Donnerstag, 15.04.2021
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Kunstdepot Neubau, Kunsthistorisches Museum, Wien | Übersicht

Kunstdepot Neubau, Kunsthistorisches Museum, Wien

Verfahrensprädikat: Ohne Kooperation mit der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auftraggeber: Kunsthistorisches Museum Wien
Aufgabentyp: Kunst und Kultur, Neubau
Auftragsart: Generalplanerauftrag
Nutzfläche (m²): 12000
Verfahrensart: Verhandlungsverfahren mit vorheriger Bekanntmachung im Oberschwellenbereich
Rechtsgrundlage: Bundesvergabegesetz BVergG 2006
Wettbewerbsordnung: Nein
Mindesteignung: ArchitektIn, ZivilingenieurIn für Hochbau, physische und juristische Personen
Abgabetermin: 17.12.2009
Entscheidungstermin: 19.03.2010
Aufgabenstellung: Das Kunsthistorische Museum Wien beabsichtigt seine dzt. auf mehrere Standorte verteilten Deopots in einem neu zu errichtenden Gesamtdepot an der Peripherie Wiens zu konzentrieren. Die beabsichtigte Bündelung der Standorte soll in einem moderne, technisch den konservatorischen Anfordenrungen entsprechenden und gleichzeitig wirtschaftlich zu betreibenden Neubau erfolgen und in kurzer Planungs- u. Errichtungszeit realisierbar sein.
Kontaktstelle: Fellner Wratzfeld & Partner Rechtsanwälte
Mag. Silvia Fessl
Dr. Michael Hecht
A-1010 Wien
T +43.1.537 703 20
F +43.1.537 70 70
E gp-khm@fwp.at
Verfahrensorganisator: Fellner Wratzfeld & Partner Rechtsanwälte GmbH
Auftragsverhandlung: Ja. Zuschlag auf den/die BestbieterIn
Einpflegende Kammer: Wien, Nö, Bgld
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen
1. Rang, Bestbieter
Arch. DI Karl Reuter, B18 Architekten ZT GmbH

zum Beitrag

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
EU-Bekanntmachung (pdf, 62KB)
EU-Bekanntmachung - Ergebnis (pdf, 104KB)
Links
Kunsthistorisches Museum Wien
Impressum | Rechtliche Hinweise