Freitag, 18.09.2020
Home | Kontakt | Suchen
 
Realisierungen | Volksschule Krenglbach | Übersicht

Volksschule Krenglbach

Verfahrensprädikat: In Kooperation mit der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Aufgabentyp: Bildung, Bildung, Sport und Spiel
Auftragsart: Einzelauftrag ArchitektIn
Verfahrensart: Nicht offener, zweistufiger Realisierungswettbewerb im Unterschwellenbereich
Rechtsgrundlage: Bundesvergabegesetz BVergG 2006
Wettbewerbsordnung: Wettbewerbsordnung Architektur - WOA 2000
Abgabetermin: 10.03.2009
Aufgabenstellung: Die Gemeinde Krenglbach beabsichtigt die Errichtung einer Volksschule samt Turnsaal mit Mehrzwecknutzung, eines zweigruppigen Hortes und einer oeffentlichen Bibliothek / Mediathek (zusammenfassend wird dieses Projekt in dieser Ausschreibung als „Volksschule Krenglbach“ bezeichnet). Gegenstand des Wettbewerbes ist die Erlangung von baukuenstlerischen Vorentwuerfen fuer diese Objekte.
Absichtserklärung: Der Auftraggeber beabsichtigt nach Abschluss des Wettbewerbes, unter Beruecksichtigung der Empfehlungen des Preisgerichts Verhandlungen gemaeß § 30 (6) Z 6 Bundesvergabegesetz ueber eine Architektenbeauftragung zu fuehren. Thema dieser Verhandlungen werden das Projekt, der Projektumfang, geplante Projektabwicklung und das Honorar sein. Der Auslober wird mit dem an erster Stelle gereihten Gewinner ein Verhandlungsverfahren zur Vergabe des Dienstleistungsauftrages durchfuehren. Sollte dieses Verhandlungsgespraech ergebnislos bleiben, wird der an die zweite Stelle Gereihte zu Verhandlungsgespraechen eingeladen. Sollten diese ebenfalls ergebnislos bleiben, werden mit dem Drittgereihten Verhandlungsgespraeche gefuehrt.

Die Uebertragung der folgenden Leistungen ist beabsichtigt:
Architektenleistungen:
Vorentwurf, Entwurf, Einreichung, Ausfuehrungs- und Detailzeichnungen, Kostenberechnungsgrundlagen, kuenstlerische und zum Teil technische und geschaeftliche Oberleitung.

Die Verguetung gemaeß A.9 wird vom zu vereinbarenden Honorar fuer den Vorentwurf in Abzug gebracht. Der Auftraggeber behaelt sich das Recht vor, allfaellige aus zwingenden staedtebaulichen, formalen, sachlichen oder wirtschaftlichen Ruecksichten erforderliche Aenderungen im Zuge der
Auftragserteilung oder weiteren Bearbeitung zu verlangen. Dabei sollen jedoch die wesentlichen architektonischen Qualitaetsmerkmale erhalten bleiben. Ein Rechtsanspruch auf einen Auftrag besteht nicht.
Kontaktstelle: AUFTRAGGEBER
Verein zur Förderung der Infrastruktur
der Gemeinde Krenglbach & Co KG
Krenglbacher Straße 9
4631 Krenglbach

WETTBEWERBSBUERO
Architekturbuero Pitschmann
Arch. Dipl.-Ing. Ernst Pitschmann
Museumstraße 20, A- 4643 Pettenbach
Tel.: 07586 8001; Fax: 07586800113; E-mail: archpi@gmx.at
Preisgericht: Arch. o. Prof. Franz Riepl; Arch. DI Werner Scheuer; HR DI Manfred Sabo; DI Kurt Ziegler
Auftragsverhandlung: Ja. Verhandlung mit dem/der GewinnerIn
Einpflegende Kammer: Oberösterreich und Salzburg
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen
1. Rang, Gewinner, 1. Preis
kub a / Karl und Bremhorst Architekten

zum Beitrag

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Realisierung
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
Ausschreibung (pdf, 458KB)
Juryprotokoll (pdf, 2MB)
Impressum | Rechtliche Hinweise