Sonntag, 15.12.2019
Home | Kontakt | Suchen
 
Realisierungen | Staatspreis Architektur und Nachhaltigkeit 2019 | Übersicht

Staatspreis Architektur und Nachhaltigkeit 2019

Verfahrensprädikat: Information der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auslober: Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus
Auftragsart: keine Beauftragungsabsicht
Verfahrensart: Architekturpreis
Rechtsgrundlage: ABGB Preisausschreiben
Wettbewerbsordnung: Nein
Abgabetermin: 24.04.2019
Aufgabenstellung: Einreichfähig sind Bauten in Österreich, die zwischen Jänner 2016 und April 2019 fertiggestellt wurden.

Zulässig sind alle Gebäudetypen und alle Nutzungsarten in den Kategorien Sanierung und Neubau. Angesichts der Herausforderung und Verantwortung für einen zukunftsfähigen Gebäudebestand wird beim Staatspreis Architektur und Nachhaltigkeit 2019 ein besonderes Augenmerk auf die Sanierung gelegt.

Eine möglichst CO2-neutrale Wärmeversorgung der eingereichten Neubauten und Sanierungen wird im Sinne des Klimaschutzes vorausgesetzt. Im Neubau wird begrüßt, wenn in der Gesamtbilanz aus Energieerzeugung und Energieverbrauch inklusive Betriebsstrom CO2-neutrale Gebäude eingereicht werden. Darüber hinaus ist auch die Verwendung nachhaltiger Materialien von Bedeutung.

Zusätzlich zu den Kategorien Sanierung und Neubau kann die Jury einen Sonderpreis EMSEMBLE / urbane Raumbildung und Vernetzung vergeben: der Schwerpunkt liegt hier auf der Vernetzung von Gebäuden mit ihrer Umgebung, in Bezug auf Versorgung, Mobilität, Nachverdichtung und sparsamem Bodenverbrauch, sowohl im städtischen als auch im ländlichen Umfeld.

Um den Staatspreis können sich die ErrichterInnen (BauherrInnen, BauträgerInnen, DeveloperInnen), BetreiberInnen sowie die verantwortlichen ArchitektInnen und energietechnischen PlanerInnen bzw. KonsulentInnen des jeweils eingereichten Bauwerkes in gegenseitiger Absprache bewerben. Dabei muss der Hauptbürositz zumindest eines/r wesentlichen Planungsbeteiligten in Österreich sein. Wesentliche Planungsbeteiligte im Sinne dieses Staatspreises sind die verantwortlichen ArchitektInnen und energietechnische FachplanerInnen bzw. KonsulentInnen.
Kontaktstelle: Bauen und Sanieren bei der ÖGUT GmbH
DIin Franziska Trebut
T +43.1.3156393.28
F +43.1.315 6393.22
E staatspreis@oegut.at
Verfahrensorganisator: ÖGUT - Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik
Preisgericht: Univ.-Prof. Mag.arch. Roland Gnaiger, Kunstuniversität Linz; DI Katharina Bayer, einszueins architektur,; DI Dr. Peter Holzer, Institute of Building Research & Innovation; DI Robert Lechner, Österreichisches Ökologie Institut; Prof. Anette Spiro, ETH Zürich; Prof. DI Gabrielle Willbold-Lohr, Technische Hochschule Köln
Auftragsverhandlung: Keine bzw. nicht bekannt
Einpflegende Kammer: Wien, Nö, Bgld
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen
1. Rang, Gewinner, 1. Preis
Tovatt Architects & Planners

zum Beitrag
1. Rang, Gewinner, 1. Preis
Baumschlager Hutter Partners Holding ZT GmbH

zum Beitrag

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Realisierung
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
Ausschreibung (pdf, 336KB)
Presseaussendung (pdf, 69KB)
Architektur und Nachhaltigkeit - Staatspreis 2019 (pdf, 6MB)
Links
Preisträger 2019
Shortlist
Impressum | Rechtliche Hinweise