Mittwoch, 02.12.2020
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Orientierungssystem Landmarker Archäologiepark Aguntum | Übersicht

Orientierungssystem Landmarker Archäologiepark Aguntum

Verfahrensprädikat: In Kooperation mit der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auslober: Verein Curatorium pro Agunto
Auftragsart: Einzelauftrag ArchitektIn
Verfahrensart: Geladener, einstufiger Ideenwettbewerb im Unterschwellenbereich
Rechtsgrundlage: Bundesvergabegesetz BVergG 2006
Wettbewerbsordnung: Ja
Mindesteignung: ArchitektIn
Preisgeldsumme: EUR 8.750,- zuzügl. 20% Mwst.
Abgabetermin: 13.12.2010
Entscheidungstermin: 13.12.2010
Aufgabenstellung: Erlangung von Realisierungsideen für ein Orientierungssystem und einen "landmarker" beim Archäologiepark Aguntum.
Absichtserklärung: Im Falle der Realisierung des Projektes beabsichtigt der Auslober den Verfasser des mit dem 1.Platz (Sieger) ausgezeichneten Projektes mit der Umsetzung zu beauftragen. Die Festlegung der Vertragsbedingungen für diese Beauftragung erfolgt im Verhandlungsverfahren nach Bundesvergabegesetz (BVergG 2006 in der gültigen Fassung). Vom Auslober aus sachlichen, funktionalen oder wirtschaftlichen Gründen verlangte Änderungen des, bei der Ideenfindung eingereichten Projekts sowie die Empfehlungen des Preisgerichtes sind in der weiteren Planung zu berücksichtigen. Die Kosten für Sonderfachleute, die vom Teilnehmer für die Erarbeitung seines Beitrages der Ideenfindung herangezogen werden, trägt der Teilnehmer. Das ausbezahlte Preisgeld (Aufwandsentschädigung) wird, sofern sich das Ausführungsprojekt nicht wesentlich vom Projekt der Ideenfindung unterscheidet, vom Honorar für die weiteren Planungsleistungen abgezogen. Weiters behält sich der Auslober das Recht einer getrennten Vergabe vor, die sich auf den Pkt. C.2.1 „landmarker“ und den Pkt. C.2.2 Besucherleitsystem bezieht.
Kommentar der Kammer: Die Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Tirol und Vorarlberg hat den Wettbewerb mit Schreiben vom 15.10.2010 und der Registriernummer 13/10 freigegeben.
Als Preisrichter seitens der Kammer wurde nominiert:
Arch. Dipl.-Ing. Christian Waldner, Wien
Kontaktstelle: Amt der Tiroler Landesregierung
Geschäftsstelle für Dorferneuerung
Herr Dipl.-Ing. Stanislaus Unterberger
Heilig-Geist-Straße 7 - 9, Landhaus 2
A-6020 Innsbruck
T 0512.508.3802
F 0512.508.3805
E wettbewerbe-de@tirol.gv.at
Verfahrensorganisator: DI Stanislaus Unterberger, Geschäftsstelle für Dorferneuerung des Amtes der Tiroler Landesregierung
Preisgericht: Arch. DI Christian Waldner; HR DI Nikolaus Juen, Geschäftsstelle für Dorferneuerung des Amtes der Tiroler Landesregierung; DI Gerhard Wastian, Abteilung Hochbau des Amtes der Tiroler Landesregierung; Landesrätin Dr. Beate Palfrader, Amt der Tiroler Landesregierung; Obmann Dr. Leo Gomig, Verein Curatorium pro Agunto; Prof. Jos Pirkner; Prof. Dr. Michael Tschurtschenthaler, Archäologisches Institut der Universität Innsbruck
Auftragsverhandlung: Keine bzw. nicht bekannt
Einpflegende Kammer: Tirol und Vorarlberg
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen
1. Rang, Gewinner, 1. Preis , EUR 1.750,-
Arch. DI Peter Jungmann

zum Beitrag

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
Ausschreibung (pdf, 608KB)
Juryprotokoll (pdf, 2MB)
Impressum | Rechtliche Hinweise