Donnerstag, 12.12.2019
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Aussegnungshalle Mörtschach | Übersicht

Aussegnungshalle Mörtschach

Verfahrensprädikat: In Kooperation mit der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auslober: Gemeinde Mörtschach
Aufgabentyp: Neubau
Auftragsart: Einzelauftrag ArchitektIn
Verfahrensart: geladener, einstufiger Realisierungswettbewerb
Rechtsgrundlage: Bundesvergabegesetz BVergG 2006
Wettbewerbsordnung: Wettbewerbsstandard Architektur – WSA 2010
Mindesteignung: ArchitektIn
Preisgeldsumme: EUR 7.500,- zuzügl. 20% Mwst.
Abgabetermin: 19.11.2018
Entscheidungstermin: 28.11.2018
Aufgabenstellung: Geladener, anonymer Architekturwettbewerb zur Erlangung von Vorentwürfen für die „Aussegnungshalle Mörtschach“.
Die bestehende Aufbahrungshalle wurde in den siebziger Jahren errichtet und stellt sich als nicht mehr schlüssig funktionstüchtig, sowie bautechnisch in die Jahre gekommen dar. Nunmehr soll ein Abbruch, bzw. Teilabbruch erfolgen und ein neuer Baukörper entstehen. Den Anforderungen an die grundsätzliche Barrierefreiheit muss entsprochen werden – nicht nur für den Neubaubereich, sondern auch für den Zuweg, bzw. Eingang in die Pfarrkirche St. Leonhard. Die zu setzenden Maßnahmen sind mit klaren, zurückhaltenden Formensprachen zu definieren um dem sensiblen und topographisch herausforderndem Ensemble gerecht zu werden.
Absichtserklärung: Der Auslober beabsichtigt den erstgereihten Preisträger unter Voraussetzung der positiven Erledigung des nachgeschalteten Verhandlungsverfahrens gemäß den Bestimmungen des Bundesvergabegesetzes (in der geltenden Fassung) mit den weiteren Planungsarbeiten zu beauftragen.
Der Auftraggeber behält sich das Recht vor, allfällige aus sachlichen oder wirtschaftlichen Gründen erforderliche Änderungen durch den jeweiligen Projektverfasser zu verlangen. Im Besonderen wird dies dann notwendig sein, wenn die Ergebnisse der Angebotslegung über der vom Bauherrn genehmigten Gesamtbausumme liegen sollte.
Die Empfehlungen des Preisgerichtes sind von dem Preisträger bzw. Auslober in die weiteren Planungsüberlegungen mit einzubeziehen.
Kontaktstelle: Amt der Kärntner Landesregierung, Abteilung 2–Finanzen, Beteiligungen und Immobilienmanagement, UAbt. Hochbau, Email: abt2.hochbau@ktn.gv.at, 9021 Klagenfurt am Wörthersee, Tel. Nr.: 05 0536 12632
Verfahrensorganisator: Amt der Kärntner Landesregierung, Abteilung 2–Finanzen, Beteiligungen und Immobilienmanagement
Preisgericht: Arch. DI Andreas Schmid; Dir Gerhard Kresitschnig, AKL, Abt. 2 – UA Hochbau; DI Elias Molitschnig, AKL, Abt. 3 – UA Fachliche Raumordnung; DI Ruprecht Obernosterer, Bauabteilung Diözöse Gurk-Klagenfurt; Bürgermeister Bgm. Richard Untereiner; Vizebürgermeister Vzbgm. Manfred Kramser; Vizebürgermeister Vzbgm. Günter Passler; Helga Überbacher, Pfarrgemeinderat
Auftragsverhandlung: Ja. Verhandlung mit dem/der GewinnerIn
Einpflegende Kammer: Steiermark und Kärnten
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen
1. Rang, Gewinner , EUR 2.300,-
Schneider & Lengauer - Architekten ZT GmbH
Kennwort: 060166

zum Beitrag

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
Juryprotokoll (pdf, 4MB)
Impressum | Rechtliche Hinweise