Sonntag, 23.02.2020
Home | Kontakt | Suchen
 
Realisierungen | Berufsschule für Verwaltungsberufe, Embelgasse 46-48, Wien | Übersicht

Berufsschule für Verwaltungsberufe, Embelgasse 46-48, Wien

Verfahrensprädikat: In Kooperation mit der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auslober: Stadt Wien MA 19 - Architektur und Stadtgestaltung
Aufgabentyp: Bildung, Neubau
Auftragsart: Einzelauftrag ArchitektIn
Nutzfläche (m²): 3700
Verfahrensart: Nicht offener, zweistufiger Realisierungswettbewerb im Oberschwellenbereich
Rechtsgrundlage: Bundesvergabegesetz BVergG 2006
Wettbewerbsordnung: Noch keine Angabe
Mindesteignung: ArchitektIn, ZivilingenieurIn für Hochbau, physische und juristische Personen
Preisgeldsumme: EUR 56.000,- zuzügl. 20% Mwst.
Registrierung: bis 10.11.2010
Abgabetermin: 01.02.2011
Entscheidungstermin: 24.02.2011
Aufgabenstellung: Am Standort Embelgasse 46-48, 1050 Wien, soll ein neues Schulgebäude, eine Berufsschule für Verwaltungsberufe, errichtet werden. Zuvor befand sich auf dem Wettbewerbsgebiet eine kooperative Mittelschule in einem Gründerzeithaus, das im Sommer 2010 abgerissen wurde. Das neue Schulgebäude soll eine Gesamtnutzfläche von rd. 3.654 m² aufweisen. Die Planungsaufgabe besteht in der Konzeption und Organisation folgender Funktionen: 18 Theorie- und Praxisunterrichtsräume, allgemeiner Bereich, Verwaltung, sonstige Bereiche, Sport und Bewegung (Gymnastiksaal 18 x 10 x 5,5 m). Die Ausloberin strebt die Entwicklung und Errichtung eines Gebäudes mit geringen Lebenszykluskosten an und erwartet sich von den TeilnehmerInnen einen qualitativ hochwertigen und vielfältigen Zugang zur gestellten Planungsaufgabe. Die Lösungsansätze sollen in hohem Maß zukunftsorientiert – neue Wege bezogen auf die räumliche Entsprechung der pädagogischen Konzepte (im speziellen Anlassfall Leitbild der Berufsschule für Verwaltungsberufe) – innovativ und wirtschaftlich darstellbar sein.
Absichtserklärung: Die Ausloberin wird nach Abschluss des Wettbewerbs mit dem/der SiegerIn – je nach Empfehlung des Preisgerichts – Verhandlungen über den Abschluss eines Planervertrags führen. Thema dieser Verhandlungen werden das Projekt, der Projektumfang, die Zusammensetzung des Projektteams, die geplante Projektabwicklung und das Honorar sein. Sollte, aus welchen Gründen auch immer, kein positver Vertragsabschluss mit dem/der GewinnerIn zustande kommen können, so beabsichtigt die Ausloberin anschließend nur mit dem/der Verfasser/in des zweit gereihten Projektes, sollten auch diese Verhandlungen fruchtlos bleiben, nur mit dem/der VerfasserIn des dritt gereihten Projektes, in Verhandlungen zu treten.
Kommentar der Kammer: Die Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Wien, Niederösterreich und Burgenland nominierte als PreisrichterInnen folgende Personen:
HauptpreisrichterInnen: Arch. Mag.arch. Martin Kohlbauer, Arch. DI Elke Delugan-Meissl
Ersatzpreisrichter: Arch. DI Paul Preiss, Arch. DI Josef Weichenberger
Kontaktstelle: Hans Lechner ZT GmbH
Lerchenfelder Straße 65
A-1070 Wien
T +43.1.521 50.0
F +43.1.521 50.9397
E 397@hanslechner.at
Verfahrensorganisator: Hans Lechner ZT GmbH
Preisgericht: Arch. Prof. Dr. August Sarnitz; Arch. DI Elke Delugan-Meissl; Arch. Mag.arch. Martin Kohlbauer; DI Richarda Rosner, MA 19 - Architektur und Stadtgestaltung; DI Ute Schaller, MD-BD; OSR Mag. Robert Oppenauer, MA 56 - Wiener Schulen; Ing. Michael Czepl, MA 34 - Bau- und Gebäudemanagement; Arch. DI Paul Preiss; Arch. DI Josef Weichenberger
Auftragsverhandlung: Ja. Verhandlung mit dem/der GewinnerIn
Einpflegende Kammer: Wien, Nö, Bgld
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen
1. Rang, Gewinner, 1. Preis , EUR 7.000,-
AllesWirdGut Architektur ZT GmbH

zum Beitrag

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Realisierung
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
EU-Bekanntmachung (pdf, 102KB)
Stellungnahme + Jurynominierung der Kammer W/N/B, 16.08.2010 (pdf, 966KB)
Protokoll der Sitzung des Preigerichts vom 24.02.2011 (pdf, 272KB)
Veranstaltungen
Ausstellung Wettbewerb "Berufsschule Embelgasse"
Links
Stadt Wien MA 19 - Architektur und Stadtgestaltung
Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Wien, Niederösterreich und Burgenland
Impressum | Rechtliche Hinweise