Montag, 10.12.2018
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Neubau Krankenhaus Nord | Übersicht

Neubau Krankenhaus Nord

Verfahrensprädikat: In Kooperation mit der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auslober: Unternehmung Wiener Krankenanstaltenverbund
Aufgabentyp: Neubau, Sozial- und Gesundheitswesen
Auftragsart: Generalplanerauftrag
Wettbewerbsgebiet (ha): 12
Verfahrensart: Offener, zweistufiger Realisierungswettbewerb im Oberschwellenbereich
Rechtsgrundlage: Bundesvergabegesetz BVergG 2006
Wettbewerbsordnung: Wettbewerbsordnung Architektur - WOA 2000
Mindesteignung: ArchitektIn, ZivilingenieurIn für Hochbau, physische und juristische Personen
Preisgeldsumme: EUR 770.000,- zuzügl. 20% Mwst.
Abgabetermin: 12.08.2008
Entscheidungstermin: 16. + 17.12.2008
Aufgabenstellung: Der Wiener Krankenanstaltenverbund plant mit dem Neubauprojekt des Krankenhauses Nord einen neuen Typus eines kommunalen Krankenhauses. Das Besondere in diesem Projekt ist das Modell eines integrierten Gesundheitszentrums. Mit diesem Konzept verfolgt man nicht nur eine Zusammenführung von Einrichtungen aus anderen Krankenhäusern des Verbundes, sondern ein kooperatives Konzept der Zusammenarbeit gesundheitsfördernder Einrichtungen.
Das neue Krankenhaus Nord ist auf Prozesse ausgerichtet, mit denen unter Zugrundelegung moderner betriebsorganisatorischer Konzepte wirtschaftliche Organisationsformen entstehen werden. Das Krankenhaus entfernt sich damit von den Strukturen der Krankenhäuser des vorigen Jahrhunderts und passt sich an das System der modernen kommunikativen Gesellschaft an. Im Zentrum steht damit nicht mehr nur die Ausrichtung auf die einzelnen Fachabteilungen; die Betonung liegt auf dem Schwerpunkt des Krankenhauses als ein wirtschaftlicher Gesamtorganismus. Damit wird der/die PatientIn mehr als früher als interdisziplinäre/r Kunde/in gesehen, der von unterschiedlichen Abteilungen/Zentren betreut wird. Dies erfolgt mit Hilfe der Vernetzung, der Prozessorientierung und der bewussten Ausrichtung auf eine effiziente Patientenversorgung.
Die Grundlage für diese Konzeption bildet eine auf den künftigen Leistungen und Strukturen aufbauende Festlegung des Raum- und Funktionsprogramms. Dieses Programm bildet die Basis für den Architekturwettbewerb, der die optimale baulich-funktionelle Konfiguration dieses neuen Konzeptes realisieren wird.
Absichtserklärung: Der Auslober wird, nach Abschluss des Wettbewerbes und unter Berücksichtigung der Empfehlungen des Preisgerichts, über eine Beauftragung mit dem/der GewinnerIn gemäß § 30 Abs. 2 Z 6 BVergG in Verhandlung treten. Themen der Verhandlungen werden insbesondere die Projektleitung, die Zusammensetzung des Projektteams, die geplante Projektabwicklung und die Vergütung sein. Sollte der/die GewinnerIn die geforderten Nachweise der Planungskapazität innerhalb eines Monats nicht erbringen, fällt das Werknutzungsrecht zum Preis von EUR 1 Mio. zuzüglich Ust. an den Auslober.
Kommentar der Kammer: Die Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Wien, Niederösterreich und Burgenland nominierte als PreisrichterInnen folgende Personen:
Hauptpreisrichter: Arch. DI Ernst Hoffmann, Arch. DI Hermann Eisenköck
ErsatzpreisrichterIn: Arch. DI Klaus Duda, Arch. DI Lisa Zentner
Kontaktstelle: Hans Lechner ZT
Lerchenfelderstraße 65
A-1070 Wien
E 357@hanslechner.at
Verfahrensorganisator: Hans Lechner ZT GmbH
Preisgericht: ehem. Präsidentin d. Schweizer ArchitektInnenverbandes Silvia Gmür; Arch. Mag. arch. Boris Podrecca; Prof. Arch. DI Hannelore Deubzer; Arch. DI Hermann Eisenköck; Prof. Arch. DI Franziska Ullmann; Leiter der MA 19 SR DI Franz Kobermaier; Mag. arch. Thomas Pankl, Wiener Krankenanstaltenverbund - Stabsstelle Bauherrenmanagement; Generaldirektor d. Wr. Krankenanstaltenverbundes (KAV) Dr. Wilhelm Marhold; Generaldirektor-Stellvertreter d. Wr. Krankenanstaltenverbundes (KAV) Maximilian Koblmüller; Direktorin d. KAV Teilunternehmung Krankenanstalten Dr. Susanne Herbek; BV Ing. Heinz Lehner; Agnes Berlakovich; Ulrike Huemer; Arch. DI Klaus Duda; DI Hubert Fritz; Arch. DI Klaus Duda; Arch. DI Lisa Zentner
Auftragsverhandlung: Ja. Verhandlung mit dem/der GewinnerIn
Einpflegende Kammer: Wien, Nö, Bgld
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen
1. Rang, Gewinner , EUR 200.000,-
Arch. DI Albert Wimmer

zum Beitrag

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
Auslobungsunterlagen (pdf, 151KB)
Protokoll der Sitzung des Preisgerichts 1. Stufe vom 02. + 03.09.2008 (pdf, 1015KB)
Protokoll der Sitzung des Preisgerichts 2. Stufe vom 16. + 17.12.2008 + TeilnehmerInnenliste (pdf, 2MB)
Veranstaltungen
Präsentation Architekturwettbewerb Krankenhaus Nord
Austellungseröffnung Architekturwettbewerb Krankenhaus Wien-Nord
Links
Wiener Krankenanstaltenverbund
Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Wien, Niederösterreich und Burgenland
Impressum | Rechtliche Hinweise