Mittwoch, 08.07.2020
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Beleuchtung Altstadt Hall in Tirol | Büro Conceptlicht, Innsbruck; Arch. DI Klaus Hellweger, St. Lorenzen; Arch. DI Walter Angonese, Kaltern

Büro Conceptlicht, Innsbruck; Arch. DI Klaus Hellweger, St. Lorenzen; Arch. DI Walter Angonese, Kaltern

1. Rang, Gewinner

Kennnummer: 1
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen




Plakat 1


Plakat 2


Plakat 3


Plakat 4


Plakat 5


Plakat 1 (pdf, 2MB)
Plakat 2 (pdf, 819KB)
Plakat 3 (pdf, 478KB)
Plakat 4 (pdf, 847KB)
Plakat 5 (pdf, 781KB)

Bewertung des Preisgerichts:

Die Jury hält fest, dass sich das Planungsteam intensiv und ausführlich mit der Aufgabenstellung auseinandergesetzt hat und klare formale sowie technische Lösungsvorschläge dargestellt hat.
Die Fragen: "Wie soll sich heute die Helligkeit in der mittelalterlichen Altstadt verteilen?" und "Welche Atmosphäre möchte ich erzielen" wurde am besten gelöst. Die Balance zwischen "normgerechter Ausleuchtung", Einsatz der Mittel, Atmosphäre schaffen und möglichen Interventionen in der denkmalgeschützten Altstadt wurde weitgehend gefunden. Das Konzept kann über das Planungsgebiet hinaus auf die gesamte Altstadt umgelegt und "weiter entwickelt" werden. Die Differenzierung von hellen und dunklen Zonen spiegelt die Atmosphäre der Altstadt wieder. Die dargestellten Stimmungsbilder entsprechen laut Fachjury und Vorprüfer weitgehend dem zu erwartenden Ergebnis. Die Bauart der Leuchten stellt eine weitgehend emissions- und immissionsfreie Lösung dar. Leuchtmittelart und Stärke entsprechen den Forderungen von
Sparsamkeit und langer Lebensdauer. Ob das gewählte Alu-Sinter-Material tatsächlich für diese Aufgabestellung das "richtige"
Material ist, kann nur anhand von Musterleuchten geprüft werden. Anhand der Entwicklung einer "eigenen" Leuchte (kein Industrieprodukt) sieht die Jury die Chance für Hall etwas
"einzigartiges" und "unverwechselbares" zu schaffen. Die Ausführung der Fassadenbeleuchtung ("Inszenierung von wichtigen Gebäuden") wurde bei der Beleuchtung des Turmes am Postgebäude und durch die Wandaufhellung der Westfassade der Hauptschule (Beleuchtung in den Lichtschächten der Schule angebracht) sehr subtil gelöst. Dennoch wäre im Zuge der Umsetzung zu prüfen ob diese Beleuchtung bei den "Haller Hauptgebäuden" (z.B. Rathaus) noch verstärkt werden kann.

Werkliste der Planer:

Büro Conceptlicht, Innsbruck
Arch. DI Klaus Hellweger, St. Lorenzen
Arch. DI Walter Angonese, Kaltern

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
Ausschreibung (pdf, 34KB)
Juryprotokoll (pdf, 2MB)
Impressum | Rechtliche Hinweise