Freitag, 19.10.2018
Home | Kontakt | Suchen
 
Ausschreibungen | Visitor Center am Campus des IST Austria | Übersicht

Visitor Center am Campus des IST Austria

Verfahrensprädikat: Ohne Kooperation mit der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auftraggeber: Land Niederösterreich
Auftragsart: Generalplanerauftrag
Verfahrensart: Offener, einstufiger Realisierungswettbewerb im Oberschwellenbereich
Rechtsgrundlage: Bundesvergabegesetz BVergG 2006
Wettbewerbsordnung: Ja
Mindesteignung: ArchitektIn, ZivilingenieurIn für Hochbau, physische und juristische Personen
Abgabetermin: 15.06.2018
Entscheidungstermin: Mitte Juli 2018
Aufgabenstellung: Wettbewerbsaufgabe ist die Planung eines Visitor Centers am Campus des IST Austria entsprechend den Vorgaben gem Teil C.1. Hervorgehoben wird, dass das Visitor Center eine Begegnungsstätte und Welcome Area für den Campus darstellen und sich in die bestehende Parklandschaft einfügen soll. Durch das Visitor Center soll die Bebauung um den Teich gegenüber den anderen Gebäuden des Campus nicht abgeschlossen werden, es soll keine Barriere geschaffen werden. Zugleich ist ein starker Wiedererkennungswert des Gebäudes ausdrücklich erwünscht.

Die Planungsvorgabe (Teil C.1) erläutert die bisherigen Überlegungen des Nutzers. Hingewiesen wird darauf, dass von der Zuordnung in oberirdische und unterirdische Funktionen Im Wettbewerbsbeitrag in Teilbereichen abgewichen werden darf, wenn sich dadurch ein Mehrwert für das Projekt ergibt. Abweichungen sind zu begründen.
Absichtserklärung: Der Auftraggeber beabsichtigt nach Abschluss des Wettbewerbes, unter Berücksichtigung der Empfehlungen des Preisgerichts, Verhandlungen mit dem Gewinner (= 1. Rang) gemäß § 30 (2) Z 6 BVergG über eine Generalplanerbeauftragung zu führen. Themen dieser Verhandlungen werden das Projekt, der Projektumfang, die Projektleitung, die Zusammensetzung des Projektteams (insbesondere Fachplaner), die geplante Projektabwicklung und das Honorar sein.

(2) Sollten die Verhandlungen mit dem Gewinner (= 1. Rang) scheitern, behält sich der Auftraggeber vor, mit dem Preisträger am 2. Rang zu verhandeln.

(3) Mit dem im Wettbewerb ermittelten Sieger ist der Abschluss des Generalplanervertrags beabsichtigt. Es ist beabsichtigt, Planungsleistungen folgender Fachbereiche zu beauftragen:

▪ Architektenleistungen inkl Generalplanungskoordination
▪ Statisch-konstruktive Bearbeitung
▪ Haustechnikleistungen
▪ Bauphysikalische Leistungen
▪ Brandschutzplanung
▪ Außenanlagenplanung
▪ Projektleitung und Planungskoordination gemäß BauKG
▪ Sonstige Generalplanerleistungen

(4) Der Auftraggeber behält sich vor, einzelne Leistungen gesondert zu vergeben. Ein Rechtsanspruch auf einen Auftrag / Gesamtauftrag besteht nicht. Der Auftraggeber behält sich auch das Recht vor, allfällige aus zwingenden städtebaulichen, formalen, funktionalen oder wirtschaftlichen Rücksichten erforderliche Änderungen nach der Auftragserteilung zu verlangen. Dabei sollen jedoch die wesentlichen architektonischen Qualitätsmerkmale erhalten bleiben.
Kommentar der Kammer: Die Kammer bedankt sich für die Kooperationsanfrage, muss jedoch leider mitteilen, dass der Kooperationsbeirat beim gegenständlichen Wettbewerbsverfahren leider keine Kooperationserklärung aussprechen konnte. Es wird angemerkt, dass die Durchführung eines offenen Wettbewerbs von der Kammer positiv gesehen wird, das vorliegende Verfahren aus Sicht der Berufsvertretung jedoch nicht ausreichend niederschwellig gestaltet wurde und somit den meisten Mitgliedern eine Teilnahme nicht möglich sein wird. Auch die Preisgeldsumme entspricht leider nicht den Anforderungen an eine Kooperation. Eine Kooperationserklärung der Kammer versteht sich als Gütesiegel, mit dem die Berufsvertretung einen fairen Ablauf nach den Prinzipien des Wettbewerbsstandards Architektur (WSA 2010) garantiert. Es wird daher um Verständnis ersucht, dass dies im vorliegenden Fall nicht möglich ist.
Kontaktstelle: Wettbewerbsbüro:
ZT DI Andrea Hinterleitner
Invalidenstraße 3/12a
A-1030 Wien
E office@zt-hilei.at

Rechtliche Verfahrensbetreuung:
Harrer Schneider Rechtsanwälte GmbH
Mag. Martina Harrer
Verfahrensorganisator: IK DI Andrea Hinterleitner, Land NÖ
Preisgericht: Arch. DI Bernhard Marte; Arch. DI Paul Preiss; Arch. DI Erwin Pinsker; Thomas Henzinger, Ph.D., IST Austria; Dr. Gerhard Tretzmüller
Auftragsverhandlung: Ja. Verhandlung mit dem/der GewinnerIn
Einpflegende Kammer: Wien, Nö, Bgld
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen

Detailinfo
Übersicht
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
EU-Bekanntmachung (pdf, 93KB)
Auslobung (pdf, 317KB)
Registrierungsformular (docx, 19KB)
Teil A.2 Protokoll des Kolloquiums vom 23. April 2018 und Teil A.3 Fragenbeantwortung vom 04. Mai 2018 (pdf, 172KB)
Links
Land Niederösterreich
Impressum | Rechtliche Hinweise