Mittwoch, 02.12.2020
Home | Kontakt | Suchen
 
Entscheidungen | Zentrum Inzersdorf im Kremstal | Übersicht

Zentrum Inzersdorf im Kremstal

Verfahrensprädikat: In Kooperation mit der am Verfahrensort zuständigen Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
Verfahrensort:
Bundesland:
Staat:
Aufgabentyp: Dienstleistung und Verwaltung, Kunst und Kultur, Sozial- und Gesundheitswesen
Auftragsart: Einzelauftrag ArchitektIn
Verfahrensart: Geladener, einstufiger Realisierungswettbewerb im Unterschwellenbereich
Rechtsgrundlage: Bundesvergabegesetz BVergG 2002
Wettbewerbsordnung: Wettbewerbsordnung Architektur - WOA 2000
Abgabetermin: 03.11.2011
Aufgabenstellung: Die geplante bauliche Anlage besteht aus einem Amtsgebaeude fuer die Gemeinde Inzersdorf im Kremstal, einem Musikheim, einer oeffentlichen WC-Anlage sowie einer Ordination fuer eine praktische Aerztin. Die vier Einheiten sind so zu planen, dass sie voneinander unabhaengig ohne Beeintraechtigung
der anderen Einheit genutzt werden koennen. Gemeinsam ist die Nutzung der Heizanlage („Nahwaerme Inzersdorf“) sowie der Freianlagen, insbesonders jene der Stellpaletze. Trotz der knapp bemessenen
bebaubaren Flaeche wird besonderes Augenmerk auf die Gestaltung der Freiflaechen im Zusammenhang mit der umgebenden Bebauung gerichtet sein.
Absichtserklärung: Der Auslober wird mit dem/der an die erste Stelle gereihten Gewinner/in ein Verhandlungsverfahren zur Vergabe des Dienstleistungsauftrages durchfuehren, wobei er die Uebertragung folgender Leistungen
beabsichtigt: Planungsleistungen Vorentwurf, Entwurf, Einreichplanung, Ausfuehrungsplanung, Kostenermittlungsgrundlagen, kuenstlerische, technische und geschaeftliche Oberleitung sowie die oertliche Bauaufsicht. Sollte dieses Verhandlungsgespraech ergebnislos bleiben, weil der Gewinner einen Planungsvertrag auf der Basis des „Mustervertrages betreffend Planung, Oberleitung und oertliche
Bauaufsicht (Version 2005)“ oder sachlich begruendete Aenderungen des Entwurfes ablehnt, wird der an die 2. Stelle Gereihte zu Verhandlungsgespraechen eingeladen. Sollten diese aus den bereits
genannten Gruenden ebenfalls ergebnislos bleiben, werden mit dem Drittgereihten Verhandlungsgespraeche gefuehrt. Hierbei behaelt sichder Auslober das Recht, auffaellige, aus sachlichen und wirtschaftlichen Ruecksichten erforderlichen Aenderungen durch den (die)
Entwurfverfasser zu verlangen. Die Entscheidung, welcher Wettbewerbsgewinner zur Teilnahme am
Verhandlungsverfahren aufgefordert wird, ist vom Auslober allen Wettbewerbsteilnehmern binnen 8 Tagen nach seiner Entscheidung bekannt zu geben. Die Aufwandsentschaedigung wird vom Vorentwurfshonorar in Abzug gebracht.
Kontaktstelle: AUSLOBER
Verein zur Foerderung der Infrastruktur der Gemeinde Inzersdorf im
Kremstal & CO KG
Preisgericht: Arch. DI Christoph Gärtner; Arch. DI Marco Christian Kienesberger; DI Hashim Ademi
Auftragsverhandlung: Ja. Verhandlung mit dem/der GewinnerIn
Einpflegende Kammer: Oberösterreich und Salzburg
zur Merkliste hinzufügenzur Merkliste hinzufügenMerken Merkliste anzeigenMerkliste anzeigen
1. Rang, Gewinner, 1. Preis , EUR 2.500,-
AT4 Architekten ZT GmbH, Arch. DI Manfred Waldhör, Arch. DI Werner Bauböck, Arch. DI Michael Rauscher, AT4 Architekten ZT GmbH, Arch. DI Manfred Waldhör, Arch. DI Werner Bauböck, Arch. DI Michael Rauscher

zum Beitrag

Detailinfo
Übersicht
prämierte Beiträge
alle Beiträge
Downloads
Die hier zum Download bereit- gestellten Auslobungsunterlagen dienen nur der Erstinformation. Von einer Teilnahme am Wettbewerb oder Verfahren nur auf Basis der hier verfügbaren Unterlagen wird ausdrücklich abgeraten. Die aktuellen und letztgültigen Unterlagen erhalten Sie ausschließlich vom Auslober oder Verfahrensorganisator - häufig durch Registrierung auf einem entsprechenden Online-Portal. Bezüglich allfälliger in den Unterlagen enthaltener Karten der Firma Freytag-Berndt Artaria KG besteht eine gültige Lizenzvereinbarung mit der Bundeskammer für die Verwendung auf diesem Wettbewerbsportal.
Ausschreibung (pdf, 2MB)
Juryprotokoll (pdf, 782KB)
Impressum | Rechtliche Hinweise