Samstag, 07.12.2019
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Graz Tegetthoffbrücke | Übersicht

Graz Tegetthoffbrücke

Verfahrensprädikat: In Kooperation mit der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auftraggeber: Holding Graz - Kommunale Dienstleistungen GmbH
Aufgabentyp: Verkehr, Versorgung und Entsorgung
Auftragsart: Einzelauftrag ArchitektIn
Verfahrensart: Offener, einstufiger Realisierungswettbewerb im Oberschwellenbereich
Rechtsgrundlage: Bundesvergabegesetz BVergG 2018
Wettbewerbsordnung: Wettbewerbsordnung Architektur - WOA 2010
Mindesteignung: ArchitektIn, IngenieurkonsulentIn für Bauwesen/Bauingenieurwesen
Preisgeldsumme: EUR 82.500,- zuzügl. 20% Mwst.
Abgabetermin: 20.08.2019
Entscheidungstermin: 10.09.2019
Aufgabenstellung: Mit dem Neubau der Tegetthoffbrücke sind unter Beibehaltung der derzeit bestehenden Relationen für den KFZ‐Verkehr nachstehende verkehrliche Ziele verbunden:
* zweigleisige Führung der Straßenbahn im Mischverkehr
* eine möglichst vom KFZ‐Verkehr getrennte Radwegführung in beide Richtungen
* Verbesserung der Querungsqualität für FußgängerInnen
Absichtserklärung: Die AuftraggeberIn beabsichtigt, vorbehaltlich der entsprechenden Beschlussfassungen der zuständigen Organe (Gemeinderatsbeschluss), mit dem/der VerfasserIn des vom Preisgericht erstgereihten Projekts
WettbewerbsgewinnerIn) in ein Verhandlungsverfahren zu treten, um die Generalplanungsleistungen zu beauftragen, so dass der betreffende Dienstleistungsauftrag im Anschluss an einen durchgeführten Wettbewerb gemäß den im Wettbewerb festgelegten Bestimmungen an den Gewinner oder einen der Gewinner des Wettbewerbes vergeben werden muss. Davon unbenommen bleibt das Recht des AG, den Auftrag gar nicht zu erteilen oder das anschließende Verhandlungsverfahren aus zulässigen Gründen zu widerrufen.
Kommentar der Kammer: Der Wettbewerbsausschuss der Kammer der ZiviltechnikerInnen würdigt mit der Nennung von JurorInnen und somit mit der Kooperation die Ausgestaltung der Wettbewerbsbedingungen, die ein gutes und faires Verfahren im Sinne des WSA erwarten lassen.

Wir dürfen jedoch festhalten, dass wir in den Kooperationsgesprächen mehrfach auf inhaltliche Punkte hingewiesen haben, die aus fachlicher – städteplanerischer Sicht einer Verbesserung bedurft hätten. Zum Beispiel wäre die Ausweitung des Betrachtungsgebiets für den Wettbewerb (mit den umliegenden Plätzen und Wegen) und die Sicht auf große gesamtheitliche Zusammenhänge zielführend, was in der Überarbeitung der Unterlagen nur zum Teil aufgenommen werden konnte. Die auf Aufforderung im Rahmen eines vorgelagerten Workshops von thematisch und örtlich involvierten Gruppen und Personen definierten Rahmenbedingungen und Wünsche haben schlussendlich nicht in adäquatem Maße Niederschlag in der Wettbewerbsauslobung gefunden.

Auch die Möglichkeit, im Rahmen eines Brückenneubaus das Verkehrskonzept und die Verkehrsführung in diesem Bereich grundlegend neu zu denken, scheint aus unserer Sicht ungenutzt.
Kontaktstelle: Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: http://holding-graz.vemap.com/home/bekannt/anzeigen.html?annID=322.

Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen.
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: http://holding-graz.vemap.com
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich unter: http://holding-graz.vemap.com.

Für die Teilnahme bzw. um
- Zugriff auf alle Unterlagen und Datenträger zu erhalten,
- über alle Änderungen (Fragenbeantwortungen, Berichtigungen, Fristverlängerungen, Nachrichten, usw.) an die angegebene E-Mailadresse informiert zu werden,
- Angebote und Teilnahmeanträge abgeben zu können,
ist eine Bewerbung für dieses Verfahren unter
https://holding-graz.vemap.com/home/bekannt/join.html?IDTender=1774
erforderlich.

Hearing und örtliche Begehung: 27. Mai 2019
Preisgericht: Arch. DI Kathrin Aste; Arch. DI Heinz Lang; Arch. Mag. arch. Ernst J. Fuchs; Arch. Mag.arch. Christoph Pichler; DI Dr. Peter Mandl; DI Johann Birner; DI Mag. Bertram Werle, Stadt Graz - Baudirektor; DI Bernhard Inninger, Stadt Graz - Stadtplanungschef; Univ.Prof. Mag.Dr. Anselm Wagner, ASVK; DI Thoams Fischer, Straßenamt Graz
Auftragsverhandlung: Ja. Verhandlung mit dem/der GewinnerIn
Einpflegende Kammer: Steiermark und Kärnten
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen
1. Rang, Gewinner , EUR 25.000,-
Wolfgang Tschapeller ZT GmbH, Ingenieurteam Bergmeister GmbH
Kennwort: 131412

zum Beitrag

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
Juryprotokoll (pdf, 3MB)
Links
Zu den Unterlagen
Impressum | Rechtliche Hinweise