-lichen Nebeneinrichtungen (Mensa, Direktion usw.), als Clusterbasierte Schule soll nördlich der bestehenden Zufahrtsstrasse in unmittelbarer Nachbarschaft zur bestehenden Neuen Mittelschule erfolgen und mit Be-ginn des Schuljahres 2021/2022, im September 2021, in Betrieb gehen.

Die Errichtung des Neubaus erfolgt bei Vollbetrieb der bestehenden Schu-le, mit Ausnahme der Ferien.

Die umzusetzende Nutzfläche gemäß Raumprogramm für den Neubau der Volksschule umfasst insgesamt gem. RFP rd. 3.500 m².
Absichtserklärung: Die Ausloberin beabsichtigt nach Abschluss des Wettbewerbes, unter Be-rücksichtigung der Empfehlungen des Preisgerichts mit dem/der Gewin-ner/in Verhandlungen gemäß § 30 (2) Ziff.6 BVergG idgF über die Beauf-tragung der Generalplanerleistungen zu führen.

Die Verhandlungen werden mit dem Erstgereihten (der Gewinnerin bzw. dem Gewinner) geführt. Sollten die Verhandlungen mit dem Erstgereihten jedoch begründet scheitern, so behält sich die Auftraggeberin vor, weitere Verhandlungen allein mit dem Zweitgereihten und, falls auch diese schei-tern, allein mit dem Drittgereihten zu führen.

Thema der Verhandlungen werden insbesondere der Auftragsgegenstand, das Generalplanerhonorar, die Leistungsfristen, die Leistungsqualität und die Vertragsbestimmungen für die ausschreibungsgegenständliche Bau-aufgabe – Schulneubau der VS Frauenfeld in Schwechat – sein.

Die Auftraggeberin behält sich das Recht vor, allfällige, aus sachlichen oder wirtschaftlichen Gründen erforderliche Adaptierungen im Zuge der Verhandlungen oder der weiteren Bearbeitung zu vereinbaren. Dabei müs-sen aber die wesentlichen Qualitätsmerkmale des Wettbewerbsbeitrages erhalten bleiben.

Die Auftraggeberin legt Wert darauf, dass das künftige Planungsteam sei-ne Leistungen mit einem hohen Ausmaß an Vorort-Präsenz (wöchentlicher Planungs- und Baubesprechung) erbringt.
Kommentar der Kammer: Die Kammer der ZiviltechnikerInnen für Wien, Niederösterreich und Burgenland nominierte als PreisrichterInnen folgende Personen:
HauptpreisrichterInnen: Arch. DI Johannes Scheurecker, Arch. DI Alexa Zahn
ErsatzpreisrichterInnnen: Arch. DI Lukas Schumacher, Arch. DI Adelheid Pretterhofer
Kontaktstelle: DI Rudolf Kretschmer
Ansprechpartner: DI Rudolf Kretschmer
Berggasse 21/10
A-1090 Wien
T +43.1.3172437
M: +43.664.5136026
F +43.1.3106423
E rudolf.kretschmer@chello.at
Verfahrensorganisator: IK DI Rudolf Kretschmer
Preisgericht: Arch. DI Johannes Scheurecker; Arch. DI Alexa Zahn; Arch. DI Lukas Schumacher; Arch. DI Heidi Pretterhofer; Univ.-Prof. Dr. Arch. DI Martin Treberspurg; Bürgermeisterin Karin Baier; Stadtrat Simon Jahn
Auftragsverhandlung: Ja. Verhandlung mit dem/der GewinnerIn
Einpflegende Kammer: Wien, Nö, Bgld
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen
1. Rang, Gewinner , EUR 12.120,-
Architektur Weismann+ZT GmbH

zum Beitrag

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
EU-Bekanntmachung (pdf, 86KB)
Auslobungstext (pdf, 524KB)
Anforderungsformular (doc, 715KB)
Kooperationsschreiben + Jurynominierung der Kammer W/N/B vom 14.03.2018 (pdf, 377KB)
Protokoll der Sitzung des Preisgerichts (pdf, 2MB)
Veranstaltungen
Neubau VS Frauenfeld in Schwechat
Links
Stadtgemeinde Schwechat - Abteilung 10 - Hochbau
Impressum | Rechtliche Hinweise