Freitag, 17.01.2020
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Sanierung und Erweiterung des Schulzentrums Kleinwalsertal in Riezlern | Übersicht

Sanierung und Erweiterung des Schulzentrums Kleinwalsertal in Riezlern

Verfahrensprädikat: In Kooperation mit der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Auslober: Gemeinde Mittelberg ImmobilienverwaltungsGmbH & Co.KG
Aufgabentyp: Bildung
Auftragsart: Einzelauftrag ArchitektIn
Verfahrensart: Offener, einstufiger Realisierungswettbewerb
Rechtsgrundlage: Bundesvergabegesetz BVergG 2006
Wettbewerbsordnung: Ja
Mindesteignung: ArchitektIn, ZivilingenieurIn für Hochbau
Preisgeldsumme: EUR 65.000,- zuzügl. 20% Mwst.
Registrierung: 15.11.2011-15.12.2011
Abgabetermin: 24.01.2012
Entscheidungstermin: 09.03.2012
Aufgabenstellung: Erlangung von baukünstlerischen Vorentwurfskonzepten für die Erweiterung und Sanierung des Schulzentrums Kleinwalsertal in Riezlern
Absichtserklärung: Der Auslober beabsichtigt nach Abschluss des Wettbewerbes, unter Berücksichtigung der Empfehlungen des Preisgerichts, Verhandlungen gemäß Bundesvergabegesetz §30 (2) Z6 über den Planungsauftrag Architektur zu führen. Gegenstand der Verhandlungen werden das Projekt, der Projektumfang, die Projektleitung, die Zusammensetzung des Projektteams (insbesondere Fachplaner), die geplante
Projektabwicklung und das Honorar sein. Die Übertragung der folgenden Leistungen ist vorgesehen, wobei auch einzelne dieser Leistungen gesondert bzw. nur zum Teil vergeben werden können. Vorentwurf, Entwurf, Einreichung, Ausführungs- und Detailzeichnungen, künstlerische Oberleitung, technische Oberleitung, Brandschutzpläne, Gestaltung der Außenanlagen und Landschaftsplanung.
Ein Rechtsanspruch auf einen Auftrag/Gesamtauftrag besteht nicht. Die Vergütung gem. Pkt. 8 wird vom zu vereinbarenden Honorar für den Vorentwurf in Abzug gebracht, sofern sich der Vorentwurf nicht wesentlich vom Wettbewerbsprojekt unterscheidet. Nicht als wesentliche Änderungen gelten jedenfalls die Überarbeitungen auf Basis der Empfehlung des Preisgerichts. Der Auslober behält sich das Recht vor, allfällige aus zwingenden städtebaulichen, formalen, sachlichen oder wirtschaftlichen Rücksichten erforderliche Änderungen, im Zuge der Auftragserteilung oder weiteren Bearbeitung, zu verlangen. Dabei sollen jedoch die wesentlichen städtebaulichen und architektonischen Qualitätsmerkmale erhalten bleiben.
Kommentar der Kammer: Die Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Tirol und Vorarlberg hat den Wettbewerb mit Schreiben vom 9.11.2011 und der Registriernummer 31/11 freigegeben.
Kontaktstelle: Fink Thurnher Architekten
Bahnhofstraße 7
A-6900 Bregenz
T 05574.522501
F 05574.522504
E josef.fink@fink-thurnher.at
Verfahrensorganisator: Fink Thurnher Architekten
Preisgericht: Arch. Prof. DI Armin Günster; Arch. DI Peter Reiter; Arch. DI Michael Untertrifaller; Bgm. Andreas Haid, Gemeinde Mittelberg; Vbgm. Matthias Bischof, Gemeinde Mittelberg; GR Ulrich Leitgeb, Gemeinde Mittelberg
Auftragsverhandlung: Ja. Verhandlung mit dem/der GewinnerIn
Einpflegende Kammer: Tirol und Vorarlberg
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen
1. Rang, Gewinner, 1. Preis , EUR 18.000,-
Marte.Marte Architekten ZT GmbH

zum Beitrag

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
Ausschreibung (pdf, 122KB)
Juryprotokoll (pdf, 7MB)
Impressum | Rechtliche Hinweise