Montag, 22.07.2019
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Musikpavillon und Musikprobelokal Finkenberg | Arch. Univ.-Prof. DI Christoph Achammer, Innsbruck; ATP Innsbruck Planungs GmbH, Innsbruck

Arch. Univ.-Prof. DI Christoph Achammer, Innsbruck; ATP Innsbruck Planungs GmbH, Innsbruck

1. Rang, Gewinner, 1. Preis, Aufwandsentschädigung EUR 2.950,-

Kennnummer: 6
Mitarbeiter: Paul Ohnmacht
Jose Carlos Lopez Cervantes
Laurenz Baumgartner
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen




Modellbild, Musikpavillon und Musikprobelokal Finkenberg, Achammer


Plan, Musikpavillon und Musikprobelokal Finkenberg, Achammer (pdf, 98MB)

Bewertung des Preisgerichts:

Fast wie ein klassischer Musikpavillon, also einer sich nach vorne trapezförmig öffnender Raum, richtet sich der Pavillon zum Kircheneingang, zum alten Friedhof und zum Dorf. Davor entsteht ein möglichst großer, auf das Vorplatzniveau der Kirche angehobener Platz für Konzerte und kirchliche oder profane Feste. Keinerlei sonstige Bauwerke auf diesem Platz, wie diese bei zahlreichen Teilnehmern vorgeschlagen wurden, verstellen den Blick in die Dachlandschaft des Dorfes und die umgebenden Berge. Eine teilweise neue Treppe von der Landesstraße herauf, hinter der Friedhofsmauer verbindet einerseits das Dorf mit dem neuen Platz und der Kirche, andererseits wird hier ein attraktiver Zugang für das Probelokal und die Belichtung für dieses geschaffen. Diese Treppe bindet auch den alten Friedhof organisch mit ein und wird so zu einem wirklich wichtigen, charaktervollen Element im dörflichen Wegenetz. Hier gilt es die treppenbegleitende Friedhofsmauer und die Befensterung des Probelokales noch einer genaueren Betrachtung zu
unterziehen. Die architektonische Formulierung dieses Beitrags, versucht in
Materialität und Formensprache Bezug auf die Satteldächer der Umgebung zu nehmen und bietet keine neuen befremdlichen Architekturen im Dorfbild, ohne sich jedoch anzubiedern. Auf einem steinernen Sockel, der straßenseitig auch zur Außenwand wird, verklammern sich der hölzerne Aufbau und seine präzis gefalteten Dächer. Das Untergeschoss gilt es noch einmal zu überarbeiten. Nicht nur das Foyer und die weiter nach hinten führende Erschließung sondern vor allem das Musikprobelokal überzeugen im Raumzuschnitt noch nicht. Diese ist jedoch leicht zu beheben und wird das Projekt zur vollen Befriedigung führen.

Werkliste der Planer:

Arch. Univ.-Prof. DI Christoph Achammer, Innsbruck
ATP Innsbruck Planungs GmbH, Innsbruck

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
Ausschreibung Musikpavillon und Musikprobelokal Finkenberg (pdf, 509KB)
Juryprotokoll Musikpavillon und Musikprobelokal Finkenberg (pdf, 545KB)
Impressum | Rechtliche Hinweise