Freitag, 03.04.2020
Home | Kontakt | Suchen
 
Ausschreibungen | Neubau des ORG für Leistungssport Dornbirn und Erweiterung der HTL Dornbirn | Übersicht

Neubau des ORG für Leistungssport Dornbirn und Erweiterung der HTL Dornbirn

Verfahrensprädikat: In Kooperation mit der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auslober: BIG - Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H.
Auftraggeber: BIG - Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H.
Aufgabentyp: Bildung, Neubau
Auftragsart: Einzelauftrag ArchitektIn
Verfahrensart: Offener, einstufiger Realisierungswettbewerb im Oberschwellenbereich
Rechtsgrundlage: Bundesvergabegesetz BVergG 2018
Wettbewerbsordnung: Wettbewerbsstandard Architektur – WSA 2010
Mindesteignung: ArchitektIn, ZivilingenieurIn für Hochbau
Preisgeldsumme: EUR 67.000,- zuzügl. 20% Mwst.
Abgabetermin: 03.04.2020
Entscheidungstermin: ca. KW 18 2020
Aufgabenstellung: Ziel des Wettbewerbs ist die Erlangung von Vorentwurfskonzepten zu dem Projekt Neubau ORG für Leistungssport und Erweiterung HTL Dornbirn. Die BIG beabsichtigt am Areal der bestehenden HTL Dornbirn, in unmittelbarer Nachbarschaft zum HTL-Gebäude, dieses zu erweitern und einen Neubau für das ORG für Leistungssport Dornbirn zu errichten. Das Raum- und Funktionsprogramm für das ORG für Leistungssport ist für eine Organisation von 13 Klassen vorgesehen und verfügt über eine Nutzfläche von rund 2.600m² (siehe beil. RFP). Die Erweiterung der HTL soll den nach Abbau, der derzeit am Gelände befindlichen Containerklassen, entstehenden Bedarf an 6 Unterrichtsräumen, einem Lehrerarbeitsbereich und einer Lerninsel decken (rd. 480m² NF). Baulich sollte diese Erweiterung eine Verbindung zwischen HTL und ORG für Leistungssport herstellen und so auch von beiden Schultypen synergetisch "bespielbar" sein. Die bereits projektierte und geplante Funktionsadaptierung in Teilbereichen des HTL-Bestandsgebäudes soll parallel umgesetzt werden, ist aber nicht Teil der Aufgabenstellung im Wettbewerb. Das Ziel dieses Verfahrens ist es,
ein städtebaulich und architektonisch hochwertiges Projekt unter Berücksichtigung der umliegenden
Nutzungs- und Baustruktur zu entwickeln.
Absichtserklärung: Die Auftraggeberin beabsichtigt nach Abschluss des Wettbewerbes, unter Berücksichtigung der entsprechenden Empfehlungen und Vorgaben des Preisgerichts, mit der Gewinnerin/dem Gewinner Verhandlungen gemäß § 37 (1) Z 7 BVergG über eine Beauftragung zu führen. Thema dieser Verhandlungen werden das Projekt, der Projektumfang, die Empfehlungen des Preisgerichts, die Projektleitung, die Zusammensetzung des Projektteams inkl. Fachplanerinnen und Fachplaner, die geplante Projektabwicklung und das Honorar sein.

Die Übertragung folgender Leistungen gemäß BIG-Standardvertrag (Generalplanung der Teilleistungen, insbesondere Vorentwurf, Entwurf, Einreichung, Ausführung und Details, Leistungsverzeichnisse) ist vorgesehen: Integrierende Gesamtkoordination, Architekturleistungen, Statisch-Konstruktive
Bearbeitung, Haustechnikplanungsleistungen, Bauphysikalische Leistungen, Außenanlagenplanung, Leistungen gemäß BauKG, Sonstige Planerleistungen, etc.

Die Auftraggeberin behält sich in Ausnahmefällen vor, einzelne dieser Leistungen gesondert zu vergeben. Die Auftraggeberin behält sich weiters das Recht vor, allfällige aus zwingenden städtebaulichen, formalen, sachlichen oder wirtschaftlichen Rücksichten erforderliche Änderungen im Zuge der Auftragserteilung zu verlangen. Die Auftraggeberin kann weitere Änderungen im Zuge der Bearbeitung nach der Auftragserteilung verlangen. Dabei sind jedoch die wesentlichen architektonischen Qualitätsmerkmale zu erhalten. Ein Rechtsanspruch auf einen Auftrag/Gesamtauftrag besteht nicht.
Kommentar der Kammer: Die Kammer der ZiviltechnikerInnen für Tirol und Vorarlberg hat mit Schreiben vom 09.12.2019 und der Registriernummer 37/19 ihre Kooperation mit der Ausloberin bekundet.

Als Jurorin seitens der Kammer wurde nominiert:
Architektin Dipl.-Ing. Hemma Fasch, Hausmannstätten

ACHTUNG!
DIE ABGABEFRISTEN WURDEN WIE FOLGT VERLÄNGERT:
ABGABE PLÄNE: 03.04.2020, 12.00 UHR
ABGABE MODELL: 15.04.2020, 12.00 UHR
EINE DIGITALE ABGABE DER PLÄNE IST NEBEN DEN
BISHERIGEN ABGABEMODALITÄTEN MÖGLICH.
SETZEN SIE SICH BITTE BEI FRAGEN MIT DEM
VERFAHRENSORGANISATOR IN VERBINDUNG.
Kontaktstelle: undarchitektur -Arch. Dipl.-Ing. Thomas Klima
Bachlechnerstraße 21
A-6020 Innsbruck
T 0512.574729
E office@undarchitektur.at
Verfahrensorganisator: Arch. DI Thomas Klima
Preisgericht: Arch. DI Hemma Fasch; DI Bernd Wiltschek, BIG; HR DI Bernhard Falbesoner, BIG; Arch. DI Thomas Lechner, BIG-Architekturbeirat; DI Stefan Burtscher, Stadtgemeinde Dornbirn; Arch. DI Erich Steinmayr, Gestaltungsbeirat Dornbirn; MR DI Peter Dietl, BM für Bildung, Wissenschaft und Forschung; OR DI Thomas Nausch, BM für Bildung, Wissenschaft und Forschung; HR Mag. Dr. Evelyn Marte-Stefani, Bildungsdirektion Vorarlberg
Auftragsverhandlung: Ja. Verhandlung mit dem/der GewinnerIn
Einpflegende Kammer: Tirol und Vorarlberg
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen

Detailinfo
Übersicht
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
Ausschreibung ORG und HTL Dornbirn (pdf, 999KB)
Impressum | Rechtliche Hinweise