Montag, 10.08.2020
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Schindler Award 2008 "To Reclaim the Public Ground" | Übersicht

Schindler Award 2008 "To Reclaim the Public Ground"

Verfahrensprädikat: Information der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auftraggeber: Schindler Aufzüge und Fahrtreppen GmbH
Auftragsart: keine Beauftragungsabsicht
Verfahrensart: StudentInnenwettbewerb
Rechtsgrundlage: ABGB Preisausschreiben
Wettbewerbsordnung: Nein
Preisgeldsumme: EUR 62.000,-
Registrierung: bis 25.04.2008
Abgabetermin: 01.08.2008
Aufgabenstellung: Der Schindler Award Architekturwettbewerb 2008 ist für alle Studenten zugänglich, welche sich im letzten Jahr ihres Bachelor Studiums befinden oder an einem Master Programm an einer Europäischen Universität oder Architekturhochschule teilnehmen.
Die Aufgabenstellung beinhaltet beides – städtische Planung und Architektur. Die Teilnehmer müssen sich in ihrer Funktion als „Designer der Zukunft“ mit dem Thema „Zugänglichkeit für Leute mit Behinderung“ befassen. Wiederbelebung von öffentlichem Grund Inmitten der beeindruckenden Städtelandschaft, gibt es auch in Wien brachliegende Stadtteile. Am Knotenpunkt des Westgürtels und des Wientals, zwei Haupt-verkehrsverbindungen der Stadt, umschließen zwei U-Bahnen und der Wienkanal eine brachliegende Gegend, welche von dem hektischen Innenstadttreiben getrennt ist. Eine beeindruckende Fachwerkbogenbrücke von Otto Wagner ragt über dieses Brachland hinaus. Mit einfallsreichen Repositionierungen sowie Anpassungen bezogen auf die Verkehrsinfra-struktur sollen es die Teilnehmer schaffen, das bereits existierende Potential des Grundstückes zum Leben zu erwecken. Der Wettbewerb zielt auf Verbesserungen ab, welche dieses vernachlässigte Areal zu einem attraktiven Ort für öffentliche Aktivität machen und einen positiven Impuls geben, um das angrenzende Wohn- und Ge­schäftsgebiet wieder zu beleben.
Von den Teilnehmern wird verlangt, vier Elemente in deren Projekten zu berücksichtigen: öffentliches Ge­meingut, ein Wohngebäude, ein Kommunikationszentrum und einen am Fluss gelegenen Park mit Sportmöglichkeiten. Das Ziel ist, einen Raum zu schaffen, der drei Kriterien entspricht: Lebensqualität, Nachhaltigkeit und wirtschaftliche Realisierbarkeit.
Kontaktstelle: Schindler Aufzüge und Fahrtreppen GmbH
Mag. Elke Sima
Öffentlichkeitsarbeit
Wienerbergstraße 21-25
A-1100 Wien
T +43.1.601 88.3524
F +43.1.601 88.3545
E elke.sima@at.schindler.com
Verfahrensorganisator: Schindler Aufzüge und Fahrtreppen GmbH
Preisgericht: Arch. Univ.-Prof. Mag.arch. Francoise-Hélène Jourda, TU Wien; Deputy Director of Architecture Department Arch. DI Yongjie Cai, College of Architecture and Urban Planning CAUP, Tongji University; Trafic engineer Arch. DI Günther Ertl; Prof. Dieter Hassenpflug, Inst. f. Europäische Urbanistik, Bauhaus Universität Weimar; Former vice president of European Disability Forum Arch. DI Gilbert Huyberechts; DI Dr. techn. Wolfgang Kremser, ÖAR; Ao. Univ. Prof. Dr.-Ing. DI Dörte Kuhlmann, TU Wien; Director Swiss consulting office for a built environment adapted to the needs of the handicapped Joe Manser; Executive City Councillor for Urban Development, Traffic and Transport StR DI Rudolf Schicker; Area Manager for Schindler Austria Oswald Schmid; Arch. DI Oliver Schürer, TU Wien; Prof. Arch. DI Tom Sieverts; Head of Section Transport Planning in municipal department 18 Arch. DI Angelika Winkler; DI Georgine Zabrana, Office of the Executive City Councillor for Urban Development, Traffic and Transport
Auftragsverhandlung: Keine bzw. nicht bekannt
Einpflegende Kammer: Wien, Nö, Bgld
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen
1. Rang, Gewinner , EUR 5.000,-
Prof. Eva von Mackensen, DI Sabine Hopp, Nils Krieger, Thorsten Stelter

zum Beitrag

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
Ergebnisse Schindler Award 2008 (pdf, 13MB)
TeilnehmerInneliste (pdf, 73KB)
Links
Schindler Award
Impressum | Rechtliche Hinweise