Mittwoch, 11.12.2019
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Roland-Rainer-Forschungsstipendium 2008 - Kriterien für zukunftsfähiges Stadtwohnen | Übersicht

Roland-Rainer-Forschungsstipendium 2008 - Kriterien für zukunftsfähiges Stadtwohnen

Verfahrensprädikat: In Kooperation mit der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auslober: Stadt Wien; bAIK - Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Auftragsart: keine Beauftragungsabsicht
Verfahrensart: Stipendienwettbewerb
Rechtsgrundlage: ABGB Preisausschreiben
Wettbewerbsordnung: Nein
Registrierung: 30.04.2008-22.05.2008
Abgabetermin: 02.06.2008
Entscheidungstermin: 6. Juni 2008
Aufgabenstellung: Für die Beurteilung der Gesamtqualität eines Wohnbauprojektes bieten sich eine Vielzahl von
Informationen an. Überschaubar werden diese Daten und Urteile erst durch Bewertungssysteme.
Die hier ausgelobte Forschung soll ein aussagekräftiges Bewertungssystem liefern, welches
die wichtigen Eigenschaften eines zukunftsfähigen Wohngebäudes erfasst und eine integrale
Bewertung von Wohnbauten erlaubt.
Aus dem Wettbewerbswesen ist bekannt, dass zu den schwierigsten Aufgaben eines Preisgerichtes die
Festlegung schlüssiger Beurteilungskriterien gehört. Mit ihnen definiert der Bauherr den Qualitätsmaßstab für sein Bauwerk so knapp wie als Bewertungsraster gerade noch möglich und so ausführlich wie als
Planungsmotivation gerade noch hinreichend. Handhabbare, durchaus der Objektivität verpflichtete Apparate von Beurteilungskriterien leben davon, zu verkürzen, zu vereinfachen, zu werten, also der Subjektivität Raum zu geben. Trotzdem zulässig ist diese Vorgangsweise nur, weil Fachkräfte im Team einerseits planen und andererseits urteilen; erfolgversprechend ist sie nur, wenn kongruente Werthal-tungen bei Planern und Bauherrn vorliegen und die Nutzer einbezogen werden. Davon gehen die Auslober als Arbeitshypothese für die Forschung aus.

Das Stipendium soll eine Forschungsarbeit auslösen, die ein Bewertungssystem für Wohnbauten
vorschlägt und begründet. Insbesondere zu den nicht messbare Kriterien soll der/die Stipendiat/in ausführen, welche Argumente für die Wahl eines Kriteriums sprechen. Diese Argumente sind mit Referenzen aus der Architekturgeschichte, etwa durch Wohnbauten, zu verdeutlichen.
Kontaktstelle: Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
zu Hdn. Fr. Dr. Evelyn Stampfer
Karlsgasse 9/2
1040 Wien
E evelyn.stampfer@arching.at
Verfahrensorganisator: bAIK - Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Preisgericht: Univ.-Prof. Dipl.-Soz. Dr. Jens S. Dangschat; DI Christine Bucher; Arch. Prof. Dr. Carl Pruscha; Arch. DI Eva Rubin; Mag. Dr. Wolfgang Förster; Arch. Mag.arch. Walter Stelzhammer
Auftragsverhandlung: Keine bzw. nicht bekannt
Einpflegende Kammer: Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen
1. Rang, Gewinner , EUR 10.000,-
Dr. Arch. DI Franziska Orso, Arch. DI Ulrike Pitro

zum Beitrag

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
Roland-Rainer-Forschungsstipendium 2008, Auslobung (pdf, 48KB)
Links
Roland-Rainer-Forschungsstipendium 2008
Impressum | Rechtliche Hinweise