Mittwoch, 14.04.2021
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | 1010 Wien, Reichsratsstraße 1+9, Nebengebäude RR01 und RR09 des Parlaments | Übersicht

1010 Wien, Reichsratsstraße 1+9, Nebengebäude RR01 und RR09 des Parlaments

Verfahrensprädikat: Ohne Kooperation mit der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auftraggeber: Republik Österreich Parlamentsdirektion; BIG - Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H.
Auftragsart: Generalplanerauftrag
Auftragswert (€): EUR 1.544.810,-
Verfahrensart: Verhandlungsverfahren mit vorheriger Bekanntmachung im Oberschwellenbereich
Rechtsgrundlage: Bundesvergabegesetz BVergG 2018
Wettbewerbsordnung: Ja
Abgabetermin: 19.06.2019
Aufgabenstellung: Die Republik Österreich plant als Eigentümerin die Generalsanierung der parlamentarischen Nebengebäude Reichsratsstraße 1 und Reichsratsstraße 9 in 1010 Wien für eine Büronutzung mit gehobenem Standard. Das Gebäude Reichsratsstraße 9 steht unter Denkmalschutz.

Die Gebäude werden im bestandsfreien Zustand saniert. Es ist jedoch zu berücksichtigen, dass Teile
der sensiblen technischen Infrastruktur in Betrieb bleiben müssen. Ein Konzept für die Architekturplanung liegt vor. Die TGA-Planung (Haus-, Elektro- und Sicherheitstechnik) wurde noch nicht erstellt.
Diese ist ein Schwerpunkt des zu beauftragenden Leistungsumfangs.

Planunterlagen werden in der 2. Verfahrensstufe – nach Unterfertigung einer Vertraulichkeitserklärung – zur Verfügung gestellt.

Das Gebäude Reichsratsstraße 1 verfügt über ca. 3.300 m² NF und das Gebäude Reichsratsstraße 9 über ca. 4.600 m² Nutzfläche (NF).

Der Planungsbeginn ist unmittelbar nach Abschluss des Vergabeverfahrens vorgesehen. Für den Planungsvorlauf bis Baubeginn sind ca. 12 Monate vorgesehen. Ein bezugsfertiges Ausweichquartier soll bis spätestens Ende 2019 zur Verfügung stehen. Die effektive Sanierungszeit wird mit 12 Monaten für das Gebäude Reichsratsstraße 1 und 18 Monate für das Gebäude Reichsratsstraße 9 angenommen.

Die Kostenobergrenze der Nettobaukosten beträgt für das Gebäude Reichsratsstraße 1 rund 10,0 Mio.
EUR und für das Gebäude Reichsratsstraße 9 rund 14,1 Mio. EUR (jeweils Kostenbereiche 1 bis 6,
jedoch ausgenommen 5, Preisbasis 04/2019).
Kommentar der Kammer: Zum gegenständlichen Verfahren wurde keine Kooperationsanfrage an die zuständige Länderkammer gestellt.
Kontaktstelle: ZT DI Andrea Hinterleitner
A-1030 Wien
T +43.1.8774811
E office@zt-hilei.at
Verfahrensorganisator: IK DI Andrea Hinterleitner
Auftragsverhandlung: Ja. Zuschlag auf den/die BestbieterIn
Einpflegende Kammer: Wien, Nö, Bgld
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen
1. Rang, Bestbieter
DI Gunther Palme ZT GmbH

zum Beitrag

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
EU-Bekanntmachung (pdf, 111KB)
EU-Bekanntmachung vergebener Auftrag (pdf, 92KB)
Links
Download der Auslobungsunterlagen
Republik Österreich Parlamentsdirektion
BIG Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H.
Impressum | Rechtliche Hinweise