Sonntag, 29.11.2020
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Gemeindesaal Dorfplatzgestaltung Anras | Machné Architekten ZT GmbH, Innsbruck

Machné Architekten ZT GmbH, Innsbruck

2. Rang, Preis

Kennnummer: 5
Mitarbeiter: DI Michael Kapeller
DI Martin Oberascher
DI Philipp Glanzl
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen




Modellfoto


Modellfoto (jpg, 763KB)
Plan (pdf, 5MB)

Bewertung des Preisgerichts:

Die Besetzung des Ortskernes durch den Garagenbau auf dessen Dach sich zufällig ein Platz befindet, raubt dem weitgehend intakten Ortskern den Genius loci – ein Ort ohne Dorfplatz den man vermuten würde. Diese semantische Verfehlung war Thema des Wettbewerbes. Eine erhellende Lösung ist leider – wie auch in den übrigen Projekten- ausgeblieben. Dabei ergeben sich eigentlich nur zwei Perspektiven. Entweder die Besetzung der Platzecke mit einem Bauwerk in ortsüblicher Körnung, oder das vorhandene Bauwerk der Topographie zurückzugeben. Dies ist im gegenständlichen Projekt nicht gelungen. Ein Gefühl von Selbstverständlichkeit, welches man von einem Platz innerhalb eines historischen Ensembles erwarten würde, kommt nicht auf. Das Projekt sieht den Neubau des Gemeindesaals nördlich (in Verlängerung) des Gemeindeamtes in Nord-Süd-Richtung vor. An der Westseite öffnet sich der Saal über das Foyer zum Dorfplatz und ermöglicht so einen barrierefreien Übergang von Innen nach Außen und umgekehrt. Der Projektansatz nimmt so die Grundstruktur des Ortszentrums auf und integriert das Neubauvolumen gut in den Bestand. Die Proportionierung,
Höhenentwicklung und Lage des Baukörpers scheinen allerdings noch
weiter bearbeitbar. Der Planungsansatz, den Neubau in seiner gestalterischen Durchbildung vom Bestand abzuheben, wird verstanden, wenngleich das „Andocken“ des Neuen an das Alte noch besser ausformuliert werden kann. Auf Grund der positiven Ansätze wird dieses Projekt mit folgenden Auflagen zur Überarbeitung empfohlen:

1. Entwicklung eines Gesamtkonzeptes, welches in Etappen ausgeführt werden kann (nachträgliche Auslagerung der Feuerwehr und des Bauhofes mit minimalen Umbauarbeiten).

2. Gestaltung der südlichen und westlichen Fassade (Erscheinungsbild)

3. Proportion und Lage des Saales sind zu überdenken.

4. Der Anschluss an das Gemeindeamt ist zu überarbeiten
– Zusammenführung der Baukörper

5. Die ostseitige Fassade ist zu überarbeiten (Boxen!!!!).

6. Situierung und Ausformulierung des Pavillons

7. Vorschläge zur Überdachung des Vorplatzes

Werkliste der Planer:

Machné Architekten ZT GmbH, Innsbruck

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
Ausschreibung (pdf, 610KB)
Juryprotokoll (pdf, 257KB)
Impressum | Rechtliche Hinweise