Samstag, 31.10.2020
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Seestadt Bregenz | Übersicht

Seestadt Bregenz

Verfahrensprädikat: Ohne Kooperation mit der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auslober: Seestadt Bregenz Besitz- und Verwaltungsges. m.b.H.
Auftragsart: Einzelauftrag ArchitektIn
Verfahrensart: Nicht offener, zweistufiger Realisierungswettbewerb im Oberschwellenbereich
Rechtsgrundlage: k. A.
Wettbewerbsordnung: Nein
Mindesteignung: ArchitektIn
Abgabetermin: 20.11.2009
Entscheidungstermin: 16.04.2010
Aufgabenstellung: Das Seestadt-Areal stellt mit seinen rund 46.000 m² und der innerstädtischen Lage das
bedeutendste Stadtentwicklungsgebiet der Landeshauptstadt Bregenz dar. Dem Seestadt-
Areal kommt auch aufgrund seiner Funktion als Bindeglied zwischen der klassischen Innenstadt
im Osten (Fußgängerzone Kaiserstraße / Bahnhofstraße), dem Quellenviertel im Westen (mit Ausläufern bis zum Stadtteilzentrum Vorkloster) sowie dem Festspielbezirk (Festspielhaus mit Seebühne, Casino) im Norden und dem Weiherviertel im Süden eine besondere stadträumliche Bedeutung zu. Die Ausweitung fußgänger- und geschäftsorientierter Nutzungen im Kernareal der SEESTADT BREGENZ (innere Seestadt) soll hierbei den bestehen Stadtraum qualitätsvoll erweitern und ergänzen. Eine attraktive Verbindung der inneren Seestadt (Baufeld 1a + 1b lt. Masterplan) mit dem Bahnhofsvorplatz / ÖPNV-Terminal über die L202 für Fußgänger und Radfahrer bringt den Bahnhofsbezirk mit den wichtigen Mobilitätsfunktionen näher zur Innenstadt. Durch die Betonung der Verbindungsachse zwischen bestehender Fußgängerzone und der inneren Seestadt im Bereich der Montfortstraße (L190) soll eine Fortsetzung der bestehenden Fußgängerzone in Richtung ÖPNV-Terminal realisiert werden. Die Konzeptionierung der Seespange als Verbindungsachse zwischen innerer Seestadt und den Seeanlagen (vgl. Masterplan) wird in einem parallel ablaufenden Wettbewerbsverfahren durch die Landeshauptstadt Bregenz abgewickelt. Auf Basis der Masterplanung soll das gesamte Areal in Etappen einer urbanen Nutzung zugeführt werden. Als erstes Vorhaben ist auf den Baufeldern 1a + 1b die Realisierung eines hochwertigen Stadtteilprojektes mit Handels-, Dienstleistungs- und Wohnnutzung durch die Seestadt Bregenz Besitz- und Verwaltungsgesellschaft mbH in Abstimmung mit der Landeshauptstadt Bregenz vorgesehen.
Kommentar der Kammer: Der Wettbewerb wurde von der Kammer nicht freigegeben.

Zur Teilnahme am Wettbewerb wurden ausgewählt:

ARGE Burkhard Meyer Architekten BSA, Baden
Jabornegg & Palffy GesbR, Berlin
Dipl.-Ing. Hermann Kaufmann ZT GmbH, Schwarzach,
Dipl. Ing. Christian Lenz ZT GmbH, Schwarzach

ARGE Architekt Mag.arch. Gerhard Aicher, Lustenau
Zechner & Zechner ZT GmbH, Wien
Elmar Ludescher, Lauterach
Philip Lutz ZT GmbH, Lochau

ARGE Baumschlager Eberle Lochau ZT GmbH, Lochau
David Chipperfield Architects, Berlin
Diener & Diener Architekten AG, Basel

ARGE Dietrich/Untertrifaller Architekten ZT GmbH, Bregenz
DI Delugan-Meissl ZT GmbH, Wien
Dietmar Feichtinger Architectes, Paris

ARGE Cukrowicz Nachbaur Architekten ZT GmbH, Bregenz
Architekten Krischanitz ZT GmbH, Wien
Riegler Riewe Architekten ZT-Gesellschaft m.b.H.
Kontaktstelle: PRISMA Zentrum für Standort- und Regionalentwicklung GmbH
icub, Millennium Park 9
A-6890 Lustenau
Verfahrensorganisator: PRISMA Zentrum für Standort- und Regionalentwicklung GmbH
Preisgericht: Stadtrat Mag. Roland Frühstück, Amt der Landeshauptstadt Bregenz; Vizebürgermeister Dr. Gernot Kiermayr-Egger, Amt der Landeshauptstadt Bregenz; Stadtrat Michael Ritsch, MBA, Amt der Landeshauptstadt Bregenz; Stadtvertreter Dr. Karl-Heinz Marent, Amt der Landeshauptstadt Bregenz; Stadtvertreter Harald Stifter, Amt der Landeshauptstadt Bregenz; Dr. Michael Grahammer, Seestadt Bregenz Besitz- und Verwaltungsgesellschaft mbH; DI Bernhard Ölz, Seestadt Bregenz Besitz- und Verwaltungsgesellschaft mbH; Arch. Prof. Carl Fingerhuth; Arch. Mag.arch. Silja Tillner; Arch. DI Peter Riepl; Gestaltungsbeirat Arch. DI Erich Steinmayr, Amt der Landeshauptstadt Bregenz; Gestaltungsbeirat Dipl.-Arch. Werner Binotto, Amt der Landeshauptstadt Bregenz; Gestaltungsbeirat Arch. DI Florian Nagler, Amt der Landeshauptstadt Bregenz; Leiter der Abteilung Planung und Bau DI Dr. Bernhard Fink, Amt der Landeshauptstadt Bregenz
Auftragsverhandlung: Keine bzw. nicht bekannt
Einpflegende Kammer: Tirol und Vorarlberg
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen
1. Rang, Gewinner, 1. Preis , EUR 12.000,-
Arch. Mag.arch. Gerhard Aicher, Zechner & Zechner ZT GmbH, Arch. Mag.arch. Philip Lutz, Arch. Mag.arch. Elmar Ludescher

zum Beitrag

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
Juryprotokoll (pdf, 388KB)
Renderings aller Teilnehmer (pdf, 2MB)
Impressum | Rechtliche Hinweise