Freitag, 23.08.2019
Home | Kontakt | Suchen
 
Ausschreibungen | Wohnhochhaus Nordbahnhof Wien – Baufeld 6b2 | Übersicht

Wohnhochhaus Nordbahnhof Wien – Baufeld 6b2

Verfahrensprädikat: Ohne Kooperation mit der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auslober: KIBB Immobilien GmbH; EGW - Erste gemeinnützige Wohnungsgesellschaft Heimstätte GmbH
Auftragsart: Generalplanerauftrag
Verfahrensart: Nicht offener, einstufiger Realisierungswettbewerb im Oberschwellenbereich
Rechtsgrundlage: Wettbewerbsstandard Architektur - WSA 2010
Wettbewerbsordnung: Wettbewerbsordnung Architektur - WOA 2010
Abgabetermin: 20.12.2018
Entscheidungstermin: 25.01.2019
Aufgabenstellung: Gegenstand des Wettbewerbs ist ein repräsentatives Wohnhochhaus.

Das Wettbewerbsgebiet umfasst das Baufeld 6b2 und gliedert sich in einen Realisierungs- und zwei Ideenteile:
- Realisierungsteil KIBB
Planungskonzept für das Wohnhochhaus

- Ideenteil KIBB
Volumetrische und typologische Untersuchung

- Ideenteil EGW
Volumetrische und typologische Untersuchung

Der Bauplatz bietet ein hochwertiges Ambiente mit optimalem Verkehrsanschluss (Verkehrsknoten
Praterstern) in einem urbanen Umfeld und mit räumlichem Bezug zu einem naturnah
ausgestalteten Grünraum („Freie Mitte“).

Im Hochhaus sollen frei finanzierte Wohnungen für Eigennutzer entstehen. Besonderer Wert wird auf
kompakte und intelligente Grundrisslösungen gelegt.

Dem hochwertigen Ambiente angemessen, sollen die Wohnungen mit einer überlegten Ausblicksorientierung, attraktiven wohnungsbezogene Freiräumen und einer guter Ausstattung gehobene Ansprüche erfüllen.

Die städtebaulichen Rahmenbedingungen ergeben sich aus dem städtebaulichen Leitbild 2014. Im Handbuch zum Leitbild Nordbahnhof 2014 „Freie Mitte – Vielseitiger Rand“ werden die Ziele und Qualitäten des Leitbilds ausführlich beschrieben.

Die Stadtentwicklungskommission hat die adaptierten Rahmenbedingungen für die Hochhausentwicklung am 28.11.2017 beschlossen. Die Neufestsetzung des Flächenwidmungs- und Bebauungsplanes ist noch nicht erfolgt.
Absichtserklärung: Die Projektwerberin des Realisierungsteils (Wohnhochhaus) beabsichtigt einen Generalplaner (Arch. Thomas Kreiner) zu beauftragen, welcher den Gewinner gemäß den Empfehlungen des Preisgerichts mit folgenden Teilleistungen laut HOA 2004 beauftragen wird:
Vorentwurfsplanung*
Entwurfsplanung
Einreichplanung
Gestalterische Leitdetails
Künstlerische Oberleitung

Die Vergütung der Leistungen Vorentwurfs-, Entwurfs- und Einreichplanung sowie künstlerische Oberleitung erfolgt gemäß HOA mit einem Abschlag von 15 %. Das Vertragskonzept wird mit der Einladung zur Teilnahme an der Wettbewerbsstufe zur Verfügung gestellt.

Weiters zieht die Projektwerberin des Realisierungsteils (Wohnhochhaus) / der Generalplaner in Erwägung, mit der Gewinnerin bzw. dem Gewinner auf Basis des vorgegebenen Vertragskonzeptes über die Beauftragung der Ausführungsplanung für den Realisierungsteil (Wohnhochhaus) in Verhandlung zu treten.

Die Projektwerberin des Realisierungsteils (Wohnhochhaus) / der Generalplaner behält sich das Recht vor, allfällige aus städtebaulichen, behördlichen, sachlichen oder wirtschaftlichen Rücksichten erforderliche Änderungen im Zuge der Auftragserteilung oder der weiteren Bearbeitung zu veranlassen. Dies gilt insbesondere für die Dialogphase. Nimmt die Projektwerberin / der Generalplaner – aus welchen Gründen auch immer – vor der Auftragserteilung an den Gewinner Abstand, so sind alle Ansprüche der teilnehmenden Planungsbüros durch die Aufwandsentschädigung abgedeckt.

Sofern das Preisgericht für die Ideenteile einen oder mehrere Gewinner bestimmt, sind alle Ansprüche der
Gewinner durch die zugesprochene Prämie abgedeckt. Im Sinne einer schlüssigen Schnittstelle ziehen die
Projektwerberinnen in Erwägung, über die Beauftragung von Teilen des Ideenteils in Verhandlung zu treten. Sollte – unabhängig vom gegenständlichen Wettbewerb – eine Beauftragung mit der Architekturplanung (oder Teilen davon) für einen Ideenteil erfolgen, ist die Prämie auf das zu vereinbarende Honorar anzurechnen.
Kontaktstelle: next-pm ZT GmbH
Spiegelgasse 10
A-1010 Wien
T +43.1.5123666
E office@next-pm.at
Verfahrensorganisator: next-pm ZT GmbH
Preisgericht: Arch. DI Paul Preiss; Arch. DI Bernd Vlay; Bezirksvorsteherin Ursula Lichtenengger; DI Alexandra Madreiter, MA 21 – Stadtteilplanung und Flächennutzung; OBR DI Robert Kniefacz, MA 19 - Architektur und Stadtgestaltung; Thomas Auböck, KIBB; Mag. Fritz Kittel, EGW
Auftragsverhandlung: Ja. Verhandlung mit dem/der GewinnerIn
Einpflegende Kammer: Wien, Nö, Bgld
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen

Detailinfo
Übersicht
Links
Download der Auslobungsunterlagen
KIBB Immobilien GmbH
EGW - Erste gemeinnützige Wohnungsgesellschaft Heimstätte GmbH
Impressum | Rechtliche Hinweise