Dienstag, 21.05.2019
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Grünraumstützpunkt und Infocenter Stadtpark Graz | Übersicht

Grünraumstützpunkt und Infocenter Stadtpark Graz

Verfahrensprädikat: In Kooperation mit der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auslober: Stadt Graz Stadtbaudirektion
Auftraggeber: Holding Graz - Kommunale Dienstleistungen GmbH; Stadt Graz, Abt. für Grünraum und Gewässer
Auftragsart: Einzelauftrag ArchitektIn
Verfahrensart: geladener, einstufiger Realisierungswettbewerb
Rechtsgrundlage: Bundesvergabegesetz BVergG 2006
Wettbewerbsordnung: Wettbewerbsstandard Architektur – WSA 2010
Preisgeldsumme: EUR 33.000,- zuzügl. 20% Mwst.
Abgabetermin: 16.01.2019
Entscheidungstermin: 28.01.2019
Aufgabenstellung: Das Gebäude ist im Masterplan Weltkulturerbe als Beeinträchtigung der visuellen Integrität (siehe Beilage C10 Managementplan Weltkulturerbe) gekennzeichnet. Das Gebäude und die dazugehörigen bestehenden Außenanlagen werden abgebrochen.
Die erforderlichen räumlichen und strukturellen Einrichtungen sollen am Grundstück mit direkter Anbindung an die Sauraugasse neu situiert werden. Die Erschließungsmöglichkeit über die Sauraugasse bietet, sowohl hinsichtlich der Verkehrsanbindung, als auch hinsichtlich der infrastrukturellen Anschlussmöglichkeiten (Strom, Fernwärme, Wasser, Kanal,…) gute Voraussetzungen.
Neben den Funktionen der Grünraumpflege soll auch ein Infocenter mit Kiosk für
StadtparkbesucherInnen umgesetzt werden. Kioske als kleine Verkaufsstände im öffentlichen Raum haben im Stadtpark, obwohl in den letzten Jahren teilweise verschwunden, Tradition. Der Kiosk soll der Verpflegung der StadtparkbesucherInnen im Allgemeinen und der KinderspielplatzbesucherInnen im Speziellen dienen.
Absichtserklärung: Die Auftraggeberin beabsichtigt nach Abschluss des Verfahrens, unter Berücksichtigung der Empfehlungen des Preisgerichts, Verhandlungen mit dem Verfasser bzw. der Verfasserin des mit dem ersten Preis prämierten Projekts über einen Werkvertrag für Architektur zu führen.
Thema der Verhandlungen werden insbesondere die zeitlichen Rahmenbedingungen, die geplante Projektabwicklung sowie das Honorar sein.
Sollte im Zuge des Verhandlungsverfahrens mit dem / der erstgereihten PreisträgerIn kein Einvernehmen zu erzielen sein, behält sich die Auftraggeberin das Recht vor, mit dem / der VerfasserIn des zweitgereihten Projektes, falls hier wiederum kein Einvernehmen erzielt werden kann, mit dem / der VerfasserIn des drittgereihten Projektes Verhandlungen aufzunehmen.
Nach Abschluss der Verhandlung beabsichtigt die Auftraggeberin die Planung abzurufen.
Die Auftraggeberin behält sich weiters das Recht vor, den Werkvertrag für Architektur zu einem Werkvertrag für Generalplanung zu erweitern.
Kontaktstelle: Anfragen ausschließlich per E-Mail an das Vorprüfbüro Architektur:
office@vorpruefung.com
Preisgericht: Arch. DI Alexandra Stingl; Arch. DI Winfried Enge; Arch. DI Manfred Nigitz, Holding Graz; DI.in Christine Radl, Land Steiermark A> 10/5; Arch. DI Martin Bukovski, Stadt Graz - Baudirektion; DI Siegfried Frank, ASVK; DI Andreas Roschitz, Stadt Graz - Stadtplanungsamt
Auftragsverhandlung: Ja. Verhandlung mit dem/der GewinnerIn
Einpflegende Kammer: Steiermark und Kärnten
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen
1. Rang, Gewinner , EUR 6.500,-
Arch. DI Bernd Pürstl
Kennwort: 170704

zum Beitrag

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
Juryprotokoll (pdf, 406KB)
Impressum | Rechtliche Hinweise