Donnerstag, 02.04.2020
Home | Kontakt | Suchen
 
Realisierungen | Sonderpädagogisches Zentrum in Innsbruck | reitter architekten ZT GesmbH, Innsbruck

reitter architekten ZT GesmbH, Innsbruck

1. Rang, Gewinner, 1. Preis, Preisgeld EUR 17.000,-

Kennnummer: 41
Mitarbeiter: Dipl.-Ing. Christian Schgör
Statische Beratung: Dipl.-Ing. Wolfgang Schauer
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen




Modellfoto


Plan 1 (pdf, 3MB)
Plan 2 (pdf, 3MB)

Bewertung des Preisgerichts:

Die Weiterentwicklung dieses Projektes hinsichtlich Flexibilität und vielfältige Nutzung der Räume, in Hinblick auf zukünftige Nutzungen sowie die Verbindung der beiden Schulen, überzeugt die Jury.
Synergien und Kooperationsmöglichkeiten werden in hohem Maße angeboten. Die pädagogischen Anforderungen an die Schule können mit dem geplanten Projekt sehr gut umgesetzt werden,
auch in Hinblick auf eine inklusive Schule Eine große Vielfalt der Freibereiche, von Balkonen und
Terrassen bis zum Grünraum wird angeboten.

Die Jury empfiehlt dem Auslober das Projekt .041 zur Ausführung, unter Berücksichtigung
folgender Punkte:

- die NMS Hötting, auf Basis des Wettbewerbsprojektes barrierefrei umzubauen, wobei der ostseitige
Aufzug entfallen könnte und das dort geplante Stiegenhaus schlanker ausgeführt werden könnte.
- eine Überarbeitung der Erdgeschoßzone in Hinblick auf eine räumlich hochwertigere Situation mit
besserem Bezug zum Grünraum. In diesem Zusammenhang sind auch die Abfolgen der Funktionen im
Erdgeschoß noch einmal gemeinsam mit dem Nutzer zu überprüfen, auch in Hinblick auf die räumliche
Qualität der Verbindung zur NMS. Daraus könnte sich auch eine neue Aufteilung der Funktionen in den
einzelnen Geschoßen ergeben, auch im Sinne der inklusiven Schule.
- die Überprüfung der Lage der Lifte (getrennte Anordnung) wird empfohlen.
- die witterungsgeschützte Anbindung der Schule zum bestehenden Turnsaal, in
Zusammenhang mit den geplanten Fahrradabstellplätzen ist auch in denkmalpflegerischer Hinsicht zu
optimieren. In diesem Zusammenhang ist auch die Zugänglichkeit/Zufahrt der Freiflächen vom
Hutterweg aus zu beachten. Die unterirische Verbindung der beiden Schulen im Keller erscheint nicht
erforderlich.
- die Möglichkeit der Zugänglichkeit der Terrassen über Rampen anstelle der geplanten
Freitreppe ist zu überprüfen.
- auf die qualitätsvolle Gestaltung der Dachflächen samt erforderlichen Aufbauten ist
besonders Wert zu legen.
- die Grünraumgestaltung muss, in Einbeziehung eines Landschaftsplaners/In, in Hinblick auf eine
räumliche Differenzierung erfolgen, dabei ist auf die wirksame Abschirmung des Kombispielfeldes
gegenüber den Anrainern besonders Bedacht zu nehmen.

Werkliste der Planer:

reitter architekten ZT GesmbH, Innsbruck

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Realisierung
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
Ausschreibung (pdf, 119KB)
Juryprotokoll 1. Stufe, 15.04.2011 (pdf, 204KB)
Überarbeitungshinweise der Jury nach 1. Stufe (pdf, 31KB)
Juryprotokoll 2. Stufe, 28.06.2011 (pdf, 484KB)
Teilnehmerliste (pdf, 23KB)
Impressum | Rechtliche Hinweise