Montag, 10.12.2018
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Concrete Student Trophy 2007 | Übersicht

Concrete Student Trophy 2007

Verfahrensprädikat: Information der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auftraggeber: VÖZ - Vereinigung der Österreichischen Zementindustrie
Auftragsart: keine Beauftragungsabsicht
Verfahrensart: StudentInnenwettbewerb
Rechtsgrundlage: ABGB Preisausschreiben
Wettbewerbsordnung: Nein
Preisgeldsumme: EUR 12.000,-
Abgabetermin: 10.10.2007
Aufgabenstellung: Mit der Concrete Student Trophy 2007 werden innovative und kreative Ingenieur- und Architekturleistungen prämiert, die die vielfältigen technischen Einsatzmöglichkeiten des Betons in Ortbeton oder Betonfertigteilbauweise und die individuellen konstruktiven und gestalterischen Lösungsansätze zum Ausdruck bringen. Der Preis wird gemeinsam von einem Konsortium bestehend aus der Stadt Wien, MA 29 - Brückenbau und Grundbau, dem Verband Österreichischer Beton- und Fertigteilwerke (VÖB), dem Verband der Ziviltechniker- und Ingenieurbetriebe Österreichs (VZI), der PORR GmbH und der Vereinigung der Österreichischen Zementindustrie (VÖZ) unter der fachlichen Begleitung der Fakultät für Bauingenieurwesen der TU-Wien vergeben.

Themenstellung der Concrete Student Trophy 2007 ist der Vorentwurf für eine barrierefreie Fußgänger- und Radbrücke zwischen der Fleschgasse in Wien Hietzing und der Astgasse im 14. Wiener Gemeindebezirk über den Wienfluss, die gleichzeitig eine „Landmark der Wiener Westeinfahrt" werden sollte. Die geplante Brücke soll eine direkte Verbindung schaffen und den Benutzern den Umweg entlang der stark befahrenen Hadikgasse und des Hietzinger Kais zur Brücke bei der U-Bahn-Station Unter St. Veit ersparen. Wenn das Projekt in drei bis acht Jahren verwirklicht wird, sollen die Studenten in das Planungsteam eingebunden werden. Der Leiter der MA 29 - Brückenbau und Grundbau, SR DI Eduard Winter verweist auf die besondere Bedeutung von Brücken für die geografische und soziale Struktur einer Stadt: „Brücken sollen Menschen verbinden, und deshalb haben wir für die Concrete Student Trophy 2007 einen für die Stadt Wien wichtigen Standort ausgewählt." Für Winter soll der Brückenstandort zudem eine Verknüpfung von Wegen und Funktionen bieten: „In Zukunft soll entlang des Wienflusses ein Radweg bis in das Stadtzentrum führen, die U-Bahn hat hier ihre Streckenführung und zudem müssen alle Bauwerke barrierefrei ausgeführt werden."
Kontaktstelle: Zement + Beton Handels- und Werbeges.m.b.H.
Reisnerstraße 53
A-1030 Wien
T +43.1.714 66 85.33
F +43.1.714 66 85.26
E concretestudenttrophy@zement-beton.co.at
Verfahrensorganisator: Zement+Beton Handels- u. Werbeges.m.b.H.
Preisgericht: Arch. Mag.arch. Silja Tillner, Tillner & Willinger ZT GmbH; Geschäftsführer VÖZ Vereinigung der Österreichischen Zementindustrie DI Felix Friembichler; Univ.-Prof. DI Dr. Ing. Johann Kollegger, TU Wien, Inst. f. Tragkonstruktionen; Bezirksvorsteherin 14. Bezirk Andrea Kalchbrenner; Bezirksvorsteher 13. Bezirk DI Heinrich Gerstbach; Peter Spandl, MA 29 Brückenbau und Grundbau; Reinhard Klestil, Klestil ZT GmbH; Paul Kubeczko, Verband Österreichischer Beton- und Fertigteilwerke; Heinz Gschnitzer, PORR GesmbH
Auftragsverhandlung: Keine bzw. nicht bekannt
Einpflegende Kammer: Wien, Nö, Bgld
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen
1. Rang, Gewinner , EUR 4.000,-
DDI Rudolf Brandstötter, Gonzalo Espinosa Ortega

zum Beitrag

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Links
VÖZ - Vereinigung der Österreichischen Zementindustrie
Impressum | Rechtliche Hinweise