Samstag, 05.12.2020
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Heim via Claudia Nassereith | Übersicht

Heim via Claudia Nassereith

Verfahrensprädikat: In Kooperation mit der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auslober: Alten- und Pflegeheime der Barmherzigen Schwestern GmbH
Auftragsart: Einzelauftrag ArchitektIn
Verfahrensart: geladener, einstufiger Realisierungswettbewerb
Rechtsgrundlage: k. A.
Wettbewerbsordnung: Noch keine Angabe
Mindesteignung: ArchitektIn
Abgabetermin: 29.05.2009
Entscheidungstermin: 29.06.2009
Aufgabenstellung: Das bestehende Gebäude „Heim Via Claudia Nassereith“ wurde 1887 durch die Barmherzigen Schwestern übernommen und wird derzeit wie folgt genutzt:

Behinderten-Reha:
(Vollzeitbetreutes Wohnen inkl. Tagesstruktur): 15 Bewohner
Altenpflege und Betreuung: 48 Bewohner

Das Gebäude ist lt. bisherigen Auskünften teilweise denkmalgeschützt. Auch bei gegebener Nutzung wäre ein erheblicher Sanierungsbedarf gegeben:

Umwandlung der Mehrbettzimmer in teilweise Einbettzimmer erforderlich
Mangelnde Sanitäreinrichtungen
Brandschutztechnische Defizite
Fehlende Aufenthaltsbereiche, Nebenräume, etc.
Energietechnische Mängel
Etc.

Im Jahr 2003 wurden im Umfang von rd. 1,1 Mio. EUR erste Sanierungsmaßnahmen gesetzt und dabei auch das 3. OG für 15 Plätze der Behinderten-Reha ausgebaut.
Absichtserklärung: Nach Abschluss des Wettbewerbsverfahrens werden alle Teilnehmer über das Resultat des Wettbewerbs ehest möglich informiert. Die Ausloberin beabsichtigt, das vom Preisgericht zur Realisierung empfohlene Projekt auszuführen. Es besteht die Absicht, dass Entwurfs-, Einreich-, Ausführungsplanung und künstlerische Oberleitung durch den Verfasser erfolgen, wobei zu diesem Zweck Ver-handlungen mit dem vom Preisgericht empfohlenen Architekten über den konkreten Umfang des Auftrages, insbesondere bezüglich Innenausstattung, geführt werden. Es ist der Ausloberin wichtig, dass ihre Erfahrungswerte in diesem Bereich adäquat Berücksichtigung finden. Sollten die Verhandlungen mit dem Gewinner des Wettbewerbes zu keinem Ergebnis führen, werden Verhandlungen mit dem nächstgereihten Teilnehmer des Wettbewer-bes aufgenommen. Die Ausloberin behält sich das Recht vor, insbesondere aus städtebaulichen, formalen, sachlichen, oder wirtschaftlichen Rücksichten erforderliche Änderungen im Zuge der Realisierung vom Projektverfasser zu verlangen. Sollte die Beurteilung des Preisgerichtes ergeben, dass keines der eingereichten Projekte realisierungsfähig ist, wird das Verfahren widerrufen.
Kontaktstelle: IMMORENT Aktiengesellschaft
Region West
Ing. Stefan Huber
Sparkassenplatz 5
A-6020 Innsbruck
T 050100.27314, 050100.627314
F 050100.927314
E stefan.huber@immorent.at
Verfahrensorganisator: Immorent AG
Preisgericht: Arch. DI Thomas Moser; Arch. DI Karl Heinz; Arch. DI Christian Kotai; Geschäftsführerin Sr. Johanna Maria Neururer; GF Dr. Remo Schneider
Auftragsverhandlung: Keine bzw. nicht bekannt
Einpflegende Kammer: Tirol und Vorarlberg
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen
1. Rang, Gewinner , EUR 3.000,-
Arch. DI Bernhard Stöhr, Arch. DI Stephan Metzner

zum Beitrag

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
Ausschreibung (pdf, 843KB)
Juryprotokoll (pdf, 260KB)
Ergebnisprotokoll (pdf, 174KB)
Impressum | Rechtliche Hinweise